Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: David Köndgen |

Corona-Update: Kein 'Oster-Lockdown' – erste Öffnungen nach Ostern geplant

Statt Lockdown-Exit für die Fitness- und Gesundheitsbranche in allen Bundesländern heißt es nun 'Notbremse' und verharren im Shutdown. Der DSSV kritisiert die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz. Bundeskanzlerin Merkel zieht Ruhetage an Gründonnerstag und Karsamstag zurück. Bayern nimmt Teststrategie von Tübingen zum Vorbild, das Saarland will nach Ostern öffnen und Hamburg plant Modellversuch zur Öffnung des Sports. Corona-Update Teil 20 gilt vom 22.03. bis einschließlich 28.03.2021.

Corona-Update: Fitnessstudios weiter im Shutdown – Corona-Lockdown ohne Ende? Corona-Gipfel entscheidet über 'Notbremse'.

Ein Schritt vorwärts und zwei zurück – dieser Eindruck entsteht in der Corona-Krise schnell. Statt des ab Montag, 22. März, geplanten nächsten Öffnungsschritts blieb der Bund-Länder-Konferenz keine andere Wahl, als die vereinbarte 'Notbremse' zu ziehen.


 


Die Fitnessbranche, die im vergangenen Jahr 1,35 Millionen Mitglieder und fast ein Viertel ihres Umsatzes verloren hatte hofft vergeblich auf Lockerungen des Shutdowns für ihre Studios. (Lesen Sie weitere Hintergründe und Fakten hier: 'Eckdaten 2021')

In unserem großen fM Corona-Update (Teil 20, ab 22. März 2021) präsentieren wir Ihnen weiterhin für die Fitness- und Gesundheitsbranche relevante Neuigkeiten zum Corona-Lockdown.

Chronologisches Corona-Update

Wir aktualisieren dieses Corona-Update regelmäßig und versuchen, Ihnen dadurch einen Überblick über aktuelle Entwicklungen rund um den zweiten Corona-Lockdown zu geben. Sobald sich Änderungen ergeben, fügen wir diese in chronologischer Reihenfolge hinzu. Sollten Sie dennoch einmal eine Meldung vermissen, teilen Sie uns dies gerne mit.

Corona-Update 26. März 2021

Modellversuch: Öffnung des Sports

Ins Fitnessstudio oder zum Yoga – für Freizeitsportler in Hamburg ist diese Vorstellung nun nicht mehr ganz aussichtslos. Denn die Sportbehörde plant einen Modellversuch, um dem Sport einen Weg aus dem Corona-Lockdown zu ermöglichen.

Zunächst soll es einen Testlauf – mit negativen Schnelltests als Basis – bei ein bis zwei Vereinen geben, gibt es dort beim Freizeitsport keine Infektionen, soll das Öffnungskonzept auf alle Sportvereine der Hansestadt ausgedehnt werden.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Infektionsrisiko in Fitnessstudios: DSSV erreicht Klarstellung

In einem Beitrag zum Thema COVID-19 Ansteckung über Aerosolpartikel in der Tagesschau vom 22. März 2021 und im ARD-Nachtmagazin vom 23.03.2021 hat es sich um eine fehlerhafte Darstellung der Daten gehandelt, dies teilte der DSSV mit.

Fitnessstudios werden laut Hermann-Rietschel-Institut mit einem Wert von 3,4 angegeben, bei 50 % Belegung ohne Maske. In der ARD-Berichterstattung wurden die Fitnessstudios mit einem Wert von 5,8 angegeben. Der DSSV hat sich umgehend mit der ARD in Verbindung gesetzt und um eine öffentliche Klarstellung gebeten:

„Wir entschuldigen uns für diesen Fehler. Wir haben ein mehrstufiges System der Qualitätskontrolle, das in der Regel greift. Denn die handwerkliche Qualität unserer Nachrichten hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Wir sind sehr um Präzision bemüht, aber – wie auch andere unter hohem Zeitdruck arbeitende Qualitätsmedien – nicht vor Fehlern gefeit. Niemand ärgert sich mehr über handwerkliche Schnitzer im Programm als die Redaktion selbst.“

Corona-Update 25. März 2021

Saarland: Fitnessstudios nach Ostern öffnen

Das Saarland will seine Corona-Beschränkungen nach Ostern lockern und weite Teile des öffentlichen Lebens wieder hochfahren. Nach übereinstimmenden Medienberichten sollen unter anderem die Außengastronomie, Kinos und Fitnessstudios wieder öffnen dürfen.


Lesen Sie auch: 'Schnelle Diagnosehilfe'


Auch die Kontaktbeschränkungen sollen gelockert werden. Dafür erklärt Ministerpräsident Hans (CDU) das Saarland zur Modellregion. Der Besuch der genannten Einrichtungen ist an negative Schnelltests geknüpft.

Für diese Schnelltests gelten folgenden Bedingungen:

  • den Anforderungen des RKI für diagnostische Tests entsprechen
  • nicht älter als 24 Stunden
  • Bescheinigung des Testergebnisses durch durchführende Stelle (Testzentren, Schulen, Apotheken, Ärzte, Betriebe und Behörden)
  • alternativ können Selbsttests unter Aufsicht vor Ort durchgeführt werden
  • keine Testerfordernis für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres

 


 

Corona-Update 24. März 2021

Bayern plant Öffnungen

Schnelltests vor Lockerungen gilt auch in Bayern: Dort soll ab 12. April Geschäften in acht stark von Corona betroffenen Regionen (mit Corona-Inzidenzen zwischen 100 und 150) die Öffnung ermöglicht werden. 

Als Vorbild dient Bayern dabei das Konzept der baden-württembergischen Universitätsstadt Tübingen und die dortige Teststrategie. „Wir machen Tübingen plus“, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Im Video: Statement Angela Merkel

Keine Ruhetage an Ostern

Die geplanten Ruhetage an Gründonnerstag und Karsamstag wird es hingegen nun doch nicht geben. Demnach bezeichnete Bundeskanzlerin Merkel den Beschluss als Fehler, für den sie die Verantwortung übernehme. 

Die Bundesländer hatten den sogenannte Oster-Lockdown ohne die nötige Vorbereitungszeit zuvor scharf kritisiert – viele Details dazu seien völlig unklar und nicht mehr rechtzeitig umsetzbar.

Angela Merkel äußerte sich am Mittag in einem öffentlichen Statement dazu: „Die Idee war ein Fehler. Sie hatte ihre guten Gründe, war aber in der Kürze der Zeit nicht gut genug umsetzbar.“

Bundeskanzlerin bittet um Verzeihung

„Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler“, so die Bundeskanzlerin weiter, „Das bedauere ich zutiefst, und dafür bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung.“ Das vollständige Statement können Sie sich hier bei tagesschau.de im Video ansehen.

Studios bleiben offen

In Hessen sollen die getroffenen Lockerungen für den Sport trotz der in der Bund-Länder-Konferenz beschlossenen 'Notbremse' weiterhin Bestand haben. Wie Ministerpräsident Bouffier (CDU) in einer Pressekonferenz mitteilte, sollen die „gleichen Regeln wie bisher“ gelten. 

Das heißt: Maximal fünf Personen aus zwei Hausständen dürfen sich zum gemeinsamen Training treffen und Fitnessstudios dürfen eingeschränkt (eine Person pro 40 Quadratmeter) geöffnet bleiben.

Corona-Update 23. März 2021

 

Öffnungen im Modellversuch

Sachsen-Anhalt will nach Ostern testweise Öffnungen unter strengen Vorgaben erlauben. Zunächst sollen diese für Gastronomen, Touristiker, Einzelhändler und Veranstalter gelten.

Anträge müssen bei den Gesundheitsämtern gestellt werden. Aus den Modellversuchen sollen anschließend Erkenntnisse für weitere Öffnungen, etwa auch in den Bereichen Sport, Kultur und Freizeitparks, abgeleitet werden.


Kommentar des DSSV zur Bund-Länder-Konferenz

Wieder wurden nach der Bund-Länder-Konferenz unbegreifliche Entscheidungen in der Nacht zum Dienstag durch Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannt gegeben. Die so schon schwachen Perspektiven der Fitness- und Gesundheitsbranche sind durch den Beschluss der Konferenz genommen worden. Durch ausschweifende Formulierungen der Bundeskanzlerin wird die Angst der Menschen geschürt und es ist bereits von einer 'neuen Pandemie' die Rede. Es sind immer unverständlichere Statements der Regierung und zeigen mehr die Versäumnisse und Unfähigkeiten der handelnden Personen.

Verantwortlich für die steigenden Infektionszahlen sind nicht Besuche im Baumarkt, Supermarkt und ganz besonders nicht ein Training im Fitnessstudio. Jetzt entscheidet die Regierung über Ostern sogenannte Ruhetage einzuführen – fünf Tage ohne Alternativen, in denen die Menschen nur eingeschränkte private Kontakte haben können. Nach über fünf Monaten des Lockdowns ist zu erwarten, dass die Bevölkerung diese Disziplin nicht einhalten kann und wird.

Eine Entscheidung, die nach den vielen Fehlschlägen der Regierung auch uns in diesem Moment sprachlos macht. Es ist an der Zeit den Menschen wieder mehr Eigenverantwortung zu übergeben und nicht durch Sperrstunden im Prinzip die Mündigkeit zu nehmen. Die anfänglichen Bemühungen durch Testungen mehr Öffnungen zu ermöglichen, waren ein vielversprechender Ansatz.

Dieser war jedoch jetzt schon nicht mehr Thema der gestrigen Konferenz – vor vier Wochen sollten uns die vermehrten Testungen aus dem Lockdown führen. Der steigende Inzidenzwert ist die logische Konsequenz. Aus dem Grund fordern Experten und Virologen nicht mehr nur den starren Inzidenzwert als einzigen Richtwert für mögliche Lockerungen heranzuziehen.

Es ist an der Zeit Ankündigungen auch umzusetzen – das im Beschluss genannte 'ergänzende Hilfsinstrument' für von der Pandemie besonders schwer und lange betroffene Unternehmen muss unverzüglich ohne Einschränkungen in Hilfszusagen münden.

Die Überbrückungshilfe III war für dieses Ausmaß des Lockdowns nicht vorgesehen und ist in der jetzigen Form dafür nicht ausreichend. Die Fitnessbranche wird zu Unrecht als gesundheitsfördernder Dienstleister zu lange vernachlässigt und für Öffnungen anderer Branchen geopfert.

Der Schlüssel zur Wiedereröffnung und einem freien Leben sind fortschreitende Impfungen und vermehrte Testungen – in beiden Bereichen hat die Regierung die versprochenen Ziele bei weitem nicht erreicht.


Lockdown-Verlängerung bis nach Ostern

Bund und Länder haben nach langen Verhandlungen in der Nacht entschieden: Der Corona-Lockdown zur Bekämpfung der Pandemie wird angesichts weiter steigender Infektionszahlen bis 18. April 2021 verlängert.

Und: rund um Ostern geht Deutschland in den harten Lockdown. Gründonnerstag und Karsamstag werden einmalig als Ruhetage definiert und sind mit weitreichenden Kontaktbeschränkungen verbunden. Im Beschluss (diesen finden Sie weiter unten zum Download) heißt es: „Es gilt damit an fünf zusammenhängenden Tagen das Prinzip #WirBleibenZuHause“.

So soll während dieser Zeit das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben weitgehend heruntergefahren werden, um die dritte Welle zu brechen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Welche Corona-Regeln gelten nun?

Eine FAQ-Übersicht mit Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Bund-Länder-Beschluss können Sie hier auf tagesschau.de nachlesen. Das vollständige PDF-Dokument zu den Entscheidungen des Corona-Gipfels können Sie hier herunterladen.


 

*


 

Corona-Update 22. März 2021

Lockerungen dank 'Rheinland-Pfalz-Modell'?

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) verfolgt laut Bild.de das Ziel, dass die Bürger ihres Bundeslandes in den Osterferien „bei uns wandern und in einem Gartenlokal einkehren können, statt nach Mallorca zu fliegen.“

Daher werde sie mit den Kommunen über weitere Lockerungen beraten. Explizit werden in ihrem 'Rheinland-Pfalz-Modell' auch Fitnessstudios und Theater genannt. Dafür soll wissenschaftlich geprüft werden, wo sich die Menschen mit dem Coronavirus anstecken.

Entwurf: Lockdown bis Mitte April

Das Kanzleramt strebt eine Verlängerung des Corona-Lockdowns bis 18. April 2021 an; das geht aus der Beschlussvorlage (hier als PDF anzeigen) für den heutigen Corona-Gipfel von Bund und Ländern hervor.


Lesen Sie auch: 'Wann wieder zum Sport?'


Zurück in den Lockdown

Wegen der zuletzt stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen sei eine konsequente Umsetzung der vereinbarten 'Notbremse' (für den Fall, dass die Sieben-Tage-Inzidenz mehrere Tage in Folge mehr als 100 beträgt) geboten.

Denn ohne weitere Anti-Corona-Maßnahmen sei bereits im April eine Überlastung des Gesundheitswesens zu befürchten. Als Gründe werden dei Ausbreitung der deutlich ansteckenderen Virusvarianten und die längere Verweildauer jüngerer Patienten auf der Intensivstation.


Corona-Update – Übersichtsliste

Für alle wichtigen Entwicklungen seit Beginn des 'November-Lockdowns' klicken Sie hier bitte für Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5Teil 6Teil 7Teil 8Teil 9, Teil 10, Teil 11Teil 12Teil 13Teil 14Teil 15, Teil 16Teil 17Teil 18 oder Teil 19 unseres Corona-Updates – oder auf das Bild, um direkt zu unserer Übersichtsliste aller Corona-Updates zu gelangen.


Außerdem stellen wir in einer Übersicht zur Corona-Hilfe kostenfreie Angebote der Branche zusammen, die Sie in dieser schweren Zeit unterstützen. Wir bedanken uns bei allen Partnern und hoffen wie bereits beim ersten Corona-Lockdown für Fitnessstudios auf größtmögliche Solidarität.


HINWEIS: Affiliatelinks/Werbelinks/Anzeige
 
Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (sprich: Werbelinks). Wenn Sie auf einen solchen Affiliate-Link klicken und darüber einkaufen, erhalten wir von dem jeweiligen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.


Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Muskel-Skelett-Gesundheit

Muskel-Skelett-Erkrankungen gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen. Dagegen hilft Fitnesstraining präventiv und in der Behandlung.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt

Fitness als Schmerzkiller

Das NICE verweist in seinen aktuellen Leitlinien auf die tragende Rolle von Fitness und Bewegung bei chronischen Schmerzen. Warum die Experten ein Umdenken fordern.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, DSSV

Restart Saarland II

Restart an der Saar: Fitnessstudios dürfen nach dem 'Saarland-Modell' wieder öffnen. Die Hintergründe erläutert der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Video-Interview.

Mehr

Ernährung, Gesundheit, Anzeige

Jungbrunnen Revolution

Forever young: Die richtige Ernährung und ein aktiver Lebensstil versprechen ein langes Leben. Worauf Sie besonders achten sollten, erfahren Sie hier.

Mehr