Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: David Köndgen |

Corona-Update: Auszahlung der Corona-Hilfen, mehr Tempo beim Impfen & Studios in Baden-Württemberg öffnen

Der Stufenplan des Corona-Gipfels steht fest und nimmt seinen Lauf: Leider kommt der Lockdown-Exit für die Fitness- und Gesundheitsbranche weiter nur langsam voran. In Hessen und Baden-Württemberg dürfen Studios unter Auflagen öffnen, Schleswig-Holstein gestattet zumindest individuelles Fitnesstraining, in Bayern gilt eine Sonderregel für Outdoor Gyms. Für den Rest des Landes wird – abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz – unter strengen Auflagen frühestens ab 22. März wieder 'kontaktfreier Individualsport' in den Studios möglich sein. Corona-Update Teil 18 gilt vom 8.03. bis einschließlich 14.03.2021.

fM Corona-Update Teil 18: Corona-Hilfen fließen wieder & Impfen geht schneller

Die neue Woche startet zwar mit vielen neuen Corona-Verordnungen der Bundesländer – für die Fitness- und Gesundheitsbranche bzw. den Sport gibt es jedoch kaum nennenswerte Veränderungen oder gar eine bundesweite Lockerung des Shutdowns für Fitnessstudios.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Im großen fM Corona-Update (Teil 18) widmen wir uns den wichtigsten Infos und Folgen der Corona-Pandemie für die Fitness- und Gesundheitsbranche und den Corona-Regeln vom 8. bis 14. März 2021.


 


 

Corona-Update 12. bis 14. März 2021

BDI: Raus aus dem Corona-Tal

Entschlossener Kampf gegen die Corona-Krise: Dazu hat die deutsche Industrie die Politik nach den beiden Landtagswahlen im Südwesten aufgefordert.

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) sagte: „Kraftvolles gemeinsames Handeln von Bund und Ländern bleibt zwingend.“

Und weiter: „Deutschland sollte und will zügig aus dem Corona-Tal herauskommen.“

Corona-Hilfen: Auszahlung läuft wieder

Geld soll wieder fließen: Die Bundesregierung hat die zunächst wegen Betrugsverdachts (vgl. Corona-Update 10. und 11. März 2021) gestoppen Abschlagszahlungen der November-, Dezember- und Überbrückungshilfe III wiederaufgenommen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gegenüber der 'Rheinischen Post' bestätigte, sollen die Hilfsleistungen nun wieder wie gewohnt ausgezahlt werden (Lesen Sie auch: 'FAQs der Überbrückungshilfe III veröffentlicht').

Notwendige Unterbrechung

Eine Ministeriumssprecherin sagte zur 'Rheinischen Post': „Die kurzzeitige Unterbrechung der Abschlagszahlungen war rechtlich geboten und notwendig, um sich mit den zuständigen Ermittlungs- und Sicherheitsbehörden auszutauschen und um die Wiederholung derartiger Betrugsversuche künftig zu verhindern“.

Impfungen nun doch schneller?

Eine aktuelle Studie des Institutes für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung geht davon aus, dass es mit dem Impfen doch schneller vorangehen könnte.

Demnach sei es durchaus realistisch, bis Ende Juli 2021 alle, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, zu immunisieren. Das IMK geht hierbei von rund 53 Millionen Erwachsenen aus.

Corona-Update 11. März 2021

Studios in Baden-Württemberg dürfen öffnen

Auf Nachfassen des DSSV bei dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg wurde nun Folgendes bestätigt: In einem ersten Öffnungsschritt ist seit dem 8. März im Freien und in geschlossenen Räumen (auch in Fitnessstudios) die kontaktarme Sportausübung mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich.

Nachdem die Verordnung von vielen Ordnungsämtern unterschiedlich gedeutet wurde, besteht jetzt endlich Klarheit: Die Fitnessstudios dürfen in Baden-Württemberg öffnen, sofern Sie die oben genannten Auflagen einhalten. Dies bestätigte heute ein Regierungssprecher gegenüber den DSSV in schriftlicher Form.

Der entsprechende Nachweis ist in dem Dokument „Übersicht geschlossener und offener Einrichtungen bzw. Aktivitäten“ auffindbar, welches sich auf der der Webseite des Bundeslandes Baden-Württemberg unter Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus befindet.

BioNTech-Impfstoff: 97 prozentiger Schutz

Der Impfstoff der Unternehmen BioNTech und Pfizer schützt nach Unternehmensangaben zu mindestens 97 Prozent vor symptomatischen Erkrankungen, schweren Krankheitsverläufen und Todesfällen.

Dieser Wert gelte zwei Wochen nach Verabreichung der zweiten Dosis. Das habe eine Datenauswertung zur Corona-Impfkampagne in Israel ergeben.

Corona-Hilfen: Wann fließt wieder Geld?

Noch immer gibt es keine konkreten Informationen zur Wiederaufnahme der Zahlungen der nach Betrugshinweisen (siehe Corona-Update 10. März 2021) gestoppten Auszahlung der Corona-Hilfen.

Ein Sprecherin des Wirtschaftsministeriums sagte, dass die vorübergehende Aussetzung vor allem als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen sei und die Zahlungen in Kürze wieder aufgenommen werden sollen.

Wichtiger Hinweis: Anträge können weiterhin gestellt werden. Jedoch werden sich die ersten Abschlagszahlungen verzögern.

Keine Testpflicht in Unternehmen

Es wird keine Pflicht für Corona-Schnelltests in Unternehmen geben: Entgegen der ursprünglichen Planungen von Bund und Ländern, müssen Unternehmen ihren Beschäftigten keine Tests anbieten.

Stattdessen präsentierten die Wirtschaftsverbände eine Selbstverpflichtung. Außerdem führten sie gemeinsam mit Gewerkschaften Gespräche mit der Bundesregierung zur Corona-Lage.

Darin sei den Unternehmen zugesagt worden, die Corona-Tests auszuweiten, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert – hier lesen Sie die 'Erklärung der Wirtschaft'.

Corona-Update 10. März 2021

NRW: 75% für Studio-Öffnungen

In der aktuellen Corona-Verordnung für Nordrhein-Westfalen sind bislang keine Lockerungen für Fitnessstudios vorgesehen. In einer aktuellen Live-Umfrage auf dem Online-Portal ruhr24 spricht sich eine überwältigende Mehrheit von 75,09 Prozent gegen den anhaltenden Shutdown der Studios aus (Stand: 10.03.21, 11:30 Uhr).

Corona-Hilfen: Zahlungen gestoppt

Wegen Betrugsverdachts bei den Corona-Hilfen für Unternehmen sind die Abschlagszahlungen vorübergehend gestoppt worden. „Es ist schade und bedauerlich, dass hier versucht wird, die Not unserer Unternehmen in der Coronakrise auszunutzen und sich die von vielen dringend benötigte staatliche Hilfe zu erschleichen“, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier (CDU).

Die Aussetzung der Corona-Hilfen ist ein harter Schlag für die Fitnessstudiobetreiber und viele andere betroffene Branchen.

Betrüger beantragten Hilfen

Nach Informationen des 'Business Insider' sollen sich Unbekannte mit falschen Identitäten beim Wirtschaftsministerium als prüfende Dritte registriert und dann für echte Unternehmen Hilfen beantragt haben. Das Geld sei jedoch nicht dorthin geflossen, sondern auf Konten der Betrüger.


 


Missbrauch verhindern

Beim Mittelstandsverband BVMW hieß es, es könne nicht sein, dass die Unternehmen noch länger hingehalten werden. „Man habe von Anfang an bei der Beantragung durch Dritte nur einen ausgewählten Kreis zugelassen, um genau diesen Missbrauch zu verhindern, hieß es immer wieder seitens der zuständigen Behörden“, sagte der Chefvolkswirt des Verbands, Hans-Jürgen Völz.


Lesen Sie auch: 'Schnelle Diagnosehilfe'


Milliarden Euro Staatshilfen

Seit Beginn der Corona-Krise wurden nach Ministeriumsangaben bereits mehr als 86 Milliarden Euro Staatshilfen für die Wirtschaft bewilligt.

Allein für die sogenannte Überbrückungshilfe III, die seit dem 10. Februar 2021 beantragt werden kann, wurden demnach Abschlagszahlungen in einer Höhe von mehr als 650,7 Millionen Euro ausgezahlt.

Corona-Update 9. März 2021

McFit-Gründer Rainer Schaller zeigt sich im Interview mit FIT FOR FUN besorgt, über die aktuelle Entwicklung und kritisiert dabei auch das Pandemie-Management der Regierung.

Während des ersten Lockdowns hatte er noch Optimismus verbreitet. Nun warnt er: Die Corona-Krise stelle die Fitnessbranche vor immense Herausforderungen – in den USA zeichne sich bereits ein Studio-Niedergang ab, der auch Deutschland in wenigen Monaten erreichen werde (Lesen Sie auch: 'Rainer Schaller Interview').


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Schaller: Erleichtert über Outdoor Gym Zulassung

Es gebe jedoch auch Anlass zur Hoffnung und Erleichterung: Bayern etwa habe „ein sehr großes Zeichen gesetzt“. Denn dort habe Ministerpräsident Söder (CSU) und die bayerische Regierung das Konzept der 'Outdoor Gyms' zugelassen, die nun öffnen dürften.

Öffnung der Studios in Hessen

In Sachen Fitnesstraining im Freien tut sich also einiges: In Hessen darf seit Montag, 8. März, auch Indoor wieder trainiert werden.

Corona-Update 8. März 2021

Studios öffnen vorerst nur in Hessen

„Wir haben entschieden, dass wir die Fitnessstudios öffnen“, hatte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in einer Pressekonferenz Ende vergangener Woche angekündigt.

Nun ist es soweit, heute konnten hessische Studios den Shutdown von fast fünf Monaten beenden. Es gelten jedoch weiterhin zahlreiche Einschränkungen, Hygiene- und Abstandsregeln.

Fitnesstraining auch in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein hatte bereits zu Anfang März (siehe auch 'Corona-Update Teil 17 unter 1. März') die Nutzung seiner Sportanlagen wieder gestattet.

Corona-Gipfel: Öffnung in 5 Schritten

Die Bundesregierung hatte nach dem Corona-Gipfel vergangene Woche eine 'Öffnungsperspektive in 5 Schritten' präsentiert.

Die wichtigsten Infos für die Fitness- und Gesundheitsbranche: Hier sind die Stufen 4 und 5, die frühestens ab 22. März bzw. 5. April 2021 gelten entscheidend. Den vollständigen Bund-Länder-Beschluss als PDF finden Sie hier.

Übersicht der Öffnungsschritte

Auch in den 31 clever fit Anlagen in Hessen darf also seit heute wieder trainiert werden. In der Firmenzentrale im bayerischen Landsberg am Lech hofft man indes auf eine Signalwirkung, die von der 'hessischen Sonderlösung' ausgehen könnte.


„Wir hatten in dieser Pandemie bislang leider oft das Gefühl, dass sowohl wir als Fitnessbranche und durchaus bedeutender Wirtschaftszweig als auch unsere Mitglieder mit ihren Beschwerden, die eben nicht alle einfach so durch Joggen und Home-Workouts in den Griff zu bekommen sind, nicht gesehen wurden.“
_______________________________

Riccardo Christ, COO clever fit GmbH


Christ fügt hinzu: „Unsere ohnehin durchdachten Hygienekonzepte passen wir derzeit punktgenau auf die hessischen Vorschriften an und machen uns dann auch für einen Neustart in den anderen Bundesländern bereit“.


Corona-Update – Übersichtsliste

Für alle wichtigen Entwicklungen seit Beginn des 'November-Lockdowns' klicken Sie hier bitte für Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5Teil 6Teil 7Teil 8Teil 9, Teil 10, Teil 11Teil 12Teil 13Teil 14Teil 15, Teil 16 oder Teil 17 unseres Corona-Updates – oder auf das Bild, um direkt zu unserer Übersichtsliste aller Corona-Updates zu gelangen.

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Wie geplant vor Ort

Sicheres Branchentreffen: FitnessConnected CEO Ralph Scholz bestätigt, dass die Messe wie geplant vom 18. bis 20. November 2021 in München stattfinden wird.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Ab in den Urlaub

Wer im Urlaub unsere Relax-Strategien beherzigt, kommt erholt und fit durch die Sommerferien. Das sollten Sie im Urlaub unbedingt beachten sollten.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Erfolgreich akkreditiert

Voreiter im EMS-Markt: Als erste offizielle Zertifizierungsstelle hat die BSA-Zert die Akkreditierung zur 'Fachkunde EMF' durch die DAkkS erfolgreich absolviert.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

366 Mal Inspiration

Zwei Sportler haben in den vergangenen 20 Jahren inspirierende Zitate gesammelt – und teilen die besten als Motivation für Fokus, Mindset und Erfolg.

Mehr