Markt, DSSV | Autor: Florian Kündgen |

Optionen entwickeln, Chancen nutzen

Mit 2021 geht das zweite Kalenderjahr zu Ende, das von der Corona-Pandemie bestimmt war. Zum Jahreswechsel ziehen wir gemeinsam mit dem DSSV e. V. ein Resümee. Welche Erfahrungen haben die Studios gemacht? Was sind die Key Learnings? Viel wichtiger ist aber der Blick nach vorn: Welche Chancen bieten sich für die Fitness- und Gesundheitsbranche im Jahr 2022? Was sind die größten Herausforderungen?

Perspektiven für 2022 in der Fitness- und Gesundheitsbranche

Perspektiven für die Fitnessbranche: Hier geht's direkt zu den Interviews

Marktentwicklung – Sarah Kobel: „Die Branche benötigt Customer Insights“


 

Es gibt kein Patentrezept, das allen Betreibern von Fitness- und Gesundheitsanlagen den wirtschaftlichen Erfolg garantiert. Vor allem nicht in Krisenzeiten. Unzählig viele verschiedene Faktoren sind entscheidend und beeinflussen die positive Entwicklung sowie die Performance der einzelnen Studios und damit der gesamten Branche – auch in Zukunft.

Zwei Eckpfeiler in der Pandemie

Deutlich wird, dass die Bildung ausreichender Rücklagen in der Vergangenheit äußerst wichtig war – insbesondere im Laufe der vielen Monate in der Pandemie wurde dies klar.


 


Ebenso wichtig war es, ein empathisches, auf verschiedenen Kanälen aufgebautes Kommunikationsmanagement während der gesamten Zeit aufrechtzuerhalten. Diese beiden Punkte waren die wesentlichen Eckpfeiler, um – vorsichtig ausgedrückt – nicht allzu große Schäden zu erleiden.

Neupositionierung der Fitness- und Gesundheitsbranche

Der Stellenwert unserer Branche ist enorm. Das ist unstrittig. Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Untersuchungen zeigt das schon seit vielen Jahren. Leider ist dieser Sachverhalt noch nicht zu allen wichtigen Entscheidern in der Politik durchgedrungen, obwohl hier eine immense Aufklärungsarbeit – gerade in den vergangenen Monaten – vonseiten der Branche stattgefunden hat.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Der DSSV als Branchenverband arbeitet mit vielen Wissenschaftlern sowie im Verbund mit diversen Akteuren der Branche und Verbänden nahestehender Branchen mit viel Energie an einer deutlich verbesserten Anerkennung der Arbeit der Fitness- und Gesundheitsbranche. Und es wird gelingen. Hier in Hamburg, aber auch im Saarland sind wir sehr weit gekommen und erhoffen uns ein Pilotprojekt „Gesundheit auf Rezept“.

Im Verbund gemeinsam stark

Der DSSV ist der festen Überzeugung, dass wir durch diesen Verbund in den kommenden Jahren sehr viel Druck ausüben können. Diverse Maßnahmen und Aktionen sind geplant und vorbereitet.

Vermarktung der Kernkompetenz

Für Fitness- und Gesundheitsstudios wird es in naher Zukunft wichtig sein, die Wirksamkeit und die wissenschaftlich erwiesenen Ergebnisse ihres Angebots geschickt und nachhaltig zu vermarkten.


 


Vor allem vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung: Wearables und Fitnesstracker können mittlerweile Gesundheitsdaten jeglicher Art ermitteln. Wenn es gelingt, hier Schnittstellen für die Studios zu schaffen, profitiert die gesamte Fitness- und Gesundheitsbranche und zwar in jeder Altersgruppe!

Rolle der Digitalisierung

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten. Auch unsere Branche erlebt dies. Mittlerweile nutzen 15 Millionen Bundesbürger Fitness-Apps aller Art und 7,2 Millionen Wearables.

Diese Tools und Anwendungen gilt es als Chance zu sehen. Es geht darum, Verknüpfungen zum Angebot jeder einzelnen Anlage zu schaffen, sprich, einen Benefit sowohl für Kunden und potenzielle Kunden als auch für die Betreiber zu schaffen.

Gemeinsame statt einsame Trainings

Darüber hinaus gilt generell: Wir Menschen sind soziale Wesen! Die Atmosphäre des Trainings neben oder gemeinsam mit vielen anderen ist zum einen ein wesentliches Element für den Erfolg unserer Fitness- und Gesundheitsanlagen und zum anderen eine unserer Kernkompetenzen. Daran wird kein digitales Gadget etwas ändern.

Mitarbeitende als entscheidende Faktoren

Fundamental für den Erfolg der Studios sind die Mitarbeitenden, deren Qualifikation und auch Empathie darüber entscheidet, wie gut das Studio seine „PS auf die Straße bringt“. Darüber sind sich alle Player der Branche einig.

Angesichts der Entwicklungen durch die Corona-Pandemie bekommen die Erfolgsfaktoren Mitarbeitende und ihre Qualifikationen eine noch größere Bedeutung.

Teambuilding in den Studios

Die Kunden und potenziellen Kunden der Studios wollen etwas für ihre Gesundheit tun. Gleichzeitig hat sich aber auch ein neues Bedürfnis nach Sicherheit und Vertrauen entwickelt.

Deshalb ist es wichtig, dass es in den Studios ein Teambuilding gibt, das Standards für die Betreuungsqualität und die Kundenansprachen setzt.

Vor allem potenziellen Kunden muss von Anfang an klargemacht werden, dass sie im Studio von hochqualifizierten Fachkräften betreut werden und das beste und sicherste gesundheitsprotektive Training absolvieren – unabhängig von etwaigen 2G- oder 3G-Vorgaben.

Learnings für die Zukunft

Nun möchten wir gemeinsam mit Ihnen sozusagen in den Rückspiegel schauen, während wir den Blinker setzen, um auf der Überholspur wohldosiert Gas zu geben.

Wir haben zu den wesentlichen Themen – Markt, Unternehmens- und Mitarbeiterführung sowie Kundenmanagement – zehn Experten aus der Branche gefragt, wie ihr Resümee für die disruptive Zeit der Pandemie lautet.

Branchenexperten im Interview

Wo sehen sie die Optionen mit dem größten Potenzial? Wie lassen sich diese Chancen am besten nutzen? Mit welchen neuen Herausforderungen müssen sich Studiobetreiber in den kommenden Monaten beschäftigen, um ihr Unternehmen zukunftssicher aufzustellen?

Spannende Erkenntnisse und Einblicke in erfolgreiche Strategien unserer Branchenexperten können Sie in insgesamt zehn Interviews aus den vier Bereichen Markt, Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden lesen, die wir in loser Reihenfolge veröffentlichen.

Unsere 10 Experten-Interviews

Klicken Sie einfach auf eines der Bilder, es öffnet sich ein neuer Tab und Sie gelangen direkt zum entsprechenden Interview mit den darauf abgebildeten Experten (sobald diese veröffentlicht sind – die Rubriken Mitarbeiterführung und Kunden – also die letzten fünf Interviews – folgen am 2. und 3. Dezember 2021).


 

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 06/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 06/2021