Corona, Fitness, Management, Markt | Autor: Florian Schmidt |

ClubIntel-Studie liefert neue Zahlen zum internationalen Fitnessmarkt

Fitness und Gesundheit in Zeiten von Corona: Wie geht es der Branche wirklich? Die Studie 'The Fitness Industry’s Re-Awakening Post-COVID-19 Facility Closures' liefert spannende Zahlen, Einblicke und Best Practices von weltweiten Fitnessbetreibern. Wir liefern Ihnen in dieser Infografik einen Studienüberblick und erste exklusive Zahlen.

ClubIntel-Studie 'The Fitness Industry’s Re-Awakening'

Wie geht es der internationalen Fitness- und Gesundheitsbranche nach dem Corona-Lockdown und der länderspezifischen Wiedereröffnung?

Wie sensibel reagieren die Kunden und Mitglieder angesichts aktueller Entwicklungen?

Und wie sehen die Fitnessprofessionals die Zukunft unserer Branche?


 


Ähnlich wie die 'COVID-19 Impact Study' von Deloitte haben sich auch die Marktforscher von ClubIntel mit diesen und vielen weiteren Fragen intensiv auseinandergesetzt und unlängst dazu ihren Report veröffentlicht.

Überblick zur Studie

Stephen Tharrett und sein Team haben im Rahmen der Studie 'The Fitness Industry’s Re-Awakening Post-COVID-19 Facility Closures' weltweit bei Betreibern nachgefragt und liefern neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen globalen Märkten.

Regionale Unterschiede beim Restart

Während vielerorts die Studios bereits seit längerer Zeit – eine chronologische Übersichts-Timeline zum Restart in der DACH-Region finden Sie hier – unter strengen Hygieneauflagen wieder geöffnet sind, waren Anfang September angesichts der Befragungsergebnisse immer noch rund 12,5 Prozent der Anlagen geschlossen – wobei es jedoch deutliche nationale Unterschiede gab.

Während in Deutschland laut Angaben der befragten Betreiber alle Studios wieder geöffnet waren, lag dieser Anteil beispielsweise in den USA (84 Prozent), Asien (82 Prozent) oder Kanada (79 Prozent) deutlich darunter

Dies kann unter anderem auf die dortigen Infektionszahlen und die unterschiedlichen Auflagen der einzelnen Länder und Regionen zurückzuführen sein. Einen Überblick zu den Auflagen der einzelnen deutschen Bundesländer finden Sie hier.


 


Studienschwerpunkte und ausgewählte Key-Facts

Der umfangreiche Report behandelt auf mehr als 80 Seiten diverse Themenfelder und Aspekte rund um den Corona-Lockdown und den Restart, die wir Ihnen hier nicht alle ausführlich präsentieren können. Wir fokussieren uns daher auf die drei Bereiche Mitglieder, Digitalisierung und Umsatz.

Kundentreue und zeitiger Wiedereinstieg ins Training

Angesichts der Ergebnisse waren zum Zeitpunkt der Befragung länderübergreifend durchschnittlich 69 Prozent der Mitglieder wieder zeitnah ins Studio zurückgekehrt und trainieren dort wieder regelmäßig.

Bei jedem zehnten Betreiber lagen die Mitgliederzahlen bereits wieder auf dem Niveau vom Vorjahr und die Experten rechnen in den kommenden Monaten mit mehr Neuanmeldungen und einem Aufschwung, sofern die Lage konstant bleibt. (Ebenfalls interessant: Unsere Infografik 'Analyse Kündigungen & Neuverträge')

Diese Ergebnisse decken sich mit Einschätzungen der IHRSA, über die wir bereits ausführlich berichtet haben.

Digitalisierung als zentrale Herausforderung

Die befragten Betreiber sahen gerade in der digitalen Transformation unserer Branche eine zentrale Herausforderung. (Lesen Sie auch: 'Restart digital')

Die Mehrheit der Unternehmen hat in Sachen digitaler Präsenz, Live-Kurse oder Video-On-Demand-Angeboten (VOD) in den vergangenen Monaten deutlich nachgerüstet und beabsichtigt, diese Strategie auch über die Krise hinaus weiter zu verfolgen.

Bei der Frage, ob diese digitalen Angebote auch über die Krise hinaus kostenlos angeboten oder monetarisiert werden sollten, sind sich viele Unternehmer noch unschlüssig.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Umsatzprognosen Geschäftsjahr 2020

Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2020 fallen aufgrund der Ausfälle, global wie national gesehen, eher verhalten aus. Die Betreiber gehen davon aus, dass sie in 2020 durchschnittlich 63 Prozent des Vorjahresumsatzes erzielen werden.

Auch hier gibt es national deutliche Unterschiede, was ein Blick auf die ClubIntel-Detailanalysen und die exklusiven nationalen Studien-Zahlen des DSSV unterstreicht.

Ausblick auf die nächsten Monate

Die ClubIntel-Verantwortlichen rechnen angesichts dieser Ergebnisse und Signale aus der Branche mit einer weiteren Stabilisierung in den kommenden Monatenund blicken ähnlich wie die EuropeActive- und Deloittexperten im Rahmen  des EHFF 2020 verhalten optimistisch in die Zukunft.  

Weitere Zahlen im umfangreichen Gesamtreport

Über einen Klick auf das Bild können Sie den Report auf der ClubIntel-Homepage per sofort kostenlos bestellen und noch mehr zu den einzelnen nationalen Fitnessmärkten erfahren.

Neben dem neuen Report bieten unsere beiden Infografiken viele weitere Kennzahlen, Key-Learnings und Fakten zum Restart und den aktuellen Kundenbedürfnissen rund um die anhaltende Corona-Pandemie und ein sicheres Training. (Lesen Sie auch: 'Sicheres Training im Studio')


 

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Branchenaustausch

DSSV und Vertreter der Fitnessbranche tauschten sich mit Mitgliedern des Bundestags über die gesellschaftliche Relevanz von Fitness und Gesundheit aus.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Bootcamp Immunsystem

Kampf den Viren: Expertin Natalie Grams geht einem starken Immunsystem auf die Spur und liefert wertvolle Argumente, warum präventives Fitnesstraining hilft.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Fakt oder Fake?

Mythos oder Wahrheit? Foodwatch und die Experten der DHfPG setzen auf fundierte Fakten und decken weitverbreitete Ernährungsmythen auf.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Saubere Luft im Studio

Im Interview erläutert Stefan Lang, warum er im Step Sports & Spa Fitnessstudio in Stuttgart auf eine besonders innovative Form der Luftreinigung setzt.

Mehr