Corona, Fitness, Management, Markt | Autor: Florian Schmidt |

Corona-Umfrage: Aktuelle Zahlen aus dem internationalen Fitnessmarkt

Wie haben Fitness-, Sport- und Gesundheitsanbieter weltweit auf die Corona-Krise reagiert und welche Konsequenzen und Key Learnings ergeben sich daraus für die Wiedereröffnung und die Zeit nach dem Corona-Lockdown? Die neue Studie der ClubIntel-Marktforscher liefert spannende Zahlen und Fakten aus der Praxis. Wir machen Sie fit für die Post-Corona-Zeit.

ClubIntel-Studie zur Corona-Krise

Fitnessmarkt in Zeiten von Corona-Krise und Studio-Shutdown: Der umfangreiche Marktreport 'The Fitness Industry’s Response to COVID-19 – Insights into the Collective Improvisation, Innovation and Resilience of Global Fitness Operators' bietet auf mehr als 50 Seiten aktuelle Marktkennzahlen aus der internationalen Fitnessbranche.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Überblick zur Studie

Die Martforscher von ClubIntel um Stephen Tharrett und Mark Williamson hatten am 30. März 2020 zusammen mit ihrem internationalen Partner-Netzwerk eine Online-Umfrage gestartet. Thema: der Umgang mit dem Studiolockdown und den bisherigen Maßnahmen rund um die COVID-19-Pandemie.

Der Report umfasst verschiedenste Themenschwerpunkte, von denen wir Ihnen aufgrund der nationalen Unterschiede und Komplexität hier nur ausgewählte Aspekte präsentieren werden.

Wie Phönix aus der Asche: Digitale Transformation unter Zeitdruck

Für die befragten Sport-, Fitness- und Gesundheitsprofessionals gehörte die Digitalisierung zu den wichtigsten Herausforderungen der letzten Wochen. Es mussten nach der behördlich angeordneten Schließung (sofern nicht schon vorhanden) schnell alternative digitale Trainingsangebote geschaffen und Kunden weiter bestmöglich betreut werden.

Digitales Training als Value Präposition und Schlüssel aus der Krise

Die Mehrheit der Betreiber hat hier entweder selbst adäquate Lösungen geschaffen und/oder sich zusammen mit Fitness-On-Demand-Services (ODSC) gezielt vernetzt, um den Kunden für das Heimtraining ein abwechslungsreiches Workout-Portfolio sowie umfangreiche Informationen zu bieten.

Im Vergleich zu den Freizeitanlagen lag die prozentuale Verbreitung bei den reinen Fitnessanlagen hier nochmals deutlich höher als über alle Anlagen gesehen.

Knapp ein Viertel der befragten Unternehmen stellte den Trainierenden zusätzlich zu den digitalen Angeboten (teilweise kostenfrei oder gegen Gebühr) sogar Hometrainings-Pakete mit relevanten Geräten und Equipment zur Verfügung.

Flankiert wurden diese Angebote von einem umfangreichen Social-Media-Engagement, um die Kundennähe und die Interaktion mit dem Mitglied auch ohne stationäres Training nicht zu verlieren. Denn wichtiger denn je ist in der Zeit des Shutdowns, die Menschen zusammenzubringen, sich mit ihnen auszutauschen und sie zu unterstützen.

Quo vadis: Digitalisierung in der Post-Shutdown-Phase

Obgleich sich angesichts der Befragungsergebnisse viele Anbieter aufgrund der unsicheren Lage aktuell noch nicht entschieden haben, ob sie alle diese Maßnahmen nach dem Ende des Lockdowns in dieser Intensität weiterverfolgen werden, sehen die ClubIntel-Experten hier einen klaren Trend und eine Weiterentwicklung über die Krise hinaus.

Die Relevanz solcher Angebote wird zunehmen und die Unternehmen werden zukünftig gefordert sein, aus improvisierten Lösungen neue Geschäftsfelder und Services zu etablieren.

Diese Prognosen decken sich auch mit den Einschätzungen des 'European Health and Fitness Market Reports 2020' von Deloitte und EuropeActive, über den wir unlängst ebenfalls berichtet haben. (Mehr dazu in der fM Infografik 'Fitnessmarkt Europa')

Herausforderungen nach dem Neustart

In den nächsten Wochen und Monaten kommen spannende Zeiten auf die Studiobetreiber zu. ClubIntel fasst diese Herausforderungen unter dem Slogan 'Lessons from Today' beziehungsweise 'Lessons für Tomorrow' treffend zusammen.

Je nach Land und den entsprechenden Rahmenbedingungen muss der geplante Neustart (Lesen Sie auch: Fitnessstudios bald offen?) und die Phase danach unterschiedlich schnell gemanaged beziehungsweise umgesetzt werden.

Die Herausforderungen sind vielfältig und werden den Betreibern definitiv viel abverlangen.

Noch mehr aktuelle Zahlen aus der Praxis

Den umfangreichen Report mit allen Keyfacts können Sie hier bestellen.

Eine erste Bilanz der deutschen Studiobetreiber bietet die Online-Umfrage des Informationsnetzwerks für Fitnessclubbetreiber (IFF) und der Muench Solutions Consulting GmbH. (Lesen Sie auch: Erste Bilanz: Auswirkungen der Corona-Krise für Clubbetreiber im April 2020)

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Branchenaustausch

DSSV und Vertreter der Fitnessbranche tauschten sich mit Mitgliedern des Bundestags über die gesellschaftliche Relevanz von Fitness und Gesundheit aus.

Mehr

Corona, Gesundheit, Management, Markt

Studios offen halten

Infektionsrisiko extrem niedrig: COVID-19 Risiko in Fitnessstudios liegt laut aktueller Zahlen von EuropeActive bei 0,78 pro 100.000 Besuche.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Bootcamp Immunsystem

Kampf den Viren: Expertin Natalie Grams geht einem starken Immunsystem auf die Spur und liefert wertvolle Argumente, warum präventives Fitnesstraining hilft.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Fakt oder Fake?

Mythos oder Wahrheit? Foodwatch und die Experten der DHfPG setzen auf fundierte Fakten und decken weitverbreitete Ernährungsmythen auf.

Mehr