Corona, Fitness, Management, Markt | Autor: Florian Schmidt |

European Health & Fitness Forum 2020: Zwischen Optimismus & neuen Herausforderungen

Wie robust zeigt sich der europäische Fitnessmarkt nach dem Neustart und wie beurteilen Betreiber die kurz-, mittel- und langfristigen Folgen der Corona-Krise? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigte sich das European Health & Fitness Forum (EHFF) 2020. Die Deloitte-Studie 'COVID-19 Impact Study' liefert dazu zahlreiche Antworten und deckt Hauptauswirkungen und zukünftige Herausforderungen auf.

Fazit EHFF 2020: Aktuelle Zahlen und Lichtblicke

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Fazit und aktuelle Zahlen zum European Health & Fitness Forum 2020 (EHFF)
  • Deloitte Studie 'COVID-19 Impact Study' liefert positive Zahlen & Lichtblicke für 2021
  • Experten und Betreiber blicken optimistisch in die Zukunft
  • Konsolidierung, Digitale Transformation & neue Geschäftsmodelle als zentrale Herausforderungen  
  • Studios: Kompetente Partner und fester Bestandteil der Prävention

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Im Rahmen des European Health & Fitness Forum 2020 (einen Rückblick zum EHFF 2019 finden Sie hier) hat Deloitte erste ausgewählte Ergebnisse seiner 'COVID-19 Impact Study' präsentiert.


 


Die Branche zeigt sich robust

Die Verantwortlichen um Karsten Hollasch (Deloitte) und Herman Rutgers (EuropeActive) sehen in den Entwicklungen nach der Wiedereröffnung ein positives Signal und blicken angesichts der ersten Studienergebnisse, ähnlich wie die Experten der IHRSA, verhalten optimistisch in die Zukunft.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Fitness- und Gesundheitsmarkt im Wandel

Die Praxiserfahrungen der vergangenen Monate haben gemeinsam mit den neuen Ergebnissen gezeigt, dass sich die europäische Fitness- und Gesundheitsbranche nachhaltig verändern wird.

Wie bereits bei der Präsentation des 'European Health & Fitness Market Report' im April 2020 von den Experten thematisiert, haben sich in den vergangenen Monaten die folgenden drei Herausforderungen herauskristallisiert.

Drei zentrale Herausforderungen

Besonders die Konsolidierung, die Digitale Transformation (Lesen Sie auch: 'Restart digital – ein Kommentar von Jost-H. Roth (DHfPG)') und das Um- und Neudenken im Rahmen von innovativen Geschäftsmodellen beschäftigen die Betreiber tagtäglich und werden die Branche langfristig vor wachsende Veränderungen stellen.


 


Vorsichtiger Optimismus und Ausblick 

Laut Herman Rutgers blicken trotz dieser Herausforderungen angesichts der vorliegenden Daten viele Betreiber dennoch optimistisch in die Zukunft und rechnen bis Ende des Jahres (vorausgesetzt es droht kein weiterer Lockdown) mit einer weiteren Stabilisierung

Ein weiteres positives Signal: Langfristig (bis 2025) sehen sich keine der befragten Betreiber existenziell 'schwer' bzw. 'stark bedroht' und vielerorts rechnet man, aufgrund des steigenden Bewusstseins/ der Sensibilisierung innerhalb der europäischen Bevölkerung, mit einem weiteren Wachstumsschub.


„Die Studie unterstützt einen gewissen Optimismus
für die Erholung und die Zukunft unserer Branche,
der durch die positiven Signale und Prognosen
von Investoren wie Analysten bestätigt wird.“

_______________________________

Herman Rutgers, EuropeActive


Obgleich wir uns aktuell weiterhin in einer extrem dynamischen und unvorhersehbaren Marksituation befinden, sind diese Aspekte wichtige Lichtblicke, die Hoffnung für das Geschäftsjahr 2021 machen.  



Zusammenhalt und weitere Professionalisierung

In diesem Zusammenhang lobte Andreas Paulsen (EuropeActive) den Zusammenhalt und das Engagement innerhalb der Branche und schwor alle Verantwortlichen ein, noch enger zusammenzurücken und dafür zu sorgen, dass die Professionalisierung weiter vorangetrieben und der eigengeschlagene Weg konsequent weiterverfolgt werden muss. 

Es gilt dafür zu sorgen, dass die Studios als gesundheitsrelevante Dienstleister verstanden und auch wertgeschätzt werden, fügte Hermann Rutgers abschließend hinzu.


„Es ist klar, dass Fitnessstudios als strategischer Teil der Lösung
und nicht als Problem betrachtet werden müssen.“

_______________________________

Herman Rutgers, EuropeActive


Studios als kompetente Gesundheitsdienstleiter 

Welchen Beitrag hier die Fitnessstudios als kompetente Gesundheitspartner im Rahmen der Prävention leisten können, erläutert Prof. Dr. Arne Morsch (DHfPG) in seinem Fachartikel 'Körperliche Leistungsfähigkeit und COVID-19: Gesund bleiben durch Fitnesstraining'.


 

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Lockdown 2.0 kommt

Corona-Shutdown Nummer 2: Fitnessanlagen müssen erneut schließen. Bund und Länder beschließen auf Corona-Gipfel einen 'Teil-Lockdown'.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Bootcamp Immunsystem

Kampf den Viren: Expertin Natalie Grams geht einem starken Immunsystem auf die Spur und liefert wertvolle Argumente, warum präventives Fitnesstraining hilft.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Proaktiv handeln

Corona stoppen! Update zum Coronavirus und den Hygieneregeln. McFIT ergreift eigene Corona-Maßnahmen. Was das fürs Fitnesstraining bedeutet?

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

Saubere Luft im Studio

Im Interview erläutert Stefan Lang, warum er im Step Sports & Spa Fitnessstudio in Stuttgart auf eine besonders innovative Form der Luftreinigung setzt.

Mehr