Gesundheit, Management, Anzeige | Autor: Florian Schmidt |

Herausforderung ganzheitliches BGM: Gesundes Arbeiten – egal ob im Büro oder zu Hause

Die vermehrte Arbeitsverlagerung vom Büro ins Homeoffice ist kein vorübergehender Trend, sondern für viele Unternehmen bereits Teil der 'neuen Normalität'. Die Studie 'Gesundes Homeoffice' zeigt, dass sich gerade junge Angestellte mehr Unterstützung für einen produktiven und gesunden Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden wünschen. Hier finden Sie nicht nur die Befragungsergebnisse, sondern auch gleich die passenden Tipps für die Umsetzung, damit Sie und Ihre Mitarbeiter auch von zu Hause aus produktiv und gesund arbeiten können.

Homeoffice als Herausforderung für das BGM

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Studie 'Gesundes Homeoffice': Mitarbeiter wünschen sich auch zu Hause gesunde Arbeitsbedingungen und mehr Unterstützung 
  • Gerade junge Mitarbeiter wünschen sich mehr BGM-Maßnahmen 
  • Umdenken: BGM darf auch vor den heimischen Schreibtischen keinen Halt machen
  • Praktische Checkliste und Tipps für die Umsetzung

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Homeoffice –Fluch oder Segen? Das Betriebliche Gesundheitsmanagement sollte zukünftig auch vermehrt die Arbeitsplätze zu Hause berücksichtigen.



Zu diesem Schluss kommt die Studie 'Gesundes Homeoffice', in der die mhplus Krankenkasse und der SDK Süddeutsche Krankenversicherung während der Corona-Krise deutschlandweit 1.500 Arbeitnehmer befragt haben.


„Das Betriebliche Gesundheitsmanagment darf den Blick nicht länger nur nach innen richten. Denn damit Arbeitnehmer auch in den eigenen vier Wänden langfristig gut und vor allem gesund arbeiten, sollten sie bestmöglich unterstützt werden."
_______________________________

Oliver Schwab, Leiter Firmenvertrieb bei der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK)


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Mitarbeiter wünschen sich mehr Struktur und Unterstützung

Die Studienergebnisse zeigen, dass sich vor allem jüngere Angestellte mehr Schulungen in Bezug auf die richtige Ernährung, gesunde Sitzhaltung und mehr Bewegung im Homeoffice wünschen (Lesen Sie hierzu weiter: 'Rückenschmerzen kennen keinen Lockdown').

Gleichzeitig wünscht sich knapp ein Drittel der 18- bis 34-Jährigen Mitarbeiter seitens der Arbeitgeber mehr Unterstützung in Sachen Arbeitsorganisation, Zeitmanagement und eine bessere Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit.


Lesen Sie auch: 'Risiko Homeoffice'


Anforderungen an BGM-Maßnahmen steigen kontinuierlich

Angesichts der steigenden Nachfrage nach umfassenderen BGM-Maßnahmen empfiehlt Sarah Löder (Fachberaterin für Betriebliche Gesundheitsförderung bei der mhplus Krankenkasse) den Unternehmen, hier ganzheitlich zu denken und aktiv noch enger mit BGM-Experten zusammen zu arbeiten.

Denn das Thema 'Gesundes Homeoffice' ist nicht erst seit der Corona-Krise ein Dauerthema und wird die Unternehmen in den nächsten Jahren vor wachsende Herausforderungen stellen.


„Gerade deshalb ist eine Unterstützung durch das BGM umso wichtiger, um rechtzeitig gesundheitsförderliche Verhältnisse und Verhaltensweisen zu schaffen."
_______________________________

Sarah Löder, Fachberaterin für BGF bei der mhplus Krankenkasse


Checkliste 'Gesundes Homeoffice' – Das sollten Sie beachten:

Um den Einstieg zu meistern und Mitarbeiter wie Arbeitgeber zu sensibilisieren, liefern die Studienverantwortlichen gleich noch die passenden Eckpfeiler und Praxistipps, damit der Einstieg gelingt.

  • Wo befindet sich der Arbeitsplatz? Tipp: Klare Abgrenzung des Arbeitsplatzes, um Störungen und Ablenkungen zu vermeiden, z.B. durch eine aufstellbare Trennwand
  • Wie ist der Arbeitsplatz ausgestattet? Tipp: Optimalerweise Schreibtisch und Schreibtischstuhl, alle nötigen Hilfsmittel, Tageslicht
  • Wie ist der Arbeitstag strukturiert? Tipp: Feste Arbeits- und Pausenzeiten einhalten 
  • Wie läuft die Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzten? Tipp: Feste Termine zum Austausch vereinbaren, An- und Abmeldung bei Kollegen als Routine verankern
  • Wie sehen die Pausen aus? Tipp: Auch im Homeoffice mal ein paar Minuten rausgehen, bewegte Pausen einbauen usw.
  • Wie sieht die Mittagspause aus? Tipp: Feste Zeiten einplanen, Mahlzeiten planen und ggf. vorkochen 
  • Ist die Ernährung insgesamt ausgewogen? Tipp: Möglichkeiten der Zubereitung frischer Nahrungsmittel nutzen, ausreichend Wasser trinken, feste Essenszeiten
  • Sind Arbeit und Freizeit klar voneinander abgegrenzt? Tipp: Laptop/PC nach Feierabend abschalten, statt "nebenbei" noch laufen lassen 

 


In Sachen BGM bestens informiert

Neben diesen generellen Tipps finden Sie auf fM ONLINE jede Menge weitere nützliche Tools, Praxistipps und Best-Practice-Beispiele für ein produktives und gesundes Zusammenarbeiten.

Mit der BSA-Akademie gezielt weiterqualifizieren

Mit den spezifischen Weiterbildungs- und Lehrgangsangeboten der BSA-Akademie , sind Sie und Ihre Mitarbeiter für alle aktuelle und zukünftige BGM-Herausforderungen bestens gewappnet.

Mehr Informationen zu den einzelnen Lehrgängen erhalten Sie hier.