Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: Florian Schmidt |

Lichtblick: In England dürfen Mitglieder wieder ohne Einschränkungen trainieren

Ein Lichtblick mit Signalcharakter: Der britische Premierminister Boris Johnson hält an seiner Öffnungsstrategie und dem nationalen COVID-19-Fahrplan fest und lockert weiter. Im vierten Schritt fallen auch für die Fitnessstudios jetzt weitere Auflagen weg. Somit können die Mitglieder dort – trotz der anhaltenden Pandemie – wieder unter Normalbedingungen trainieren.

Weitere Lockerungen in UK: Im Studio frei trainieren, fast wie früher.

Angesichts der relativ hohen Impfquote und trotz der neuen Delta-Variante des Coronavirus' verfolgt die britische Regierung um Premierminister Boris Johnson ihre weitreichende Öffnungsstrategie konsequent weiter und setzt damit ein wichtiges Signal.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Premierminister Johnson nannte den angekündigten Wechsel zur Stufe 4 eine „Abwägung der Risiken“ und betonte, dass die Öffentlichkeit trotz der weiteren Lockerungen „weiterhin vorsichtig sein sollte“. 

Damit setzt die englische Regierung ein wichtiges Zeichen im Rahmen der Pandemiebewältigung hin zur (Trainings-)Normalität.


Lesen Sie weiter: 'Training: Essenziell & wichtig'


Relevante Lockerungen für die Studios

Die vierte Stufe des nationalen Lockerungsplans sieht für die Fitness- und Gesundheitsbranche nach dem Restart ebenfalls weitere Erleichterungen vor. Laut aktuellem Stand (14. Juli 2021) dürfen die Gesundheits-, Fitness und Freizeitanlagen ihre Trainingsangebote ohne Kapazitätsbeschränkungen anbieten. Gleichzeitig dürfen auch wieder Indoor-Gruppenkurse stattfinden und die Abstandsregeln fallen weitesgehend weg.



Konsequent arbeiten, Sicherheit bieten

Ukactive CEO Huw Edwards begrüßte die Beschlüsse und mahnte gleichzeitig zum verantwortlichen Umgang mit den Lockerungen: „Wir begrüßen die Entscheidung, die Restriktionen zum 19. Juli (2021) effektiv aufzuheben. Allerdings ist dieser Moment verständlicherweise mit Vorsicht verbunden, wenn man die Unsicherheit der aktuellen Lage mit der Zunahme der COVID-19-Fälle bedenkt.“

Das obertse Ziel sei es jetzt, den Kunden ein rundum sichers Training zu gewährleisten (Lesen Sie jetzt: 'Sicheres Training im Studio'). Deshalb müssen die Betreiber gerade jetzt konsequent und professionell agieren und den Mitgliedern Vetrauen und Verlässlichkeit bieten.  


Lesen Sie auch: 'Restart inderdisziplinär'


Im Hinblick auf den Herbst und einer möglichen vierten Welle warnt Edwards vor einem erneuten Lockdown und unterstreicht noch einmal eindrichlich die gesundheitsrelevante Rolle der Branche für die Volksgesundheit.