Gesundheit | Autor: Florian Schmidt & David Köndgen |

Mit der Wunderwaffe Sport am Welt Hypertonie Tag gemeinsam gegen Bluthochdruck

Die Deutsche Hochdruckliga engagiert sich seit Jahren für mehr Prävention und Aufklärung. Mit einem aktiven Lebensstil und der richtigen Behandlung kann man viel erreichen, denn Bluthochdruck muss nicht zwangsläufig zum 'schleichenden Killer' werden. Damit eine effektive Prävention möglich ist, muss ein Umdenken erfolgen und die Fitness- und Gesundheitsanlagen wieder geöffnet werden!

Der Welt Hypertonie Tag findet seit 2005 immer am 17. Mai statt. Sein Ziel: Die Öffentlichkeit über Vorbeugung, Früherkennung und Therapie von Bluthochdruck (Hypertonie) aufklären.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Bluthochdruck: Risikofaktor Nr. 1

Bis zu 30 Millionen Menschen in Deutschland leiden laut Deutscher Hochdruckliga e.V. (DHL) an Bluthochdruck.

Er gilt als Risikofaktor Nr. 1 für lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nieren-Erkrankungen, Demenz und Co.


Lesen Sie jetzt: 'Herz-Kreislauf-Gesundheit'


Ein Drittel der behandelten Hypertoniker ist derzeit laut der DHL nicht optimal eingestellt. Jeder Zehnte lässt sich nicht behandeln, obwohl er von seinem Bluthochdruck weiß und 20 Prozent der Betroffenen wissen leider überhaupt noch nichts von ihrem erhöhten individuellen Blutdruckrisiko.

Des Weiteren führen unterschiedliche internationale Blutdruckrichtwerte zu Verunsicherung seitens der Betroffenen. In Sachen Prävention, Information und Aufklärung gibt es also noch viel zu tun. (Lesen Sie auch: Blutdruck – Neue Richtwerte oder doch Status-Quo?)



Hochdruckliga klärt auf und informiert

2021 laufen die Aktionen der Deutschen Hochdruckliga e.V. unter dem Motto #meinblutdruckpasst. Auch in puncto Bluthochdruck und COVID-19 Risiko bietet der Aktionstag in der Rubrik 'Druckpunkt Wissenschaft' zahlreiche weiterführende Informationen.


Lesen Sie auch: 'Risiko Bewegungsmangel'


Prävention: Erst gar nicht 'unter Druck' geraten!

In den meisten Fällen ist Hypertonie mit der richtigen Medikation gut behandelbar. Genau deshalb ist Prävention und Früherkennung auch so wichtig und steht im Fokus des Aktionstags – denn Unwissenheit schütz vor dem 'schleichenden Killer', wie Hypertonie auch genannt wird, nämlich nicht.



Aktiver Lebensstil und Fitness schützen

Mit Fitnesstraining und einer gesunden Ernährung kann man präventiv schon sehr viel tun, damit es gar nicht erst so weit kommt. Und mit der 'Wunderwaffe Sport' können qualifizierte Trainer in den Studios hier unabhängig davon, ob Kunden schon betroffen sind oder präventiv tätig sein wollen, sehr viel erreichen.

Vorausgesetzt: Sie dürfen endlich ihrem Gesundheitsauftrag wieder nachkommen und die Studios werden wieder flächendeckend öffnen. Denn Prävention und Training war noch nie so wichtig wie heute.

Blutdruck regelmäßig messen

Nach dem Motto 'Miss es oder vergiss es' regelmäßiges Blutdruckmessen schadet auch allen aktiven Fitnesssportlern nicht! (Lesen Sie auch: Zivilisationskrankheit Bluthochdruck)

Wie die 'Wunderwaffe Sport' hier wirkt, können Sie in der spannenden 3sat-Doku 'Fit statt faul – wie Bewegung gesund macht' nochmal anschauen. Das Video ist (fast) ohne (Zeit-)Druck bis 14. März 2024 abrufbar:

Per Klick auf das Bild zum Video

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Wann wieder zum Sport?

Sport ist gesund und mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte. Doch wann darf man nach einer Corona-Impfung oder gar COVID-19-Erkrankung wieder trainieren?

Mehr

Corona, Digital, Fitness, Gesundheit

Digitaler Impfpass

Jetzt geht es los: Seit 14. Juni 2021 geben Apotheken und Praxen QR-Codes für vollständig Geimpfte aus. Das bringt Vorteile für Trainierende und Studiobesitzer.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Corona befeuert Adipositas

Studie zum Teufelskreis: Corona führt zu Gewichtszunahme, gleichzeitig gilt Adipositas als Treiber der Pandemie, denn das Risiko für schwere Krankheitsverläufe steigt.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 31

Das Ende des Studio-Lockdowns: In allen 16 Bundesländern dürfen Fitnessstudios seit 7. Juni wieder ihre Mitglieder begrüßen. Es gelten unterschiedlich strenge Regelungen.

Mehr