Fitness, Gesundheit |

„Fit statt faul“ – spannende 3sat-Doku zur „Wunderwaffe“ Sport

„Sport statt Pillen & Fitness auf Rezept“, das ist eine von vielen Kernaussagen der kürzlich ausgestrahlten 3sat-Wissensdokumentation. Sie zeigt, warum körperliche Fitness, Sport und Bewegung zur Prävention und Therapie etwa von Krebs, oder Demenz so wichtig sind.

3sat-Doku 'Fit statt faul – Wie Sport gesund macht'

3sat hat vor Kurzem eine interessante Wissenschafts-Dokumentation über Bewegungsmangel, körperliche Fitness und die positiven Effekte von Krafttraining ausgestrahlt.

TV-Tipp aus der Mediathek

Für all jene, die es bislang verpasst haben, die Dokumentation „Fit statt faul – Wie Sport gesund macht“ anzusehen, steht die komplette Sendung in der 3sat Mediathek zum Abruf bereit. Wie wir bereits bei der Erstausstrahlung berichtet haben, bringt die knapp 45-minütige Doku einfach, präzise und klar auf den Punkt, warum wir lieber „fit statt faul“ sein sollten. Also erstmal ran ans Video und dann die Sportkleidung anziehen und ab zum Training.

Sport ist immer noch die beste Medizin – Bewegung statt Pillen

„Bewegung statt Pillen und OP“ und „Fitness auf Rezept“, das fordern Experten und Mediziner und wollen so für ein generelles Umdenken sorgen.

Sport, Bewegung und körperliche Fitness können bei Demenz, Parkinson und auch Krebs effektiv zur Heilung beitragen. Mehr Bewegung fördert die Reparatur von Defekten der Erbsubstanz, die grundlegend als Auslöser für beispielsweise Krebs verantwortlich sind. Beim (Fitness-)Training wird vermehrt Zucker in den Muskeln verstoffwechselt, was mit einer Absenkung des Blutzuckerspiegels einhergeht. Krebszellen brauchen Energie, um sich auszubreiten und die Zellen ernähren sich hauptsächlich von Glucose. Ausreichender Sport und Bewegung entzieht den Krebszellen so die nötige Energie und erschwert eine weitere Ausbreitung.

Ein Plädoyer für mehr Bewegung

Die Doku ist ein absolutes „Must-see“ für jeden, der sich mit der präventiven Wirkung der Wunderwaffe Sport auf zahlreiche Erkrankungen auseinandersetzen möchte. Interdisziplinär zeigt die 3sat-Doku anschaulich auf, welche positiven Effekte mit regelmäßigem Fitnesstraining und mehr Bewegung einhergehen und  wie die Mobilität, das Selbstvertrauen sowie die Psyche der Betroffenen so positiv beeinflusst werden kann.

„Aktiv leben nach Krebs“

Kombinierte Bewegungs-, Entspannungs- und Ernährungsprogramme, wie beispielsweise „Aktiv leben nach Krebs“ können hier unterstützen und nachweislich zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen. Das gemeinsame Programm, welches von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg (NCT) entwickelt wurde, ist eines von vielen weiteren Beispielen, wie man Krebs und anderen Erkrankungen aktiv begegnen kann. Zusätzliche Bewegung und regelmäßiges Training steigern die Lebensqualität und Mobilität der Patienten und können erwiesenermaßen die Begleiterscheinungen mit einer einhergehenden Erkrankung lindern. Hier können qualifizierte Trainer einen wichtigen Beitrag leisten.

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Von wegen altes Eisen!

Fitte Senioren: Die Generation 60+ will sich immer häufiger fit, aktiv und gesund halten und ist angesichts der demografischen Prognosen eine Zielgruppe mit viel Potential.

Mehr

Fitness, Management, Markt

Ökologisch fit

Schwitzen, Kalorien verbrauchen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun? Im Ecofit erzeugen Mitglieder ihren Okö-Strom selbst, trainieren also energieeffizient.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Sport macht glücklicher als Geld

Studie zeigt: Regelmäßiger Sport wirkt sich positiv auf die mentale Gesundheit aus und macht glücklicher als ein dicker Geldbeutel.

Mehr

Digital, Fitness, Markt, DSSV, Anzeige

Trainerqualifikation im Fokus

Der DSSV klärt auf: Worauf Sie bei der Wahl des richtigen Bildungspartners achten sollten!

Mehr