Fitness | Autor: fM Redaktion |

Trainingshäufigkeit beim Krafttraining – Wie oft sollte man seine Muskeln trainieren?

Muskelmasse aufbauen leicht gemacht: Mit diesen Tipps zur Trainingshäufigkeit von Krafttraining werden Sie nicht nur selbst Erfolg habe, sondern Sie können diese auch an Ihre Kunden weitergeben. Tipp 1: Gönnen Sie Ihren Muskeln zwischendurch Zeit zur Regeneration. Die restlichen Infos und Hintergründe lesen Sie hier.

Trainingshäufigkeit beim Krafttraining: So oft sollten Sie Ihre Muskeln trainieren

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Welchen Einfluss hat die Trainingshäufigkeit beim Krafttraining auf den Muskelzuwachs?
  • In einer immer schnellebigeren Welt, muss das Verhältnis von Zeitaufwand und Ertrag stimmen
  • Bei gleichem Gesamttrainingsvolumen pro Muskelgruppe und Woche spielt die Anzahl der Einheiten kaum eine Rolle
  • Für Anfänger sind 2-3 Trainingseinheiten/Woche am sinnvollsten
  • Fortgeschrittene Sportler trainieren 3-5 mal pro Woche

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Neben vielen anderen Belastungsfaktoren, die Art und Ausmaß von Trainingseffekten beim Krafttraining beeinflussen, spielt eine Variable für die Kontinuität des Trainings und damit für die Trainingserfolge eine ganz besondere Rolle: die Trainingshäufigkeit.


 

*ANZEIGE


Im Zeitalter viel beschäftigter Menschen, die neben Beruf, Haushalt, Familie und sonstigen Verpflichtungen immer weniger Zeit für Sport und Gesundheit finden, ist es für viele Sportler von besonderem Interesse zu wissen, wie viel ihrer kostbaren Zeit sie investieren müssen, um optimale Ergebnisse zu erreichen. (Lesen Sie auch: 'Kraft- und Ausdauertraining richtig kombinieren')


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Eine Metaanalyse von Schoenfeld et al. (2016) konnte die Frage nach den Effekten unterschiedlicher Trainingshäufigkeiten beim Krafttraining auf die Muskelmasse dahingehend beantworten, dass die zu erwartende Steigerung des Muskelquerschnitts bei einer Frequenz von zwei Trainingseinheiten pro Woche größer ist, als wenn man nur einmal in der Woche trainiert.

Fortgeschrittene brauchen höheres Trainingsvolumen

Aus diesem Grund sollte man sich, sofern man in jeder Trainingseinheit alle großen Muskelgruppen des Körpers beansprucht, mindestens zweimal in der Woche Zeit nehmen, um die Muskulatur zu reizen.

Da fortgeschrittene Kraftsportler mehr Trainingsvolumen benötigen, um weitere Muskelzuwächse zu erreichen, müssen entweder mehr Trainingseinheiten pro Woche oder mehr Übungen und Sätze pro Trainingseinheit eingeplant werden.


 


Daher beschäftigte sich eine Untersuchung von Thomas und Burns (2016) mit der Fragestellung, inwiefern sich unterschiedliche Trainingshäufigkeiten bei gleichem wöchentlichen Gesamttrainingsvolumen, also gleicher Anzahl von Übungen, Sätzen und Wiederholungen, auf die Steigerung der Kraft und Muskelmasse bei krafttrainingserfahrenen Sportlern auswirken.

Trainingsfortschritt verlängert die Einheiten

Dabei wurde festgestellt, dass die unterschiedlichen Trainingshäufigkeiten keine signifikanten Unterschiede hervorrufen, solange das wöchentliche Gesamttrainingsvolumen pro Muskelgruppe gleich gehalten wird.


 


Da jedoch mit zunehmenden Trainingsfortschritten die Dauer der einzelnen Trainingseinheiten stark zunehmen würde, kommt man ab einem gewissen Leistungsstand nicht umhin, die Trainingshäufigkeit zu erhöhen, um die Dauer der Trainingseinheiten in einem vertretbaren Rahmen zu halten.

ACSM Positionspapier

Dies schlägt sich auch im Positionspapier des American College of Sports Medicine (ACSM, 2009) nieder, die aus diesem Grund bei Beginnern eine Häufigkeit von zwei bis drei Trainingseinheiten/Woche, bei Fortgeschrittenen drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche und bei Sportlern mit mehreren Jahren Krafttrainingserfahrung sogar vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche empfehlen.


 


Häufigkeit steigern statt Belastung

Diese Empfehlungen werden durch die Theorien von Dankel et al. (2017) unterstützt, die vermuten, dass für trainierte Personen eine Erhöhung der Trainingshäufigkeit auf Grund der stärkeren Anregung der Muskelproteinsynthese eine sinnvollere Strategie zur Vergrößerung der Muskelmasse darstellt, als die Erhöhung des Belastungsumfangs bei gleichbleibender Trainingshäufigkeit.

Fortgeschrittene Sportler: Muskeln häufiger trainieren

Bei einem Krafttraining zur Steigerung der Muskelmasse sollten demnach mindestens zwei Trainingseinheiten pro Woche absolviert werden, wobei fortgeschrittene Sportler die einzelnen Muskelgruppen häufiger beanspruchen müssen, um weiterhin Erfolge zu erzielen.

Laut ACSM (2011) profitieren allerdings auch Personen vom Krafttraining, die keine Zeit für die empfohlenen Trainingshäufigkeiten aufbringen können, wenngleich die Fortschritte auch geringer ausfallen dürften.

BSA-Lehrgänge Krafttraining und Muskelaufbau

Sie wollen noch mehr über Krafttraining und Muskelaufbau erfahren? Werden Sie mit der BSA-Akademie zum Experten: Dieses und weitere Themen rund um die Steigerung von Muskelmasse und Maximalkraft werden im Aus- und Weiterbildungsangebot der BSA-Akademie unter anderem in den Fernlehrgängen Fitnesstrainer-B-Lizenz, Trainer für gerätegestütztes Krafttraining und Leistungssport Body-Trainer behandelt.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt im Fachbereich Fitness/Individualtraining der BSA-Akademie


 


HINWEIS: Affiliatelinks/Werbelinks/Anzeige
 
Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (sprich: Werbelinks). Wenn Sie auf einen solchen Affiliate-Link klicken und darüber einkaufen, erhalten wir von dem jeweiligen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.


Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym