Fitness, Management, Markt, Anzeige | Autor: Florian Schmidt |

Peloton goes Wallstreet: US-amerikanischer Home-Fitness-Anbieter will an die Börse 

Peloton ist einer der Newcomer im Home-Fitness-Sektor und bietet digitales High-End-Entertainment, Livekurse und exklusives Indoor-Cycling fürs heimische Wohnzimmer an. Doch damit nicht genug: Jetzt will das Unternehmen auch die Wallstreet erobern. Ob das gelingt und welche weiteren Schritte geplant sind, lesen Sie hier.

Das Fitnessunternehmen Peloton wurde 2012 in New York gegründet und bietet 24 Stunden am Tag sieben Mal die Woche ein digitales Indoor-Cycling-Erlebnis in den eigenen vier Wänden an (Kosten: 39 Euro pro Monat für das Abo) (Lesen Sie auch: Peloton – digitale Highend-Fitness für zu Hause)


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter

UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Per Stream können die Kunden täglich an bis zu 48 Live-Kursen (aus den eigenen Studios in New York und London) sowie mehr als 1000 weiteren Fitness-on-demand-Kursen wählen und zu Hause kräftig in die Pedale des rund 2290 Euro teuren Hightech-Bikes treten. Wie das Ganze in der Praxis aussieht, sehen Sie hier im Video:

Das Peloton Bike im Video

Dieses Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Nach der Expansion in Europa wagt Peloton nun also den Sprung an die Börse. Im Herzen Londons eröffnete das Unternehmen 2018 erfolgreich seinen ersten Pop-Up-Store – bis Ende des Jahres 2019 will Managing Director Kevin Cornils in deutschen Metropolen ebenfalls solche Stores eröffnen, um weiter zu wachsen und die Marke auch hierzulande zu pushen. (Lesen Sie auch: Fitness im Wohnzimmer)

Umsatz beträgt 915 Millionen Dollar

Das US-amerikanische Startup verkaufte bis zum Ende des Geschäftsjahres 2018 insgesamt 577.000 Peloton-Bikes, hatte knapp 511.000 Abonnenten und verdoppelte den Umsatz auf 915 Millionen Dollar (bei einem Verlust von 196 Millionen Dollar), berichtete die Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Peloton plant Börsengang in Milliardenhöhe

Laut dem ARD-Börsenmagazin will Peloton durch den nun geplanten Börsengang etwa 1,3 Milliarden Dollar erlösen. Insgesamt sollen zum Börsenstart 46 Millionen Aktien mit einer geschätzten Preisspanne zwischen 26 und 29 Dollar in den Umlauf kommen.

Wir dürfen jetzt schon gespannt sein, wie der Aktienmarkt und die Anleger reagieren und wie sich ein weiterer Fitnessanbieter an der Wallstreet schlagen wird.

Mehr zur Fitnessbranche als Wachstumsmarkt & Investitionsmagnet lesen Sie hier:

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Gesundheit, Markt

five-Übernahme

Die milon Gruppe wächst: Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt es zum 1. Januar 2020 das Beweglichkeitskonzept five und stellt seine Geschäftsführung neu auf.

Mehr

Fitness, Markt

PT statt Football

Gestatten, Moritz Boese! Der DHfPG-Absolvent wurde bereits während seines Studiums 'Fitnesstraining' Studioleiter. Mehr über den 25-Jährigen erfahren Sie hier.

Mehr

Digital, Fitness, Markt

'Exer' was?

Interaktive digitale Fitnessgames – ob im heimischen Wohnzimmer vor dem TV oder im Studio – werden immer beliebter. Warum, lesen Sie hier.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Fit durch den Winter

Fitnessmotivation in der kalten Jahreszeit: Hilft Military Fitness mit 'Drill-Faktor', um den inneren Schweinehund zu überwinden und von der Couch hochzukommen?

Mehr