Fitness, Management, Markt |

Fitnessbranche: Fitmacher, Wachstumsmarkt & Investitionsmagnet

Das Transatlantic Journal und Bloomberg empfehlen Investitionen in Wertpapiere und Aktien aus dem Fitnessmarkt.

Die Fitness- und Gesundheitsbranche boomt, die Mitgliederzahlen nehmen stetig zu und die Unternehmen expandieren weltweit. Allein in Deutschland sind der aktuellen Eckdaten-Studie (DSSV, Deloitte und  DHfPG) nach, bereits fast 11 Millionen Mitglieder in den ca.  9.000  Studios angemeldet. Die Branche setzte 2017 allein hier 5,2 Milliarden Euro um. Europaweit trainieren sogar schon rund 60 Millionen Menschen in Studios. Die Branche erzielt mit diesen einen Umsatz von 27 Milliarden Euro - Tendenz weiter steigend.

Der Fitnessmarkt ist längst vom Zukunfts- zum Wachstumsmarkt geworden und wird auch für Anleger und Investoren immer interessanter – kein Wunder, angesichts des florierenden Fitnessbooms. Gerade große, international agierende Fitness-Unternehmen gehen vermehrt auch an die Börse. Somit profitiert auch der Aktien-Markt vom Fitnessboom. Branchenfremde Anleger profitieren von den Dividenden und Unternehmen haben neues Kapital, um bspw. die avisierten Expansions- und Wachstumspläne zu realisieren.

Das Transatlantic Journal beschreibt deshalb treffend: „Fitmacher und Geldbringer in einem, das ist der neue Trend beim Fitness-Sport - Wer also nicht weiß, worin er sein Geld anlegen soll, der könnte das Nützliche mit dem Profitablen verbinden und den wachsenden Fitness-Boom zu seiner Leitidee machen und den (Investitions-) Fokus einmal darauf richten.“

Die meisten deutschen Ketten sind bisher nicht an der Börse notiert. Besonders die Franchise-Unternehmen aus Übersee und Großbritannien sind hier schon einen Schritt weiter und seit längerem aktiv. Der amerikanische Marktführer im Discountsegment Planet Fitness ist seit 2015 an der Börse gelistet und ist ein Paradebeispiel für einen erfolgreichen Börseneinstieg. Der Wert der Aktie hat sich seit dem Start mehr als verdoppelt und ist längst kein Schnäppchen mehr. Die Analysten von Bloomberg raten trotz des höheren Preises zum Kauf, denn die Branche boomt, die Gewinne steigen stetig und ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen.

Eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreibt Basic-Fit (Sitz Niederlande) auf dem europäischen Börsenmarkt. Der Wert der Aktie hat sich allein im Laufe des ersten Jahres vordoppelt. The Gym Group (UK) ist angesichts der wachsenden Umsatzzahlen und der Expansionspläne ein weiteres Unternehmen, das für Anleger interessant sein kann. Aber nicht nur Studioketten sind an der Börse aktiv. Auch der Gerätehersteller Technogym erfreut seine Aktionäre mit satten Gewinnen. Zum Börsenstart lag der Preis einer Aktie bei 3,25 €. Heute müssen Aktionäre hier schon mehr als das Dreifache, nämlich über zehn Euro berappen. Die Entwicklungen zeigen weiter nach oben und sind vielversprechend.

Zusammenfassend: Der Fitnesssektor bietet beste Möglichkeiten, um profitabel, sicher und mit der nötigen Rendite Kapital zu investieren. Dieses wiederum beflügelt die Branche weiter zu wachsen, den Fitnessboom stetig voranzutreiben und sorgt langfristig für eine Professionalisierung.

Transatlantic Journal: Fitness-Studios: Fitmacher und Geldbringer

fM News, 16. Juni 2018: The Gym Group Übernahme in UK - auch in Deutschland denkbar?

 

 

Ebenfalls interessant

Events, Fitness

HYROX trifft Karlsruhe – Countdown zu KAR01 läuft

Über die vergangenen Monate haben wir in unserer fM-Online Serie „HYROX meets CrossFit Saar“ die Athleten auf ihrem Weg nach Karlsruhe begleitet. Nun steht der Wettkampf unmittelbar bevor.

Mehr

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Web vs. Native: Welche ist die beste App für Unternehmen?

Virtuagym, einer der führenden Softwareanbieter in der Fitnessbranche, erläutert die Unterschiede zwischen Web und Native Apps.

Mehr

Fitness

Buchtipp für Working Moms & starke Mütter

„Löwinnen Power“ – Charlotte Würdig  mit einer Hommage an alle starken Mütter.

Mehr

Fitness, Markt

Den Bundesliga-Nachwuchs stark machen

Athletiktrainer Arne Carl studierte Gesundheitsmanagement an der DHfPG und ist seit Anfang 2019 für den Tennisverband Niedersachen-Bremen e. V. aktiv.

Mehr