Fitness, Gesundheit, Management, Markt | Autor: fM Redaktion |

Aufstrebende Fitnesskette: Das Unternehmen FITNESSLAND wächst und kauft die HYGIA-Gruppe

Besitzerwechsel erfolgt: Nach insgesamt zwölf Jahre im Fitnessgeschäft verkauft Christian Haertle seine HYGIA-Gruppe an FITNESSLAND-Geschäftsführer Dominik Horn. Mit der Übernahme der insgesamt zehn Standorte will die regionale Fitnesskette weiter wachsen.

Fitnessland GmbH übernimmt Hygia Fitness, Wellness & Spa

Nun ist es offiziell: Das Braunschweiger Unternehmen FITNESSLAND übernimmt ab sofort die gesamte HYGIA-Gruppe und erweitert damit erfolgreich sein Angebots- und Studioportfolio.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Nach der notariellen Vertragsunterzeichnung mit FITNESSLAND-Geschäftsführer Dominik Horn gab Christian Haertle, der ehemaliger Geschäftsführer der HYGIA-Gruppe, nun den Verkauf offiziell bekannt.

Marken sollen weitergeführt werden

Nach mehr als zwölf Jahren an der Spitze der HYGIA-Gruppe zieht sich der Unternehmer aus dem operativen Fitnessgeschäft zurück.  

„Die Corona-Krise hat uns mit seinen Lockdowns und über einem halben Jahr geschlossenen Studios hart getroffen. Das hat mich zum Nachdenken gebracht und ich habe für mich entschieden, mich aus der Branche zurückzuziehen“, sagt Christian Haertle über den Verkauf.


„Die Marke HYGIA wird unter Dominik Horn und dem Braunschweiger Unternehmen FITNESSLAND in meinem Sinne als Premiumstudio weitergeführt.“
_______________________________

Christian Haertle, Gründer und ehemaliger Geschäftsführer der HYGIA-Gruppe



Kette wächst auf 28 Studios

FITNESSLAND kann durch die Studioübernahme seinen Wirkungsgrad deutlich ausweiten und macht dadurch in Sachen eigene Standorte einen deutlichen Sprung.

Die Übernahme umfasst insgesamt zehn Studios der Premium-Fitnesskette HYGIA, sowie der Marken Vienna und McV!, die auf die sechs Standorte Braunschweig, Celle, Schwülper, Wolfsburg, Wolfenbüttel und Peine verteilt sind.

Damit wächst die aufstrebende regionale Kette praktisch über Nacht auf insgesamt 28 Standorte.

Für die knapp 200 Mitarbeiter und die Mitglieder soll sich durch die Übernahme nach aktuellen Angaben zunächst nichts Wesentliches ändern. Weitere Informationen will die neue Geschäftsleitung zeitnah bekanntgeben.


WAS SIE JETZT NOCH WISSEN MÜSSEN

+++ Jetzt mitmachen: Mitglieder-Umfrage zum Restart 2.0
+++ Digitaler Wandel im Fitnessstudio – Planung, Umsetzung, Perspektiven
+++ Rechtsberatung: Corona-Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter
+++ Hier finden Sie unsere gesamte Berichterstattung rund um das Coronavirus