Digital, Fitness, Markt, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Virtuelles Training neu gedacht: Myzone startet MZ-Remote

Betreiber können erstmals Live-Workouts streamen und gleichzeitig die Echtzeit-Herzfrequenz aller Teilnehmer zu Hause auf einem Bildschirm verfolgen. Tracking-Spezialist Myzone hat die neue Funktion MZ-Remote vorgestellt. Trainer können damit jedem Teilnehmer ein individuelles Echtzeit-Feedback geben, basierend auf dem aktuellen Belastungsgrad.

Myzone präsentiert neue MZ-Remote Funktion

Myzone, eine der marktführenden Technologien im Bereich Herzfrequenzmessung und Tracking, hatte die neue MZ-Remote Funktion entwickelt, um es Betreibern zu ermöglichen, auch während des Corona-Lockdowns mit ihren Mitgliedern in Verbindung zu bleiben. (Lesen Sie auch: Myzone startet in DACH)


 


Integriert in das Videokonferenzsystem Zoom soll MZ-Remote Workouts per Live-Streaming auf die nächste Stufe heben. Denn es ermöglicht Instruktoren, jedem Teilnehmer ein individuelles Echtzeit-Feedback zu geben, basierend auf dem aktuellen Belastungsgrad jedes einzelnen.

Spezifische Daten auf dem Bildschirm

Die spezifischen biometrischen Daten der Mitglieder, etwa Herzfrequenz, Belastungsniveau und Kalorienanzahl, werden auf dem Bildschirm angezeigt und können sowohl vom Instruktor als auch von den Trainierenden mitverfolgt werden.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Dadurch entsteht laut Unternehmensangaben dasselbe Trainingserlebnis wie bei einem Gruppen-Workout im Studio. Motivation und Begeisterung der Mitglieder würden extrem steigert – was mit traditioneller virtueller Übertragung nicht möglich sei.


„MZ-Remote bringt ein ganz neues Niveau der Interaktion im digitalen Raum mit sich,
was den Betreibern einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Anbietern verschafft
und es ermöglicht ihnen, die Bedürfnisse bestehender Mitglieder zu erfüllen
und gleichzeitig ein neues Publikum zu erreichen.“
_______________________________

Dave Wright, CEO Myzone


Ein weiterer Vorteil für die Trainer sei, dass sie sich voll auf Coaching und Technik konzentrieren können und dabei gleichzeitig das Training jedes einzelnen Mitglieds im Augen behalten.

Gleichzeitig können Trainierende auch von zu Hause aus sehen, wie sie sich gegen ihre Mittrainierenden behaupten, um sich gegenseitig zu motivieren und zu pushen, genauso wie in einer Club-Session.

Studiobetreiber können per Knopfdruck in der Myzone Buchungsfunktion (MZ-Book) ein Workout planen. Mitglieder buchen ihr Workout über die Myzone-App, tragen ihren MZ-3 Gurt und der Kurs kann zur geplanten Zeit beginnen.

MZ-Remote: Skalierbare Konzeption

„Die Regeln des Social Distancing bedeuten, dass Fitnessstudios mit einer reduzierten Kapazität arbeiten müssen, aber mit Hilfe von MZ-Remote können sie ihren Mitgliedern dennoch einen Mehrwert bieten, egal ob diese von zu Hause aus, im Urlaub oder im Club trainieren“, ergänzt Dave Wright.


 


MZ-Remote ist hoch skalierbar konzipiert und ermöglicht die gleichzeitige Übertragung eines Live-Workouts in mehrere Clubs. Somit ist MZ-Remote sowohl für Betreiber mit einem Standort als auch für Betreiber mit mehreren Standorten geeignet. Für Inhaber einer Myzone-Lizenz ist das neue MZ-Remote kostenlos.


 

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Drei weitere Länder

Spanien, Frankreich, Italien und nun auch Niederlande, Belgien und Luxemburg: Der Hamburger Softwareanbieter Sport Alliance expandiert weiter in Europa.

Mehr

Corona, Digital, Fitness

Der digitale Wandel

Die Corona-Krise hat in der Fitnessbranche als Beschleuniger der Digitalisierung gewirkt. Die Digitale Transformation war immens wichtig, um den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten.

Mehr

Digital, Fitness, Anzeige

Exklusive Partnerschaft

JONNY M. kooperiert ab Juni 2021 exklusiv mit Urban Sports Club und ist ab sofort mit elf Studios im Stuttgarter Raum auf der USC-Plattform zu finden.

Mehr

Digital, Gesundheit, Anzeige

Corona & Training

Wer hat noch den Durchblick bei der aktuellen Studienlage zum Thema Corona und Training? Alle Infos im Live-Webinar am Donnerstag, 10. Juni, um 18 Uhr.

Mehr