Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor/in: David Köndgen |

Corona-Vorsichtsmaßnahme: McFIT und weitere Studios verschärfen Hygieneregeln eigenständig

Die weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindern. Dieses Ziel eint derzeit nicht nur die Fitness- und Gesundheitsbranche. Angesichts weiterhin rasant steigender Infektionszahlen und einem stets drohenden weiteren Corona-Lockdown, gilt es nun besonders achtsam mit der Situation umzugehen. Die Fitnesskette McFIT ergreift nun eigene Vorsichtsmaßnahmen für ihre mehr als 250 Studios. Was das fürs Training im Studio bedeutet?

Corona: McFit verschärft die Vorsichtsmaßnahmen für alle seine Fitnessstudios

Die Zahl der bundesweiten Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat am 22. Oktober 2020 mit 11.287 einen neuen Höchststand erreicht.

Corona-Verordnungen der Bundesländer

Viele Studiobetreiber reagieren bereits mit Vorsichtsmaßnahmen, die über die in den Corona-Verordnungen der Bundesländer festgelegten Regeln hinausgehen. (Lesen Sie auch: 'Corona-Verordnungen Deutschland')


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Nun folgt auch Branchenprimus McFIT dem guten Beispiel und verschärft eigenständig die Corona-Vorsichtsmaßnahmen für seine mehr als 250 Standorte, ohne dabei nach Bundesländern zu unterscheiden.

Verantwortung für die Mitglieder

Die Fitnesskette wendet sich mit der sehr wichtigen Information direkt an die Mitglieder: „Aufgrund der rasant steigenden Zahlen an Neuinfektionen sehen wir uns dazu veranlasst, proaktiv sowie verantwortungsvoll zu handeln.“

In dem Newsletter unter dem Betreff 'Wichtige Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus' heißt es dazu weiter, dass ab sofort und deutschlandweit in den McFIT Fitnessstudios einige neue Maßnahmen gelten.

Einhaltung der Regeln im Studio

Darunter etwa, dass keine Group-Workouts stattfinden (Livekurse jedoch schon). Hintergrund: McFIT benötigt laut eigenen Angaben alle Mitarbeiter auf der Trainingsfläche, um dort auf die Einhaltung der Regeln zu achten. (Lesen Sie jetzt weiter: 'Sicherheit bieten')


 


Außerdem gilt eine strikte Maskenpflicht in allen Bereichen des Studios. Der Mund-Nase-Schutz darf nur während der Übungsausführung abgenommen werden.

Professionell geschultes Personal

Mitglieder sollen sich nach Möglichkeit zu Hause umziehen und in Trainingsbekleidung ins Studio kommen. Das Studiopersonal sei professionell geschult, diese Regeln ab sofort in allen Studios gemeinsam mit den Mitgliedern umzusetzen.


Mehr zum Thema Sicherheit im Studio

Der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen – DSSV ruft seine Mitglieder aktuell zu einer Selbstverpflichtung auf. Unterzeichnen Sie jetzt direkt hier und helfen Sie mit!


Zusammenhalt, gegenseitige Rücksichtnahme und die Einhaltung der Corona-Regeln sei der einzige Weg, einem erneuten Lockdown entgegenzuwirken. (Lesen Sie auch: 'Lüften gegen das Coronavirus')

Verweigerern droht Studioverweis

Abschließend folgt eine Warnung an diejenigen, die die Regeln nicht befolgen: „Sollten sich Mitglieder wiederholt und trotz Aufforderung durch das Studiopersonal nicht an die Maßgaben halten, fühlen wir uns leider gezwungen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und diese Personen des Studios zu verweisen.“

Gemeinsam gegen Corona-Lockdown 

Denn sämtliche Studiobetreiber sind aktuell mehr denn je auf die aktive Mithilfe ihrer Mitglieder angewiesen und appelieren daher dringend an deren Vernunft.

Corona während der Grippesaison

Denn sollten die geltenden Hygieneregeln nicht eingehalten werden und sich die Infektionszahlen nicht verbessern, droht ein erneuter Lockdown. (Lesen Sie jetzt weiter: 'Corona + Grippesaison: Jetzt Widerstandskräfte stärken')