Fitness, Management, Markt |

Die fM Infografik zum IHRSA Global Report 2019

Fitnesstraining erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit. Der IHRSA Global Report 2019 liefert umfassende neue, aktuelle Kennzahlen der wichtigsten Kernmärkte und nimmt die Globalplayer genauer unter die Lupe. Wir widmen dem globalen Fitnessmarkt daher in den kommenden Wochen eine Infografik-Serie. Zum Auftakt liefern wir Ihnen einen ersten übergeordneten Blick über den weltweiten Fitnessmarkt.

fM-Infografik mit Umsatz, Anlagen- und Mitgliederzahl aus dem IHRSA Global Report 2019.

Fitness boomt weltweit. Steigende Umsätze, mehr Anlagen und ein beeindruckendes Mitgliederwachstum. Unsere fM Infografik zum globalen Fitnessmarkt Teil 1 liefert einen ersten Überblick über die kontinentalen Kennzahlen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter.

UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Neben den Eckdaten der deutschen Fitness-Wwirtschaft (Lesen Sie hierzu auch: Eckdaten 2019 – Branche weiter auf Wachstums- & Erfolgskurs) und dem European Health & Fitness Market Report 2019 (Lesen Sie auch: Wir sind Fitness-Europameister) bietet der IHRSA Global Report 2019 wie jedes Jahr relevante Branchenkennzahlen aus dem globalen Fitnessmarkt und ist mit seinen detaillierten Analysen ein wichtiger Gradmesser für die internationale Entwicklung unterschiedlicher Marktgebiete. 

Die kontinentale Fitnesslandkarte

Die Entwicklungszahlen sprechen für sich: Fitnesstraining ist weltweit weiter auf dem Vormarsch. Der Gesamtumsatz der Branche ist auf fast 94 Milliarden (93.971.680.693) US-Dollar gestiegen und die Anzahl der Clubs hat längst die 210.000er Marke geknackt. Alle Weichen stehen weiterhin auf Expansion und die seit Jahren kontinuierlich steigenden Mitgliederzahlen sind ein klares Indiz für den anhaltenden Trend und die Popularität der Fitnessbewegung. 

Aber wie sieht es en Detail im kontinentalen Vergleich von Umsätzen sowie Anlagen- und Mitgliederzahlentwicklung aus? 

Drei relevante Branchenkennzahlen

Die nachfolgenden Grafiken zeigen nicht nur die wichtigsten drei relevanten Branchenkennzahlen kurz und übersichtlich, sondern vermitteln auch ein Gespür dafür, dass wir es mit starken Kernmärkten und kontinentalen Schwellen- bzw. Entwicklungsländern in Sachen Fitnessentwicklung zu tun haben.

Nordamerika und Europa haben nicht nur in Sachen Umsatz mit weitem Abstand im kontinentalen Vergleich deutlich die Nase vorn. Das hängt selbstverständlich mit den starken nationalen Märkten wie den USA, Deutschland und Großbritannien zusammen. Der Blick über den nationalen Tellerrand hinaus orientiert sich meist zuerst nach Übersee. Aus den USA kommen viele wichtige Branchentrends (Discount, Boutique etc.) und die „Neue Welt“ ist auch in Sachen Fitness ein Schmelztiegel und Leitmarkt für zukünftige Entwicklungen.

Die regionale Nähe zur USA sorgt ebenfalls dafür, dass in Ländern wie Kanada, Mexiko und Brasilien Fitnesstraining gesellschaftlich ebenfalls fest etabliert ist. Das zeigt sich beispielsweise darin, dass die lateinamerikanischen Staaten Brasilien (34.509) und Mexiko (12.871) auf Platz zwei bzw. drei des weltweiten nationalen Länder-Rankings bei der Anzahl der Anlagen rangieren.

Aber auch in Asien, Australien und Neuseeland (asiatisch-pazifischer Fitnessmarkt) tut sich sehr viel und die Anlagenzahl hat die 25.000er Marke geknackt (Mehr zum Asian-Pacific Health Club Report der IHRSA lesen Sie hier: Wachstum Rund um den Globus). Schwellenländer wie Indien sind neben den urbanen Zentren Hongkong und Singapur große regionale Märkte mit Wachstumspotential, aber auch zahlreichen kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen.

Die Fitnessbewegung wird bunter und vielfältiger – das gilt insbesondere auch für die Mitgliederentwicklung. Neben den vier mitgliedsstärksten Kontinenten spielen der Mittlere Osten und Nordafrika (MENA) sowie Süd- bzw. Zentralafrika global gesehen auch aus politischen und ökonomischen Gesichtspunkten eine eher untergeordnete Rolle.

Nichtsdestotrotz sind auch hier positive Entwicklungen zu verzeichnen. Im MENA trainieren 3,8 Millionen Mitglieder in den ca. 5.800 Studios und Saudi-Arabien ist unter den zehn Staaten mit 1,2 Millionen Mitgliedern und einer Marktdurchdringung von 3,71 Prozent die klare Nummer 1. Events wie der FIBO Africa Summit (Lesen Sie auch: FIBO goes Global – FIBO Africa Summit) signalisieren, dass sich internationale Leitmessen und auch immer mehr Unternehmen nicht mehr nur auf die großen Marktgebiete fokussieren.

Wenn Sie sich detailliert mit den kontinentalen Entwicklungen der einzelnen vorgestellten Marktgebiete beschäftigen möchten, bietet die IHRSA hier neben dem übergeordneten Global Report 2019 auch eigenständige Reports zu den vorgestellten sowie weiteren Marktgebieten an.

 

Alle Teile der fM Infografik-Serie zum IHRSA Global Report 2019 in der Übersicht:

Teil 1: Fitness weltweit – der IHRSA Global Report 2019 (dieser Text, 27.06.2019)

Teil 2: Internationales Kräftemessen: Wer gewinnt Fitness-WM? (04.07.2019)

Teil 3: Fitness in Europa – Europas Fitnessschwergewichte auf einen Blick (11.07.2019)

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Eines von 100 Billionen

Amerikanische Forscher untersuchten die Darmaktivitäten von Ausdauersportlern und konnten nachweisen, dass ein spezielles Darmbakterium beim Laktatabbau hilft.

Mehr

Events, Fitness, Anzeige

Ein Hauch von Hollywood

Der boomende und sich wandelnde Gesundheits- und Fitnessmarkt braucht qualifizierte Studiobetreiber und Trainer. Mit dem eGym Campus setzt das Münchner Unternehmen auf Weiterbildung. Mehr als 130 Teilnehmer waren beim großen Launch-Event in der eGym Zentrale dabei.

Mehr

Events, Fitness

Mann trägt Frau

Die stärksten Paare der Welt haben sich am 5. und 6. Juli in Finnland bei der WM im Frauentragen zum spaßigen Kraftsportevent getroffen. Erfahren Sie bei fitness MANAGEMENT alles über den bizarren Wettkampf und das siegreiche Paar aus Litauen.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Mäuse beim Lauftraining

Schäden am Herzmuskel galten bislang als irreversibel. Da sich etwa nach einem Herzinfarkt kaum neue Muskelzellen bilden, führt dies zu vielen Todesfällen. Nun ist Wissenschaftlern womöglich ein Durchbruch gelungen. Ausdauersport lautet das Zauberwort.

Mehr