Fitness, Gesundheit | Autor: Florian Schmidt |

Darmbakterium beeinflusst sportliche Performance von Marathonläufern

Amerikanische Forscher untersuchten seit mehreren Jahren in einer Studie die Darmaktivitäten von Ausdauersportlern und Mäusen. Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Darmbakterien des Stamms Veillonella beim Laktatabbau helfen und auch relevante Leistungsparameter positiv beeinflussen können.

Spannende US-Studie zu Darmbakterien und ihre Rolle im Leistungssport bei Ausdauersportlern wie etwa Marathonläufern.

Ein Forscherteam des Joslin Diabetes Centers Boston untersuchte in seiner Studie, die im Fachjournal „Nature Medicine“ erschienen ist, die Stuhlproben ausgewählter Ausdauersportler auf mikrobiologischer Ebene und liefert spannende Erkenntnisse, die nicht nur für den Leistungssport eine hohe Relevanz haben (Lesen Sie hierzu auch diesen Focus-Artikel: Darmbakterien können sportliche Leistung erhöhen).


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter.

UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Welche Darmbakterien beeinflussen die sportliche Leistung?

Erstmals konnten Studienleiter Aleksandar Kostic und sein Team 2015 in den Stuhlproben von 15 Marathonläufern signifikante mikrobiologische Veränderungen feststellen. Die Stuhlproben wurden im Rahmen des Boston Marathons 2015 gesammelt (eine Woche vor bis eine Woche nach dem Lauf; jeweils täglich) und im Anschluss intensiv analysiert.

Die Wissenschaftler stellten fest, dass sich ein spezifischer Bakterienstamm besonders nach dem Wettkampf deutlich vermehrt hat. Anschließend nahmen sie das Veillonella Bakterium genauer unter die Lupe und konnten in einer Folge-Studie (mit 87 Ultramarathonläufern und Ruderern) nachweisen, dass dieser spezifische Bakterienstamm beim Abbau der Laktatkonzentration eine entscheidende Rolle spielt. 

Laktate werden zu Propionaten

Das Veillonella Bakterium wandelt das Laktat, das während der sportlichen Belastung im Muskel entsteht, in kurzkettige Fettsäuren, sogenannte Propionate, um. Diese können sich wiederum positiv auf die Leistungsfähigkeit bzw. die Ermüdung und sehr wahrscheinlich auch auf die anschließende Regeneration auswirken.

Diesen Effekt konnten die Forscher bereits im Tierversuch an 16 Mäusen nachweisen. Die Mäuse, die zusätzlich Veillonella-Mikroben verabreicht bekamen, liefen im Hamsterrad bis zur Erschöpfung und hielten 13 Prozent länger durch, als die Kontrollgruppe.

Positiver Effekt auf Herzfrequenz

Kostic und sein Team zeigten auch, dass der Bakterienstamm ausschließlich Laktate (die durch die Darmwand in den Darm gelangen) als Kohlenstoffquelle nutzt und diese weiter verstoffwechselt. Die entstehenden Propionate wirkten sich in der Folge positiv auf bspw. die Herzfrequenz, die maximale Sauerstoffaufnahme, den Blutdruck und den Energieverbrauch der Mäuse aus.

Ob das beim Menschen ähnliche Auswirkungen hat, müssen weitere Analysen zeigen. Aber die experimentellen Laborergebnisse deuten an, dass dem Darm und insbesondere dem Veillonella Bakterium bei der Verstoffwechselung von Laktat eine nicht zu vernachlässigende Rolle zukommt. 

Marathon-Know-how exklusiv bei fM ONLINE

Mehr zum Thema Marathon finden Sie auf fM ONLINE in den spezifischen Fachartikeln von Johanna Rupp und Prof. Dr. Georg Abel (beide DHfPG). Klicken Sie zum Öffnen des jeweiligen Artikels einfach auf das entsprechende Bild.

Darmbakterien im Fokus - weiter News aus der Wissenschaft

Was für nützliche Eigenschaften Darmbakterien auch für Allergie-Geplagte haben können, lesen Sie in diesem Artikel des Deutschlandfunks.

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, DSSV

Hygiene-Auflagen der Bundesländer fürs Fitnesstraining

Neuer Trainingsalltag nach Corona-Lockdown: Fürs Training in den fast 10.000 Fitnessstudios in Deutschland gelten unterschiedliche Regeln. Welche Vorgaben müssen wo eingehalten werden?

Mehr

Digital, Fitness, Markt, Anzeige

Digitaler Branchentreff

Digital vereint: Technogym will die Fitnessbranche auch in Zeiten von Corona zusammenbringen – beim Online-Event 'Sport & Performance Summit' Mitte Juli 2020.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Risiko Homeoffice

Corona zwang viele von uns ins Homeoffice. Mit Folgen für die Gesundheit. Mit diesen Tipps vermeiden Sie unter anderem Rückenschmerzen bei der Arbeit zu Hause.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Think positive!

Warum Sie das Glas lieber halb voll als halb leer sehen und öfters lachen sollten, zeigt eine neue Studie. Also denken Sie um, denn 'Positivdenker' leben länger!

Mehr