Fitness, Gesundheit, Anzeige | Autor/in: Anke Sörensen |

Mit Asanas und Atemübungen gegen die häufigsten Erkrankungen

Mit 'Yoga als Therapie' bieten die Yogalehrerin Tasja Walther und die Physiotherapeutin Sabine Dorscht einen ganzheitlichen Ansatz, um Volkskrankheiten wie Rückenschmerzen, Bluthochdruck und Schlafprobleme zu behandeln und Beschwerden mithilfe von Asanas, Atemübungen und Meditationen zu verbessern.

Yoga als Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. In 'Yoga als Therapie. Mit Asanas und Atemübungen gegen die häufigsten Erkrankungen' (Thieme Verlag) rufen Tasja Walther und Sabine Dorscht dazu auf, bei Schmerzen und Krankheiten genauer hinzusehen und sie als Chance zu begreifen, besser auf den eigenen Körper zu achten.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Oft sitzen Erkrankungen tiefer oder an einer anderen Stelle, als zunächst vermutet. So können beispielsweise Knieschmerzen auch von einer Fehlstellung der Füße herrühren oder Rückenschmerzen auch psychische Ursachen haben.

Ganzheitlicher Blick

Yoga hilft, den eigenen Körper besser wahrzunehmen. Statt sich von einer Krankheit oder Krise niederdrücken zu lassen, fordern die Autorinnen ihre Leser dazu auf, ihren Blickwinkel zu ändern und Yoga als therapeutische Maßnahme zu nutzen.

Gewohnheiten, Fehlbelastungen und tiefliegende Gefühle lassen sich so erspüren und Spannungen auflösen. Das geht natürlich nicht sofort, sondern bedarf regelmäßiger Übung, bei der Yogatechniken in den Alltag integriert werden.

Vielfältiger Methodenmix

Mithilfe verschiedener Selbsttests vor dem Spiegel und der Beantwortung von Fragen sollen die Leser Fehlhaltungen und Problembereiche aufspüren, die sie dann selbst mit gezielten Yogaübungen behandeln können.

Meditationen und Atemübungen unterstützen dabei auf dem Weg zu mehr Achtsamkeit und mentaler Balance. Die Meditationen werden auch eingesprochen in einer kostenpflichtigen Version angeboten, wobei eine Energiemeditation kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Tipps zu Ayurveda, Klopfakupressur, TCM und Feng-Shui geben viele weitere Anregungen zum Ausprobieren, um das Wohlbefinden zu verbessern.


Lesen Sie auch: 'Nie wieder Rücken'


Von der Selbstdiagnose zur Heilung

Als praktizierende Yoginis mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung sind die Autorinnen davon überzeugt, dass Yoga das Potenzial zur ganzheitlichen Heilung hat und die Wirkung weit über den Effekt der reinen Körper- und Atemübungen hinausgeht, beim Zugang zu den inneren Bedürfnissen hilft und Kraft spendet. Regelmäßige Yogapraxis wirkt sich positiv auf das gesamte Energielevel aus.

Tasja Walther (Yogalehrerin und Ausbilderin) und Sabine Dorscht (Physiotherapeutin, Gymnastik- und Yogalehrerin) stellen Techniken und Übungen aus vier Bereichen vor:

  • Asanas (Körperübungen)
  • Pranayamas (Atemübungen)
  • Mudras (Hand- und Fingerübungen) und
  • Meditationsübungen.

Natürlich kann kein Buch einen Besuch beim Arzt oder Physiotherapeuten ersetzen – schließlich haben sich Schmerzen und Fehlhaltungen meist über Jahre aufgebaut.

Aber Anregungen, sich bewusst und achtsam mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen und neue Wege auszuprobieren, finden sich hier unangenehm undogmatisch aufbereitet in großer Zahl. Alle Übungen sind bebildert und leicht verständlich erklärt. So kann Yoga der Weg sein, die Freude am eigenen Körper und an einem gesunden Lebensstil wiederzuentdecken.


„Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung. Und sie gedeiht mit der Freude am Leben.“
_______________________________

Thomas von Acquin


Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de