Ernährung, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor: Florian Schmidt |

Aktuelle Ernährungsumfrage zeigt: Heute isst man flexitarisch! Sie auch?

Täglich Fleisch auf dem Teller? Von wegen… Das ist in Deutschland inzwischen längst nicht mehr Alltag. Denn immer mehr Menschen fahren ihren Fleischkonsum bewusst zurück – ohne gleich ganz vegetarisch oder gar vegan zu leben. Warum entscheiden sie sich so und wie macht sich dieser Verzicht bemerkbar?

Bunte Teller: Flexitarische Ernährung auf dem Vormarsch

Der umfassende 'Ernährungsreport 2020 – Deutschland, wie es isst' liefert spannende Erkenntnisse zu den Ernährungsgewohnheiten deutscher Konsumenten.

Dessen Basis: eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).


 


Fleischkonsum geht deutlich zurück

Ein ausgewählter Auszug aus den Ergebnissen zeigt: Immer mehr Menschen verzichten über die Woche hinweg vermehrt auf Fleisch, Wurst und Co. und greifen auf pflanzliche Alternativen zurück.

Gerade bei den Männern sank der Anteil der täglichen Fleischwarenkonsumenten im Jahr 2019 von 39 auf 32 Prozent.

Steigendes Gesundheitsbewusstsein: Die Teller werden bunter

Aus Sicht der Studienverantwortlichen Julia Klöckner (Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft), Manfred Güllner (Geschäftsführer forsa) und Felix Domke (Leiter Politik bei ProVeg) ist dieser Trend ein positives Signal für eine Bewusstseinsänderung.

Immer mehr Menschen machen sich intensiv Gedanken über die eigene Gesundheit und hinterfragen ihre Ernährungsgewohnheiten.

Dieses Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Was relevante Gründe sind, warum immer mehr deutsche Verbraucher bewusst auf Fleisch verzichten und ihre Ernährung umstellen, sehen Sie hier.

Steigende Nachfrage nach Fleischersatzprodukten

Flexitarier verzichten dabei nicht komplett auf Fleisch, weil sie dessen Geschmack schätzen. In der Praxis reduzieren sie den Konsum, kaufen bewusster regional ein und greifen alternativ, wie viele Vegetarier und Veganer, auf Fleischersatzprodukte zurück.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Das ist sicher auch ein Grund dafür, dass der Markt für Veggie-Burger, vegane Wurst, Soja-Steaks und Co. boomt und in den Regalen der Supermärkte immer mehr solche Produkte zu finden sind. (Lesen Sie auch: Weder Fisch noch Fleisch)

DHfPG-Experte klärt über Veggie-Burger auf

Wie gesund diese Alternativen aus ernährungsphysiologischer Sicht tatsächlich sind und warum es sich lohnt, nicht nur auf solche schnellen, einfachen Alternativen zurückzugreifen, sondern selbst zu kochen.

Antworten gibt Ernährungsexperte Dennis Pfaff (DHfPG) in unserer Infografik 'Trendfood Fleischersatzprodukte'. Wie er den Ernährungstrend beurteilt, lesen Sie am besten selbst.

Noch mehr spannender Lesestoff:


 

Ebenfalls interessant

Ernährung, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Gemüse ist gesund

Spargel, Mangold, Möhren oder Zucchini gefällig? Ab damit auf den Teller! Denn am 17. Juni ist Iss-Dein-Gemüse-Tag (engl. National Eat Your Vegetables Day).

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit, Markt

Bewusster Fleischverzicht

Flexibel und weniger Fleisch: Mehr als die Hälfte der Deutschen sind Flexitarier und der Trend geht weiter nach oben. Keyfacts des BMEL-Reports als Infografik.

Mehr

Ernährung, Fitness, Anzeige

Vita-Min One

Premiere für ein Nahrungsergänzungsmittel aus dem Hause Olimp Sport Nutrition: Das Produkt Vita-Min One wurde sowohl für Profi- als auch für Hobbysportler konzipiert.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit, Anzeige

Schmerzfrei genießen

Sagen Sie der Volkskrankheit Arthrose aktiv den Kampf an. Mit unserem fM Buchtipp 'Essen gegen Arthrose' und den Praxistipps von Sporttherapeut Karl Kühne.

Mehr