Corona, Gesundheit, Management, Markt | Autor: Florian Schmidt |

Safety First – Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Ein Hoch auf alle, die Deutschland gesund halten! Die International Labour Organisation (ILO) rief den 'Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz' am 28. April 1984 ins Leben und sensibilisiert seither für dieses schützenswerte Gut, das angesichts der Corona-Pandemie keinesfalls selbstverständlich ist.

Sicher und gesund arbeiten, nicht nur am 'Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz' der International Labour Organisation (ILO)

Homeoffice statt Büro: COVID-19 hält die Welt in Atem. Branchenübergreifend mussten viele Unternehmen ihre Arbeitsprozesse in der Corona-Krise komplett umstellen oder haben immer noch geschlossen. Ausgang ungewiss. Gleiches gilt für das Ende der Einschränkungen.


 


Gesunde Mitarbeiter – Zentrale Säule jedes Unternehmens 

Noch nie waren Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz so omnipräsent wie heute: Viele Unternehmen haben in den vergangen Tagen und Wochen fieberhaft daran gearbeitet, die Sicherheit für Mitarbeiter, aber auch Kunden, zu gewährleisten. 

Es gilt, Infektionsketten gering zu halten und mit Abstandsregeln, Hygienestandards oder Homeoffice als Unternehmen seinen Teil dazu beizutragen, die Infektionsrate nach den ersten Lockerungen weiterhin möglichst niedrig zu halten.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Das Land am Laufen halten

Nicht alle Menschen haben jedoch die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Lassen Sie uns deshalb gerade heute den Hut vor denjenigen ziehen, die Deutschland am Laufen halten. 

Denken Sie etwa an Ärzte, Krankenpfleger, Busfahrer, Supermarktmitarbeiter, Polizisten und Co., die nicht zu Hause bleiben können und weiterhin ihr Bestes geben, indem sie ihrer täglichen Arbeit nachgehen.


 


Fitness- und Gesundheitsbranche wartet auf den Neustart

Hoffentlich kann auch unsere Branche bald wieder ihren positiven Beitrag für die Allgemeinheit leisten. Aktuell wird über ein Ende des Lockdowns und die Wiedereröffnung der Fitnessstudios heiß diskutiert. Viele Regelungen sind unklar, ändern sich beinahe täglich – es herrscht daher eine große Unsicherheit.

Aktive Gesundheitsgestalter stehen in den Startlöchern 

Die Betreiber und Mitarbeiter scharren mit dem Hufen, um den knapp 12 Millionen Mitgliedern möglichst bald wieder ein qualifiziertes stationäres Training, Personalcoachingoder auch firmeneigene BGM-Maßnahmen anzubieten.

Ziel muss es sein, dass bald wieder so viele Menschen wie möglich von den vielfältigen positiven und gesundheitsförderlichen Effekten des Fitnesstrainings profitieren können. In unserem Artikel 'Kann Sport uns schützen?' erfahren Sie, wie Training das Immunsystem stärkt. 

BGM-Maßnahmen als wichtiger Schlüssel 

Neben vermehrten Investitionen in die Arbeitssicherheit, können zusammen mit qualifizierten BGM-Experten gezielte Konzepte entwickelt werden, die die mentale und physische Gesundheit der Mitarbeiter unterstützen und nachhaltig stärken.

Denn eines ist klar: Nur sichere und gesunde Arbeitsbedingungen sorgen langfristig dafür, dass die Mitarbeiter sicher, produktiv, motiviert und effektiv arbeiten können.


 

Ebenfalls interessant

Gesundheit, Markt, DSSV

Neue EMS-Regelungen

Für den EMS-Bereich haben sich viele Änderungen ergeben. Ein Interview zu den aktuellen Entwicklungen mit dem Obmann des DIN-Ausschusses, Paul Eigenmann.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt

Artikel-Special Krisenmanagement

Pfingsten 2020: Krisenmanagement steht an diesem langen Wochenende im Mittelpunkt. Mit der fM Infografik geben wir einen Ausblick auf die kommenden Fachartikel.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit

Mit Video: Resümee Wiedereröffnung

Restart nach dem Corona-Lockdown in den Fitnessstudios: So liefen die ersten Tage. Die Aufzeichnung des DHfPG-Webinars mit Experten der Branche im Video.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Coping-Strategien

Eine Sportverletzung kann zu psychischen Belastungen führen. Coping-Strategien können bei der Entstehung von Wiederverletzungsängsten entgegenwirken.

Mehr