Corona, Fitness, Gesundheit | Autor/in: Florian Schmidt |

Effektiv und wirksam: Fitnesstraining für ein starkes Immunsystem

Regelmäßige sportliche Aktivität und eine gute körperliche Fitness können nachweislich das Immunsystem stärken und das Risiko für schwere Infektionsverläufe reduzieren. Eine neue Studie der Glasgow Caledonian University (GCU) liefert dazu spannende neue Erkenntnisse. Was diese Ergebnisse mit der Wirksamkeit von Impfungen zu tun haben, erfahren Sie im Folgenden.

Prävention im Studio: Fitnesstraining für ein starkes Immunsystem

Dass neben einer Impfung als wirksamstem Schutz vor einer Infektion vor allem auch eine gute körperliche Fitness und ein gesunder, aktiver Lebensstil das Immunsystem unterstützen und das Risiko für schwere COVID-19-Verläufe nachweislich senken können, haben bereits zahlreiche Studien belegt.


Der fM Podcast #FitnessImOhr:
Reinklicken, anhören & abonnieren: Bei Spotify, Deezer, Apple oder Podigee


Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Glasgow Caledonian University (GCU) liefert in diesem Zusammenhang neue interessante Erkenntnisse.

Relevanz von Fitness und Bewegung  

Im Rahmen eines systematischen Reviews haben Prof. Sebastien Chastin und sein Team internationale Studien untersucht und dabei unter anderem auch die spezifischen immunologischen Einflüsse auf der Zellebene beleuchtet.

Neben den bereits bekannten Erkenntnissen in Hinblick auf eine deutliche Reduzierung des Sterblichkeits-/Infektionsrisikos und einem deutlich geringeren Risiko für schwere Verläufe, liefern sie in ihrer Studie einige neue Hinweise.


Jetzt lesen: 'Gesund bleiben durch Fitnesstraining'


So zeigte sich, dass regelmäßige körperliche Aktivität und die dabei ausgeschütteten Myokine sich positiv auf verschiedene Immunreaktion des Körpers auswirken und die Funktionalität des Immunsystems verbessern können. (Mehr im fM Buchtipp: 'Immunbooster Muskulatur')

„Wir haben zuverlässige Belege dafür gefunden, dass regelmäßige körperliche Betätigung das menschliche Immunsystem effektiv stärkt“, sagt Studienleiter Prof. Chastin.

Demnach wird durch regelmäßiges Training und Bewegung die Immunkompetenz des Körpers verbessert, wodurch Infektionen durch die vermehrte Aktivierung bzw. Bildung von spezifischen Antikörpern deutlich wirksamer bekämpft werden können.



Ebenfalls stellten die Wissenschaftler in ihren Untersuchungen fest, dass ein regelmäßiges moderates bis hohes körperliches Aktivitätsniveau auch die Wirksamkeit von Impfungen positiv beeinflussen kann.


„Bei körperlich aktiven Menschen ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie nach einer Impfung höhere Antikörperspiegel entwickeln, um 50 Prozent höher als bei körperlich inaktiven Personen.“
_______________________________

Prof. Sebastien Chastin, School of Health and Life Sciences GCU


Damit liefert die Studie weitere wertvolle Argumente, warum die gezielte Prävention in Fitnessstudios im Rahmen der Pandemiebewältigung eine wichtige Rolle spielt. 

Gerade deshalb sollten den Trainierenden trotz der Omikron-Welle flächendeckend niederschwellige und barrierefreie Trainingsangebote jederzeit ermöglicht werden!

Zur Corona-Umfrage

Helfen Sie mit, in dieser Umfrage wichtige Argumente für eine Lockerung der bestehenden Corona-Regeln für Fitness- und Gesundheits-Anlagen als Orte der aktiven Prävention zu sammeln.

Mehr: 'Sport nach Corona-Schutzimpfung: Was ist zu beachten?'


Verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr:
FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter!


Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de