Fitness, Management, Markt | Autor: fM Redaktion |

Wachstumskurs fortsetzen: Gympass investiert 60 Millionen Euro in Deutschland

Organisches Wachstum und Künstliche Intelligenz: Die Online-Fitness-Plattform für Unternehmen Gympass, verfolgt weiterhin eine organische Wachstumsstrategie und investiert bis 2023 rund 60 Millionen Euro in ihr Deutschlandgeschäft. Damit will das Unternehmen seine B2B-Ausrichtung stärken. Das Fitness-Partnernetzwerk und die Kooperation mit Firmenkunden sollen ausgebaut werden. Gympass hat außerdem das portugiesische KI-Start-up Flaner übernommen.

Gympass: 60 Milllionen Euro Investition

Mit seiner Investitionsstrategie folgt DSSV-Fördermitglied Gympass weiterhin seiner B2B-Ausrichtung. (Lesen Sie auch: DSSV begrüßt Gympass als neues Fördermitglied)

Jahresziel: 4.000 Fitness-Partner

Das Unternehmen will das Investment (in Höhe von 60 Millionen Euro) etwa für den weiteren Auf- sowie Ausbau seines Fitness-Partnernetzwerks in Deutschland nutzen. Demnach will Gympass im Jahr 2020 von derzeit 2.500 Fitness-Partnern auf 4.000 wachsen.

„Entsprechend unserer organischen Wachstumsstrategie haben wir uns für das Investment in bestehende und neue Partnerschaften statt der Übernahme von Wettbewerbern entschieden“, sagt Gympass Deutschland Geschäftsführer Ralf Aigner.

Unternehmen sollen profitieren

Er fügt hinzu: „Von dem geplanten Investment profitieren auch die Unternehmen, die ihren Mitarbeitern über unsere Online-Plattform damit den Zugang zu einer noch größeren Anzahl von Sport- und Wellnesseinrichtungen ermöglichen können.“

Neue Kunden für die Fitnessstudios

Das Unternehmensziel bleibe durch alle Investitionen unverändert: den weltweiten Bewegungsmangel zu bekämpfen. Mit individuellen Firmenfitness-Programmen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit leiste Gympass hier einen entscheidenden Beitrag. (Lesen Sie auch: Gympass und PRIME TIME fitness – eine starke Partnerschaft)


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram, YouTube & Twitter
UND

verpassen Sie nie wieder fitness MANAGEMENT NEWS oder VIDEOS!


Durch das flexible Angebot erreiche das Unternehmen auch sportlich inaktive Mitarbeiter und generiere auf diese Weise auch neue Kunden für die Fitnessstudios.


„Für uns ist Deutschland ein Schlüsselmarkt. Daher haben wir – neben unserer Präsenz in München und Berlin – einen dritten Standort in Düsseldorf eröffnet und stellen deutschlandweit
neue Mitarbeiter ein, um mit einem schlagkräftigen Team unsere Ziele umzusetzen.“
_______________________________

Ralf Aigner, Geschäftsführer Gympass Deutschland


Gympass übernimmt portugiesisches KI-Start-up

Einen Schwerpunkt legt Gympass auf den Ausbau der Digitalstrategie: Bis ins Jahr 2023 plant das Unternehmen, ein Team von 400 IT-Fachkräften aufzubauen.

Erst kürzlich hatte Gympass das portugiesische KI-Start-up Flaner übernommen. Mit dessen Technologie – eine digitale Speicherplattform auf der Basis von KI und maschinellem Lernen – werde man datengesteuerte Ansätze entwickeln.

Diese wiederum ermöglichen ein individuelleres Nutzungserlebnis und motivieren die Nutzer, (verschiedene) sportliche Aktivitäten auszuprobieren.

Customer Experience steigern

Ralf Aigner: „Wir freuen uns sehr über die strategische Partnerschaft mit Flaner. Gemeinsam werden wir daran arbeiten, unsere Online-Plattform stetig zu verbessern und die Customer Experience für Gympass-Nutzer, unsere Unternehmenskunden und Fitnesspartner zu steigern.“

Ebenfalls interessant

Fitness

Stark, stärker, Big Z

Wie trainieren Top-Athleten? Das verrät der litauische Strongman Žydrūnas Savickas aka Big Z in Teil 2 unserer Reihe 'Muskeln, Kraft und Trainingsform'.

Mehr

Fitness, Gesundheit

NAT Grundlagen

Fitnesstrend Neuroathletik: In Teil 1 unserer zweiteiligen Artikelreihe widmen sich unsere Experten den Grundlagen, Hintergründen und Zielsetzungen des Neuroathletiktrainings.

Mehr

Fitness

How to Muskelaufbau

Wie können Muskeln möglichst effektiv aufgebaut werden? Warum ist weniger Gewicht manchmal besser und worauf sollte überhaupt geachtet werden?

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Q&A Corona-Webinar

Die Corona-Krise überleben: Diesem Thema widmete sich ein DHfPG-Webinar mit Branchenexperten. Ausgewählte Fragen und Antworten in der Zusammenfassung.

Mehr