Ernährung, Fitness, Gesundheit |

Fitnesstipps & Powerfood gegen das Vergessen

Ausreichend Bewegung, Kraft- und Ausdauertraining sowie eine grüne, frische Ernährung sind der Schlüssel gegen das Vergessen. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie schon jetzt für morgen vorbeugen können und das Risiko für eine Demenz verringern.

WHO warnt vor Anstieg der Demenz und gibt Leitlinie für Prävention heraus.

In Deutschland sind rund 1,7 Millionen Menschen von Demenz betroffen und Jahr für Jahr erkranken mehr als 300.000 Patienten neu an dieser oft schleichenden Erkrankung. Ein Heilmittel gibt es bislang nicht, also was tun?


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


Alarmierende Zahlen und neue Leitlinien zur Vorbeugung

Die internationalen Prognosen der World Health Organisation (WHO) gehen davon aus, dass sich die Zahl in den kommenden drei Dekaden verdreifachen wird. Alarmierende Zahlen – deshalb hat die WHO nun erstmals auch Leitlinien zur Vorbeugung von Demenz vorgestellt und empfiehlt neben viel Bewegung und Rauchverzicht auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung zur Prävention von Demenz.

Studienlage – richtige Vorbeugung kann Risiko deutlich senken 

Zahlreiche Studien, über die wir bereits ausführlich berichtet haben (Lesen Sie auch: Fitnesstraining kann Demenz vorbeugen) belegen, dass eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining langfristig auch das Risiko senken kann, an Demenz zu erkranken. Die Längsschnitt-Studie der Universität Göteborg zeigt, dass Menschen, die im mittleren Alter über eine gute körperliche Fitness verfügen und regelmäßig Sport treiben, im höheren Alter deutlich seltener an Demenz erkranken, als diejenigen, welche körperlich inaktiv sind bzw. nicht trainieren. 

Demenz vorbeugen mit Fitness und Bewegung 

Wie Sie hier konkret vorbeugen und Risikofaktoren schon frühzeitig minimieren können, erfahren Sie detailliert in unserem Fachartikel von Anna Welker von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)

Neugierig? Unser Video-Teaser zum Fachartikel:

Dieses Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Essen gegen das Vergessen

Neben der körperlichen Aktivität spielt auch die Ernährung eine entscheidende Rolle, wenn es um das Thema Demenz geht. Aber was sollte unbedingt in den Einkaufskorb, um bis ins hohe Alter geistig fit und gesund zu bleiben? 

Mit unserem Buchtipp „Essen gegen das Vergessen“ (Lesen Sie auch: Essen gegen das Vergessen) haben Sie immer das richtige Powerfood für Ihr Gehirn im Einkaufskorb.

„Grün und frisch“ lautet die Devise. Wer viel Wasser trinkt und auf pflanzliche Lebensmittel setzt, macht nichts verkehrt. Um einer Demenz bereits in jungen Jahren vorzubeugen, sollten möglichst viele sekundäre Pflanzenstoffe, Polyphenole, Vitamine (C, E, B6, B12 etc.) sowie Folsäure und essentielle Omega-3-Fettsäuren zu sich zu genommen werden, denn diese sind gleichermaßen wichtige Treib- bzw. Baustoffe, um das Gehirn und die Nervenzellen zu schützen.

Ebenfalls interessant

Ernährung, Markt, Anzeige

Wladimirs Willenskraft

Cranberry, Goji-Beere, Ingwer oder Quinoa – diese Superfoods sind Zutaten der Produkte des Ex-Boxweltmeisters Wladimir Klitschko. WYLLIT Food kommt in den Handel.

Mehr

Ernährung, Gesundheit

#NoWater

Was ist dran an #NoWater? Ein Trend unter Influencern im Netz, der durchaus seine Tücken hat. Warum? DHfPG-Ernährungsexpertin Aline Emanuel klärt auf.

Mehr

Ernährung, Gesundheit, Markt

Wieviel Zucker?

Eine Zuckersteuer allein genügt nicht im Kampf gegen Diabetes. IKK Südwest und Marburger Bund fordern mehr Prävention und klare Kennzeichnung des Zuckergehalts.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Diabetesrisiko senken

Eine US-amerikanische Studie untersucht im großen Stil den Zusammenhang zwischen Fitness, Gewicht und Insulinresistenz, einem Risikofaktor für Diabetes Typ 2.

Mehr