Ernährung, Gesundheit |

Powerfood für das Gehirn – Essen gegen das Vergessen

Essen gegen das Vergessen – Was sollte unbedingt in den Einkaufskorb, um bis ins hohe Alter geistig fit und gesund zu bleiben? Anne Iburg liefert Ernährungstipps, Tricks und Rezepte für ein starkes und gesundes Gehirn.

Eine Demenzerkrankung lässt sich leider nicht vermeiden, aber durch die richtige Ernährung und durch ausreichend Bewegung kann man viel für die eigene Hirngesundheit tun. Das belegen zahlreiche Studien. Aber was sollte man bei der Ernährung besonders beachten?  


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


Ökotrophologin Anne Iburg klärt auf

Was am besten auf den Teller kommt, damit das Gehirn fit und gesund bleibt, verrät die die Ökotrophologin Anne Iburg in ihrem Buch „Essen gegen das Vergessen – das Anti Demenz Kochbuch“. Die Autorin liefert mit ihrem Buch nicht nur viele gesunde und leckerer Rezepte, sondern informiert auch über die aktuelle Forschung- bzw. Studienlage und erklärt, welche Nährstoffe protektiv wirken können.

„Grün und frisch“ muss auf den Tisch - Powerfood für die grauen Zellen

Wer seine grauen Zellen auf Trapp halten will, sollte grundlegend bei seiner Ernährung darauf achten ausreichend zu Trinken, denn 75 Prozent des Gehirns bestehen aus dem „Quell des Lebens“ und eine Dehydration kann sich negativ auf die Hirngesundheit auswirken.

Über pflanzliche Lebensmittel sollten möglichst viele sekundäre Pflanzenstoffe, Polyphenole, Vitamine (C, E, B6, B12 etc.) sowie Folsäure und essentielle Omega-3-Fettsäuren zu sich zu genommen werden, denn diese sind gleichermaßen wichtige Treib- bzw. Baustoffe, um das Gehirn und die Nervenzellen zu schützen.

Folgende Lebensmittel nicht vergessen

Iburg kombiniert in ihren Rezepten mediterrane Kost und die skandinavische Ernährungsweise: Sie setzt auf pflanzliche Öle und Fisch, anstatt auf große Mengen an Fleisch. Gemüse (zwei Mal am Tag oder mindesten die Hälfte der Hauptmahlzeit) sollten ebenfalls fest auf den Speiseplan, wie auch Beeren, Obst, Nüsse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte.

Also nichts wie los in den Supermarkt und „vergessen“ Sie den Einkaufszettel nicht! Denn je früher Sie etwas für Ihre Hirngesundheit tun, umso eher können sie einer möglichen Demenz schon frühzeitig durch eine gesunde Ernährung vorbeugen.

Ebenfalls interessant

Ernährung, Digital, Gesundheit, Anzeige

Intervallfasten starten

Intervallfasten ist en vogue und macht auch vor der Digitalisierung keinen Halt. Apps wie Bodyfast greifen den Trend auf und bieten Hilfe beim Start ins Fasten. So gelingt der Einstieg ins intermittierende Fasten.

Mehr

Ernährung, Anzeige

Tortenschlank

Abnehmen trotz Brot und Kuchen? Unser fM Buchtipp sollte in keiner gut sortierten Backbuchsammlung fehlen und ist der ideale Begleiter für das sonntägliche Kaffeekränzchen.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Spinat macht stark

Spinat stärkt die Muskeln – das wusste schon Popeye der Seemann. Dem grünen Blattgemüse werden zahlreiche gesundheitsförderliche Wirkungen zugesprochen. Welche das konkret sind und warum spezielle Inhaltsstoffe des Spinats aktuell rund um den „Popeye-Effekt“ heiß diskutiert werden, erfahren Sie hier.

Mehr

Ernährung, Digital, Gesundheit

But first Coffee

Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Georg Abel (DHfPG) klärt als ZDF-Experte über Kaffee und die Mythen rund um das Lieblingsgetränk der Deutschen auf. 

Mehr