Corona, Gesundheit, Management | Autor: David Köndgen |

Zweiter Video-Appell für Solidarität während der Corona-Krise

Lockdown, Kurzarbeit, Gutscheinregelung… Fitnessstudios in Zeiten von Corona – keine leichte Situation. Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf ihre Existenz? Lockerungen sind noch nicht in Sicht. Aber Hoffnung und Solidarität. Die Branche hält zusammen, eindrucksvoll beweist das die Initiative deutscher Fitnessunternehmen unter dem Slogan 'Stay Strong – Stay Together!' appellieren Entscheider und Studiobetreiber weiterhin an die Loyalität untereinander und präsentieren die zweite Welle des Solidaritätsvideos.

Dieses Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

200.000 Gesichter der Fitnessbranche sollen es einmal werden – die Initiative 'Stay strong – stay together' hat mit ihrem ersten Solidaritätsfilm innerhalb weniger Tage Millionen Mitglieder erreicht und zur Solidarität mit ihren jeweiligen Fitnessclubs aufgerufen. (Lesen Sie auch: Jetzt zusammenhalten)


 


Nun startet die zweite Aktion, die weiterhin für Hoffnung und Solidarität sorgen soll. Dafür benötigen die Initiative die Unterstützung aller Fitnessstudios, deren Mitarbeiter und Trainer, damit eine möglichst hohe Verbreitung im deutschen Raum erreicht wird.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Loyalität der Mitglieder weiterhin gefragt

Unsere gesamte Branche steht nach wie vor vor immensen Herausforderungen – etwa der Frage, wie es weitergehen soll und was nun, da der Corona-Lockdown für Fitnessstudios weiter anhält, zu tun ist. (Lesen Sie auch: UPDATE – Appell an die Politik)

Eine große Rolle spielt dabei natürlich der Zusammenhalt untereinander. Deshalb ruft die Fitnessbranche unter dem Slogan 'Stay Strong - Stay Together!' weiterhin dazu auf, sich solidarisch und loyal zu verhalten und sich gegenseitig zu unterstützen.

Inmitten der Corona-Krise ist und bleibt es besonders wichtig, direkt und offen mit den Mitgliedern das Gespräch zu suchen. Denn beide Seiten sind verunsichert, wie es weitergehen soll.

Viele Mitglieder zeigen sich nach wie vor verständnisvoll, wenn ihre Studios ihnen während des Corona-Lockdowns Alternativen für das Workout zu Hause – etwa Trainingspläne, Workout-Videos, Online-Plattformen oder Apps – anbieten.

Informationsnetzwerk für Fitnessclubbetreiber

Die private Facebookgruppe 'IFF - Informationsnetzwerk für Fitnessclubbetreiber' von myline Deutschland CEO Alexander Dillmann zählt mittlerweile fast 4.000 Mitglieder (Stand: 17. April 2020) und dient dem unmittelbaren Austausch innerhalb der Fitnessbranche während der Corona-Krise.

DSSV als Anlaufstelle für Studiobesitzer

Eine Übersicht mit allen rechtlichen Fragen rund um Studioschließungen hat der DSSV erstellt. Sie erhalten diese relevanten Informationen auch wenn Sie kein DSSV-Mitglied sind. Eine persönliche Fachberatung ist jedoch nur für DSSV-Mitglieder möglich.

Aktuell informiert auf fitness MANAGEMENT

Die neuesten Entwicklungen während der Corona-Krise veröffentlichen wir selbstverständlich permament hier auf unserer Website und via Social Media – abonnieren Sie daher auch unsere Accounts bei FacebookInstagram und Twitter.

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 4

Ergebnisse des Corona-Gipfels: Neue Regeln und Lockdown-Verlängerung im Dezember. Plus: Merkel beim Arbeitgebertag, Infektionsschutzgesetz (IfSG), Corona-Impfstoffe, Finanzhilfen & Co. Das große fM Corona-Update.

Mehr

Corona, Digital, Fitness, Gesundheit

Infektionsrisiko berechnen

Forscher haben jetzt einen Algorithmus entwickelt, der die Wahrscheinlichkeit von Coronavirusinfektionen durch Aerosole im Innenraum berechnet.

Mehr

Gesundheit, Management, Anzeige

Potenzial erkennen

Die Fitness- und Gesundheitsbranche professionalisiert sich fortlaufend und bietet trotz Pandemie viele Karrierechancen und berufliche Perspektiven.

Mehr

Ernährung, Corona, Fitness, Gesundheit

Der Kampf: Fit vs. fett

Die Kluft zwischen 'dick' und 'dünn' wird immer größer werden. Forscher zeigen, warum bis 2050 die Hälfte der Weltbevölkerung übergewichtig sein könnte.

Mehr