Corona, Digital, Fitness, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

#activetogether: Urban Sports Club unterstützt Partner mit neuer Kampagne

Mit der Social-Media-Kampagne #activetogether animiert die Sport- und Fitnessplattform Urban Sports Club (USC) ihre Mitglieder, aktiv zu bleiben und Kurse zu besuchen. Denn für die Sport- und Fitnessstudios zählt gerade jetzt jeder Check-In. Mitglieder können ihre Routine mit vertrauten Trainerinnen und Trainern einhalten und fördern damit ihre Gesundheit – gleichzeitig tun sie etwas für ihre Community und die Studios.

Urban Sports Club startet neue Kampagne: #activetogether soll Partner unterstützen

Mit dem neuen Urban Sports Club Online-Produkt, können Partner Kurse als Livestream anbieten. Dadurch können Studios und Trainer trotz geschlossener Sportstätten Einnahmen generieren.



Mitglieder der Sport- und Fitnessplattform unterstützen ihre Studios, indem sie mit den Live-Online-Kursen weiter trainieren und die Mitgliedschaft aktiv halten. Ihr Workout-Erlebnis können sie auf Instagram unter dem Hashtag #activetogether teilen.

Dadurch sollen auch andere dazu animiert werden, zu Hause aktiv zu sein und in die Kurse einzuchecken. Das Angebot gilt europaweit, denn die die Kurse sind unabhängig vom Standort buchbar.

Live Online-Kurse begeistern

Wie die Sport- und Fitnessplattform weiter mitteilt umfasst das Angebot der Partner inzwischen mehr als 19.700 Live-Online-Kurse. Die meisten Livestreams stammen aus Deutschland. Außerdem vertreten sind auch Anbieter aus Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Deutschlandweit checken täglich tausende Mitglieder online ein – die meisten von ihnen um 18 Uhr, allerdings wird laut Urban Sports Club auch der Vormittag immer beliebter für einen kurzes Workout.

Mitglieder helfen Partnern

Das Unternehmen setzt 20 Prozent der Beiträge der noch aktiven Mitglieder für eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, laufende Kosten und den Ausbau des Online-Produkts ein. 80 Prozent werden an die Partner der Sport- und Fitnessplattform weitergegeben.

Nach der Vergütung der Online-Kurse geht der Restbetrag an alle Anbieter – auch die, die aufgrund ihrer Sportkategorie oder Anlage keine Online-Kurse anbieten können. Für den Verteilungsschlüssel berücksichtige USC das Check-In-Verhalten der Mitglieder aus den vergangenen sechs Monaten.

Mit dem Erhalt ihrer Mitgliedschaft unterstützen Nutzerinnen und Nutzer also auch Partner, die ihnen am Herzen liegen, jedoch keine Online-Angebote haben.

Weitere Informationen für Partner haben wir hier für Sie verlinkt.

Ebenfalls interessant

Digital, Gesundheit, Anzeige

Mobile Unterstützung

Die App Therap.io wurde als Medizinprodukt Klasse 1 zertifiziert und grenzt sich aufgrund der medizinischen Zweckbestimmung von reinen Fitness- oder Wellness-Apps ab.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

fM Corona-Update Teil 4

Was bringt der nächste Corona-Gipfel? Lockdown-Verlängerung im Dezember, Infektionsschutzgesetz, Corona-Impfstoff und Co: Corona-Update mit Infos & Hilfestellungen.

Mehr

Ernährung, Corona, Gesundheit, Anzeige

Futter fürs Immunsystem

Kreative, gesunde und schnelle Rezeptideen für mehr Power und ein starkes Immunsystem: Die Ernährungs-Docs zeigen, was in Corona-Zeiten auf den Teller muss.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management

Indikation regelt Steuersatz

Umsatzsteuer für therapeutische oder präventive Leistungen: Wo der ermäßigte Steuersatz gilt oder eine Befreiung vorliegt, erläutert Werner Kündgen.

Mehr