Corona, Fitness, Markt, DSSV | Autor/in: fM Redaktion |

DSSV-Corona-Update: Was bedeutet der erneute Lockdown wegen COVID-19 für Fitnessstudios?

Gegen Studioschließungen klagen? Mitgliedsbeiträge weiter abbuchen? Was steht in den neuen Corona-Verordnungen? Alle diese Fragen ergeben sich für Studiobetreiber nach den Beschlüssen des Corona-Gipfels vom 28. Oktober 2020. Für die Fitness- und Gesundheitsbranche sammelt der DSSV Antworten darauf und will die fast 10.000 Fitnessstudios in Deutschland durch tägliche Sondernews informieren. Die aktuellen Empfehlungen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Keine guten Nachrichten für die Branche brachte der Corona-Gipfel in Berlin am 28. Oktober 2020. Denn: Lockdown 2.0 kommt, die deutlich verschärften Corona-Maßnahmen treffen erneut auch die fast 10.000 Fitness- und Gesundheitsanlagen in Deutschland. (Lesen Sie jetzt weiter: 'Teil-Lockdown beschlossen')


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Der DSSV – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen informierte seine Mitgliedsbetriebe am 29. Oktober 2020 in einem Sondernewsletter zur aktuellen Corona-Lage, den wir nachfolgend zitieren:



Zu den aktuellen Beschlüssen von Bund und Ländern ergeben sich folgende Fragen:

Bereitet der DSSV eine Klage gegen die Schließungsverordnung vor?

Der DSSV als Arbeitgeberverband kann selbst nicht klagen, da er nicht unmittelbar betroffen ist. In den verschiedenen Bundesländern haben sich jedoch bereits mehrere Studiobetreiber zusammengeschlossen und bereiten rechtliche Schritte vor.

Der DSSV unterstützt dabei natürlich seine Mitglieder und prüft derzeit die rechtlichen Möglichkeiten. Studiobetreiber, die ebenfalls rechtliche Schritte erwägen, können sich beim DSSV melden.

Was steht genau in der Verordnung?

Derzeit sind nur die Informationen aus der Pressekonferenz vom 28. Oktober 2020 bekannt. Für die Verordnungen sind die Bundesländer zuständig. Wir hoffen, dass die Länder ihre Verordnungen möglichst bald veröffentlichen.

Sobald der DSSV Kenntnis von den Länderverordnungen erlangt, wird er diese Informationen hier auf seiner Website zur Verfügung stellen.

Sollte man die Beiträge für November abbuchen?

Die Bundesregierung hat am 28. Oktober 2020 bereits mitgeteilt, dass es ein Hilfspaket gibt und bis zu 75 Prozent der Umsatzausfälle erstattet werden. Detaillierte Informationen zu den Bedingungen werden sofort mitgeteilt, wenn diese veröffentlicht wurden.


 


Details des Corona-Hilfspakets abwarten

Da viele Studiobetreiber die Abbuchungsdatei bereits an die Bank gegeben haben, könnten Sie klären, ob die Datei zurückgehalten werden kann. Es empfiehlt sich wahrscheinlich, die nächsten Tage abzuwarten, bis die Details aus dem Hilfspaket bekannt sind.

Pauschale Informationen

Hinweis: Der DSSV kann hier nur eine pauschale Information geben. Sie als Studiobetreiber kennen Ihre Mitglieder und deren Reaktionen auf die Vorgehensweise im Frühjahr am besten und sollten daher unter Berücksichtigung dieser Fakten eine Entscheidung treffen.

Zitat zur aktuellen Lage von Nico Scheller, geschäftsführender Gesellschafter In Shape Gruppe, Mitglied im DSSV-Mitgliederausschuss:


„Nüchtern betrachtet ist der Lockdown für uns Studiobetreiber
die beste unter den schlechten Optionen.“
_______________________________

Nico Scheller, geschäftsführender Gesellschafter In Shape Gruppe


Nico Scheller weiter: „Wenn wir auf gerichtlichem Wege eine Öffnung der Studios erlangen, erreichen wir hauptsächlich eines: wir ziehen den Unmut unserer Mitglieder auf uns. Denn sie haben Angst und stehen in großen Teilen hinter den Entscheidungen der Regierung.“

Training zur Bekämpfung der Pandemie

„Die Folge wäre: massive Pausenzeiten und Kündigungen und ein nie da gewesener Imageverlust. Wir müssen vielmehr die Bevölkerung und die Politik davon überzeugen, dass man vor einem Training bei uns keine Angst haben muss und dieses sogar wirksam zur Bekämpfung der Pandemie beiträgt.“

Angstfreies Training im Studio

Aber: „Nur wenn unsere Mitglieder angstfrei wieder ins Training kommen, haben wir eine Chance, die Krise zu überwinden“, sagt Scheller abschließend. Ein Audio-Interview mit Nico Scheller im SWR können Sie sich hier anhören.

Der DSSV wird selbstverständlich alle Studios in Deutschland durch tägliche Sondernews weiter informieren.


Außerdem hatte der DSSV bereits nach dem ersten Corona-Lockdown die aktuelle Lage der Branche analysiert und eine Umfrage zu den wirtschaftlichen und strukturellen Auswirkungen von COVID-19 bei Fitness- und Gesundheitsanlagen durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage können Sie hier abrufen (alternativ klicken Sie auf das Bild).

Bericht der DSSV-Umfrage für Mitglieder

Der vollständige Ergebnisbericht steht DSSV-Mitgliedern außerdem im internen Bereich als Download zur Verfügung und ermöglicht einen Einblick in die Themen: Mitgliederentwicklung, Check-Ins, Mitgliedsbeiträge, Kündigungen und Neumitgliedschaften während der Corona-Pandemie.