Gesundheit |

Indische Gerichte empfehlenswert

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat kürzlich Idlis zu einem der gesündesten Essen der Welt erklärt. Diese indische Speise ist ein Kuchen aus fermentierten Linsen und Reis.

In Süd-Indien und auf Sri Lanka sind Idlis ein sehr beliebtes Gericht. Die Kuchen, die aus fermentiertem Linsen (regional auch aus Bohnen) und Reis hergestellt werden, werden mit Hilfe eines Idli-Dämpfers angerichtet. Dabei handelt es sich um eine Art Backblech mit runden Vertiefungen. Bei den Idlis handelt es sich aber keineswegs um Fastfood. Die Linsen und der Reis müssen vor der Zubereitung mehrere Stunden eingeweicht und dann mit Wasser püriert werden. Danach muss die Masse angewärmt über Nacht ziehen. In Indien werden die Idlis gerne mit verschiedenen Soßen oder Chutneys zum Frühstück gegessen.

Ebenfalls sehr gut bewertet wurden die sogenannten Dosas, südindische dünne knusprige Pfannkuchen. Den Teig aus Reis, Bohnen und Linsen kann man gut ein paar Tage aufbewahren. Er wird am besten auf einer gusseisernen Platte zubereitet.

Bundeszentrum für Ernährung: die WHO empfielt

Ebenfalls interessant

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Alzheimer-Risiko mindern

Sport, Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Zigaretten: All das kann helfen, das Risiko für eine Alzheimer-Erkrankung deutlich zu senken, bestätigen US-Forscher.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

Psoas nicht vergessen

Kennen Sie Ihren Psoas? Wenn es in der Gesäßmuskulatur schmerzt oder der untere Rücken mal wieder Probleme macht, hat er sich vielleicht schon bemerkbar gemacht.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Juni gibt Hoffnung

Eine aktuelle Untersuchung zeigt erste Auswirkungen der Corona-Krise auf die Fitnessbranche. Zwar sank die Zahl der Neuverträge, aber es geht wieder aufwärts.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Risiko Homeoffice

Corona zwang viele von uns ins Homeoffice. Mit Folgen für die Gesundheit. Mit diesen Tipps vermeiden Sie unter anderem Rückenschmerzen bei der Arbeit zu Hause.

Mehr