Fitness, Management, Markt | Autor: Florian Schmidt |

Basic-Fit verzeichnet nach der Wiedereröffnung Neukundenboom und setzt weiter auf Expansion

Mit neuem Elan und frischem Kapital aus der Krise: Trotz finanzieller Einbußen durch die lange zweite behördlich-angeordnete Schließung der Studios, blickt Europas führende Fitnesskette Basic-Fit angesichts der aktuellen Halbjahreszahlen optimistisch in die Zukunft.

Erfolgreicher Restart: Basic-Fit verzeichnet nach der Wiedereröffnung Neukundenrekord und setzt auf weiteres Wachstum und Expansion.

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Basic-Fit meldet aktuelle Quartalszahlen: Gesamtkundenzahl auf 2,01 Millionen gestiegen.
  • Neukundenzahlenauf Rekordhoch: Anstieg um 250.000 seit dem Restart.
  • Erfolgreiche Eigenkapitalerhöhung im April (204 Mio. €) und Ausgabe der Wandelanleihen im Juni 2021 (304 Mio. €) sorgen für finanzielle Stabilität.
  • Trotz Umsatzverlust blickt CEO Moos angesichts des positiven Trends optimistisch in die Zukunft.
  • Expansion: Bisher 105 neue Clubs in 2021 eröffnet (plus 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum).
  • Wachstumsstrategie soll weitergehen: angepeilt werden 1.250 Studios bis Ende 2022.

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Europas führende Fifnesskette Basic-Fit veröffentlichte unlängst ihre aktuellen Quartalszahlen und vermeldet trotz des zweiten Lockdowns und der anhaltenden Corona-Pandemie einen positiven Trend nach dem Neustart.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Zwar sank der Umsatz aufgrund der langen Schließung der Anlagen auf 53 Millionen Euro gegenüber 182,5 Millionen Euro im Jahr 2020.

Dennoch gab es Positives zu berichten: In den ersten Wochen nach der Wiedereröffnung kamen viele Mitglieder zeitnah zurück in die Clubs und die Kette konnte beim Neukundengeschäft neue Rekordzahlen vermelden. In der kurzen Zeitspanne nach der Wiedereröffnung schrieb das niederländische Unternehmen bereits 250.000 Neukundenverträge.

Klares Signal für die zentrale Rolle der Brache

Diese positive Entwicklung ist aus Sicht des Basic-Fit CEO Rene Moos ein „ganz klares Indiz“ für die steigende Nachfrage und das elementare Bedürfnis nach professionellen Trainings- und Gesundheitsangeboten.


Jetzt weiterlesen: 'Datenanalyse & Zahlen zum Restart in der Schweiz'


Dieser Trend unterstreicht die zentrale Rolle der Fitnessbranche im Rahmen der Volksgesundheit und lässt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft blicken. (Lesen Sie auch: 'Zukunftsmarkt Gesundheit')



An Wachstumsstrategie festhalten

Infolge der erfolgreichen Kapitalerhöhung im April 2021 und der Ausgabe einer Wandelanleiheim Juni 2021 beendeten das Unternehmen das abgeschlossene Quartal trotz der schwierigen Lage aus Sicht ihres CEO zufriedenstellend und will deshalb auch an seinen ambitionierten Wachstumsplänen festhalten.


Lesen Sie auch: 'Expansion im Fokus'


Die momentan komfortable Finanzlage und die positiven Mitgliederentwicklungen der vergangenen Monate stimmen die Basic-Fit-Verantwortlichen optimistisch, dass das hochgesteckte Ziel von 1.250 neuen Clubs bis Ende 2022 weiterhin zu erreichen sei.

Aktuell seien für die bevorstehenden 18 Monate viele neue Cluberöffnungen geplant und man verfolge den Markt aufmerksam, um zeitnah und flexibel auf Veränderungen reagieren zu können.