Fitness, Markt | Autor/in: Annika Hundt & Jürgen Wolff |

Der DSSV und fM auf der FIBO 2022 – Die Branche ist wieder in Bewegung

For a strong and healthy society – Das Comeback der FIBO 2022 war erfolgreich: Die weltweit größte Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit lockte mit mehr als 500 Aussteller:innen, zahlreiche Studioinhaber:innen, -mitarbeitende und -mitglieder in die Kölner Messehallen und präsentierte sich als starkes Forum der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Das Comback der FIBO 2022 hat die Erwartungen übertroffen

Die offizielle Bilanz des FIBO-Veranstalters Reed Exhibition Deutschland GmbH lautet: „Die FIBO ist zurück und die Fitnessbranche wieder in Bewegung.“ Nach zwei Jahren Corona-Pandemie, mehreren Lockdowns und den Schließungen der Fitness- und Gesundheits-Anlagen ist das Thema „Gesundheit und Bewegung“ weltweit noch stärker in den Fokus gerückt (Lesen Sie mehr: 'Sie ist wieder hier').

Der Bewegungsmangel hat seine Spuren hinterlassen. Umso wichtiger ist es nun, an die Zeit vor Corona anzuknüpfen

Know-how für eine starke Branche

Als Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen war auch der DSSV e. V. mit einem zehnköpfigen Team in Halle 7 vertreten. Mit dabei waren auch unser Team der fitness MANAGEMENT (fM), dem offiziellen Organ des Verbandes, sowie Mitarbeitende und Expert:innen des Bildungspartners der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG).


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die Kombination aus Studioberatung, führendem Fachmagazin und Aus- sowie Weiterbildung zog viele bekannte und neue Gesichter an den offiziellen DSSV-Stand.

Spürbare Aufbruchstimmung

Der große Andrang der Fachbesucher:innen am Donnerstag und Freitag hat die Erwartungen der Teams von DSSV, fMi und DHfPG übertroffen. Aber auch am Samstag und Sonntag fanden viele interessierte Besucher:innen, die sich gern in unserer so wertvollen Branche etablieren möchten, den Weg an den Messestand.

Das gibt Anlass zur Hoffnung auf eine baldige Erholung der Branche und ein erneutes Wachstum.

Am DSSV-Stand fanden zahlreiche intensive Gespräche und Beratungen rund um alle Themen des Studioalltags, Überbrückungshilfen und Marketing statt. DSSV-Juristin Gülizar Cihan stand den Mitgliedern bei rechtlichen Themen Rede und Antwort.

In Gesprächen mit Fördermitgliedern sowie Industrie- und Kooperationspartner:innen forcierte die DSSV-Geschäftsführung weiter die Anerkennung der Branche als Gesundheitsdienstleister:innen sowie die Zusammenarbeit zum Wohle der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Florian Kündgen, stellvertretender Geschäftsführer des DSSV: „Eine großartige Veranstaltung! Was unsere Branche ausmacht, ist die Passion jedes:jeder einzelnen Marktteilnehmer:in für ein gesünderes und fitteres Leben. Die Aufbruchstimmung war bei der diesjährigen FIBO besonders zu spüren. Eine wahnsinnig positive Energie – hierauf müssen wir gemeinsam als Branche aufbauen“.

Politik am DSSV-Stand

Philipp Hartewig, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion und seit 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages, besuchte ebenfalls den Stand des DSSV und tauschte sich mit Florian Kündgen über die aktuelle Lage sowie die Perspektiven der Fitness- und Gesundheitsbranche aus.

Des Weiteren ging es in den Gesprächen um die Senkung der Mehrwertsteuer und darum, dass der Branche im deutschen Bundestag mehr Gehör verschafft wird. Auch in Zukunft wird es einen vertrauensvollen und regelmäßigen Austausch zwischen Philipp Hartewig und dem DSSV geben, um den Aufschwung der Branche voranzutreiben und die Belange der Studios anzusprechen.


„Wir müssen uns in der Politik noch viel prominenter platzieren. Es ist ein steiniger Weg – aber wir sind dran. Gemeinsam als starke Community, die an einem Strang zieht, erreichen wir unsere Ziele.“
_______________________________

Florian Kündgen, stellvertretender Geschäftsführer DSSV e. V.


Zusammen mit dem DSSV steht viel Arbeit bevorvor, die es zu bewältigen gilt. Also stellen Sie jetzt gemeinsam die Weichen für die Branche.

Die weltweit größte Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit bot Anfang April 2022 unter dem Motto „for a strong and healthy society“ an vier Tagen Trends und Inspirationen für jedes Business rund um Fitness und Gesundheit und – das ist vielleicht das Wichtigste – gab der gesamten Branche einen Ort für persönliche Begegnungen, echte Wiedersehensfreude und Kontaktpflege.

Starker Neubeginn

Im Vorfeld der FIBO waren die Erwartungen von Veranstalter und Aussteller:innen noch verhalten optimistisch. Je näher die Messe kam, zeichnete sich immer deutlicher ab, dass die angekündigten Lockerungen der Coronaschutzmaßnahmen tatsächlich umgesetzt werden konnten.

Da alle Tickets vorab online mit Registrierung erworben werden mussten, war abzusehen, dass die FIBO 2022 erfolgreich werden würde.

Bereits die beiden Fachbesucher:innentage am Donnerstag und Freitag waren gut besucht. Zu den Stoßzeiten am späten Vormittag waren vor allem die Hallen 6 und 7 sehr gut besucht, die Gänge zwischen den Ständen gefüllt. Das war nicht zu jeder Zeit so und auch nicht in jeder Halle – die diesjährige FIBO war deutlich übersichtlicher als ihre Vorgängerin 2019, aber es war definitiv ein starker Neubeginn.

Bewegung in der Politik

Wie wichtig Training und Bewegung für eine nachhaltige Gesundheitsprävention sind, hat die Pandemie der Gesellschaft deutlich vor Augen geführt. Die politische Arbeit der Fitness- und Gesundheitsbranche zahlt sich aus und verschafft ihr Gehör.

Janosch Marx, Geschäftsführer von fitness MANAGEMENT, hatte die Gelegenheit, den Bundestagsabgeordneten Philipp Hartewig zu seinen Eindrücken und seiner Sicht auf die Branche zu befragen. Zu sehen ist dieses Interview hier in unseren Story-Highlights von der FIBO 2022 bei Instagram.

Starkes Medieninteresse

Die FIBO stieß bei ihrem Restart auf ein großes Medieninteresse. An allen vier Messetagen waren Teams mehrerer deutscher TV-Sender auf der Messe unterwegs. Auffällig war in diesem Jahr, dass bei der Berichterstattung der Gesundheitsaspekt des Trainings im Fokus stand.

Zufriedene Aussteller:innen

Viele Besucher:innen, insbesondere die Fachbesucher:innen, hatten konkrete Projekte und Investitionsvorhaben im Gepäck sowie den Wunsch, Innovationen zu testen und auszuprobieren. Die Ausstellenden zeigten sich zufrieden und positiv überrascht vom Andrang der Besucher:innen und der Qualität der Kontakte:


„Gerade nach der Pandemie sehen wir ein lebenslanges Gesundheitstraining als den Megamarkt der nächsten Jahre für breite Bevölkerungsschichten. Wir fühlen uns als Firmengruppe mit unserem Messeauftritt in der Positionierung als Partner für gesundheitsorientiertes Training mehr als bestätigt. Unser modulares Leistungsangebot der Trainingswelten trifft punktgenau den aktuellen Bedarf für breite Zielgruppen und somit auch für unsere Betreiber:innenkunden.“
_______________________________

Wolf Harwath, Geschäftsführer five


„Die ersten beiden Messetage waren super, wir hatten mit deutlich weniger Ansturm gerechnet. Noch zwei Wochen vor der FIBO waren wir sehr verhalten, unsere Erwartungen sind deutlich übertroffen worden. Die Qualität der Besucher:innen war sehr hochwertig, es gibt keinen großen Key Accountant, der nicht da war. Es war definitiv die richtige Entscheidung, zur FIBO zu kommen.“
_______________________________

Jürgen Aschauer, Business Development Director Matrix


„Es freut uns sehr, dass die FIBO endlich wieder stattfinden konnte und wir erneut den persönlichen Austausch mit Studiobetreiber:innen und Physiotherapeut:innen erleben konnten. Unsere neuen Produkte lassen sich im direkten Kontakt viel besser erklären. Die Nachfrage war phänomenal, die Messe ist für uns ein voller Erfolg!“
_______________________________

Christoph Bischoff, Chief Customer Officer EGYM


Solidarität mit der Ukraine

DHZ Fitness und die FIBO setzen ein starkes Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Der ukrainische Gerätehersteller Inter Atletika konnte nicht wie geplant zur FIBO nach Köln kommen, wo die Firma seit 2004 Stammgast ist. Inter Atletika hat seinen Sitz in dem vom Krieg besonders hart getroffenen Butscha bei Kiew.

Die Standfläche in Halle 7 blieb aber nicht leer. FIBO-Veranstalter Reed Exhibitions ließ die Fläche mit einem blau-gelben Teppich auslegen und DHZ Fitness bestückte den Stand mit den Outdoorgeräten der Explode-Linie, die von Inter Atletika hergestellt und von DHZ in Deutschland vertrieben wird.

Wir haben mit zwei Protagonist:innen der Initiative Interviews geführt, das Sie hier auf unserer Facebookseite ansehen können.


Unterstützung in der Ukraine-Krise: 'Farben der Solidarität'


David von Hase, Geschäftsführer DHZ Fitness, schilderte, wie es zu der gemeinsamen Aktion von FIBO und DHZ kam und wie sein Unternehmen die Menschen in der Ukraine sowie von dort Geflohene unterstützt.

Yuliya Kravchenko, Export Mangagerin bei Inter Atletika, hatte Butscha rechtzeitig verlassen und konnte zur FIBO anreisen und das Unternehmen dort vertreten. Sie berichtete, unter welchen extremen Bedingungen die Menschen in der Ukraine versuchen, so viel Normalität wie möglich aufrechtzuerhalten und wie sehr sie Unterstützung brauchen und zu schätzen wissen.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der mfhc 01/2022 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
mfhc 01/2022
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Unser Netzwerk
EuropeActive
BfB
BSA-Akademie
Aufstiegskongress
DSSV e. V.
DHfPG
BSA-Zert
aufstiegsjobs.de