Ernährung, Digital, Gesundheit | Autor/in: fM Redaktion |

Neue Studie: 'Aktives Abnehmen zur Immunstärkung'

Übermäßiges viszerales Fett stellt ein hohes Gesundheitsrisiko dar und hat negative Auswikrungen auf den Verlauf von Covid-19. Die neue Studio des führenden Ernährungs- und Abnehmprogrammanbieters myline stellt dar, welche Effekte eine gesunde Ernährung und regelmäßiges Krafttraining auf Bauchumfang und Immunsystem haben. Ausgesuchte gesundheitsorientierte Fitnessstudios und Physiotherapiepraxen mit Trainingstherapie nahmen an der Studie teil.

Neue myline Studie 'Aktives Abnehmen zur Immunstärkung' zeigt positive Effekte durch gesunde Ernährung und regelmäßigem Krafttraining

Übermäßiges Fettgewebe im Bauchraum kann zu Entzündungsreaktionen führen, die das Immunsystem schwächen. Das Risiko für einen schweren Covid-19 Verlauf ist, laut einer französischen Studie von 2020, bei übergewichtigen Menschen siebenmal höher als bei Normalgewichtigen.

Hier die Studie lesen

myline Deutschland GmbH startete im Mai 2020 in Zusammenarbeit mit ausgesuchten gesundheitsorientierten Fitnessclubs und Physiotherapiepraxen die vierwöchige Studie 'Aktives Abnehmen zur Immunstärkung'.



Hier sollten die Zusammenhänge zwischen einer gesunden Ernährung kombiniert mit Krafttraining und der Reduzierung von viszeralem Fett aufgezeigt werden. Dies hat positive Effekte auf das Immunssystem. Einer der führenden Ernährungs- und Abnehmprogrammanbieter suchte hierfür untrainierte, männliche und weibliche Studienteilnehmer ab 25 Jahren, die einen Abnehmwunsch hatten. Bei den Teilnehmenden wurde ein durchschnittlicher BMI von ≥30 erwartet.

Die Studie beinhaltete ein Ernährungsplan und ein auf das jeweilige Fitnesslevel abgestimmtes Kraft- und Ausdauertraining. Dieses sollte zwei- bis dreimal die Woche durchgeführt werden.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass Männer einen Gewichtsverlust von 4,3 kg und Frauen von 3,4 kg verzeichneten. Der Bauchumfang reduzierte sich bei den männlichen Teilnehmern um 5,5 cm und bei den weiblichen um 5 cm.

In einer anschließenden Befragung teilten die Teilnehmer mit, dass sich die üblichen Symptome wie Bluthochdruck um 40,48 Prozent, Diabetes um 22,22 Prozent, Arthrose um 28 Prozent und die zu hohen Cholesterinwerte sogar um 50,17 Prozent reduzierten. Neben den körperlichen Verbesserungen hat sich auch das Verhalten der Studienteilnehmer verändert. 71,6 Prozent gaben an, dass sie nach der Studie regelmäßiger trainierten als vor der Studie.


 


Die Reduzierung des Bauchfetts lässt sich mit der Verringerung des viszeralen Bauchfetts in Zusammenhang bringen. Ein Bauchumfang von über 94 cm bei Männern und von über 78 cm bei Frauen kann zu schwerwiegenden Erkrankungen, wie z.B. Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt führen. Außerdem stellt die weltweite Studienlage dar, dass durch eine Reduzierung des viszeralen Fettes das Immunsystem gestärkt werden kann.

Die vierwöchige Studie bestärkt die positiven Effekte von gesunder Ernährung zusammen mit einem regelmäßigen Kraft- und Ausdauertraining auf Gewichtsverlust, Reduzierung des Bauchumfanges und die damit verbundene Stärkung des Immunsystems.

Mehr: 'Aktives Abnehmen zur Immunstärkung'

Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de