Ernährung, Fitness, Gesundheit | Autor: Andra Knauer |

Gesunde Ernährung bei Kids

Kinder und Jugendliche im Fitness-Studio? Na klar! Neben Fitness birgt auch das Thema Ernährung für Studios ein vielversprechendes Potenzial, Kids und deren Eltern zu erreichen.

Kinder und Jugendliche im Fitness-Studio? Na klar! Denn was die körperliche Aktivität anbelangt, sind junge Fitness-Studiobesucher dank entsprechender Bewegungsangebote wie Fit Kids o. ä. immer öfter im Kursraum anzutreffen. Doch auch das Thema Ernährung birgt für Studios ein vielversprechendes Potenzial, die Kids und deren Eltern über das Angebot von Vorträgen, Ernährungsberatung oder Workshops zu erreichen.

Unser moderner Lebensstil hat es zum Teil ganz schön in sich. Wir bewegen uns zu wenig und essen zu viel von den „falschen“ Lebensmitteln. Ein Zustand, der nicht nur viele Erwachsene, sondern auch immer mehr Kinder und Jugendliche betrifft. Fitness-Studios sind deshalb insbesondere bei den Großen beliebte Anlaufstellen, um das eigene Bewegungs- und auch Ernährungsverhalten mit fachkundiger und motivierender Unterstützung seitens der Trainer zu optimieren und den gesundheitlichen Zustand wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Auch der Nachwuchs ist in dieser Hinsicht eine interessante Zielgruppe – bieten sich hier doch neben der Möglichkeit, den Kids den Spaß an der Bewegung (wieder) nahezubringen, ebenfalls verschiedenste Gelegenheiten eine gesunde Ernährungsweise zu fördern und gleichzeitig das Angebotsspektrum des Fitness-Studios zu erweitern.

Die Eltern ins Boot holen
Da bei den meisten Kindern und Teenagern die Eltern eine wichtige bzw. die wichtigste Rolle als Versorger in deren Essalltag spielen, liegt es natürlich nahe, auch an diese heranzutreten, wenn man die Ernährung der Kids optimieren möchte. Eine Fitnesseinrichtung kann hier aktiv werden, indem sie für ihre Mitglieder sowie externe Interessenten Vorträge oder ganze Vortragsreihen zu Themen anbietet, die aus elterlicher Sicht besonders interessant sind. „Der richtige Umgang mit Zucker bei jungen Schleckermäulchen“, „Ernährung im Hinblick auf die Zahngesundheit“, „Die Bedeutung des Frühstücks für Kinder“ oder „Die Wichtigkeit von Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren im Kindesalter“ sind nur einige Themenvorschläge, zu denen sich spannende Vorträge ausarbeiten lassen. Als Referenten bieten sich dabei die Mitarbeiter des Studios mit entsprechender fachlicher Eignung, z. B. Bachelor of Arts Ernährungsberatung, an.

Ernährungsberatung für Kids und Teens
Gehört ein durch seine Ausbildung bzw. sein Studium qualifizierter Ernährungsberater, wie z. B. der Bachelor of Arts Ernährungsberatung, zum Mitarbeiterteam in einem Fitness-Studio, eröffnet sich hier die Möglichkeit, für Kinder, Jugendliche und deren Eltern professionelle Ernährungsberatung anzubieten. Praktisch kann dies wie folgt aussehen: Einmalige Beratungsgespräche („Ernährungssprechstunden“) ermöglichen es den Eltern, wichtige Fragen hinsichtlich der Ernährung ihrer Familie mit dem Ernährungsberater zu klären und Hilfestellungen sowie Tipps an die Hand zu bekommen, um diese zu Hause im Alltag umsetzen zu können. Über mehrere Wochen andauernde Beratungsgespräche geben indessen Gelegenheit, einmal pro Woche ein Kernthema zur Ernährung von Kindern und Jugendlichen (z. B. Schulverpflegung oder: Wo steckt wieviel Zucker drin?) intensiver zu besprechen, damit der Ernährungsalltag der Kids nachhaltig verbessert werden kann.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Ernährungsberatung im Fitness-Studio auf den präventiven Bereich beschränkt ist, d. h. sie richtet sich an gesunde Kinder und Jugendliche, bei denen ein gesundheitserhaltendes Ernährungsverhalten unterstützt werden soll. So zählen z. B. übergewichtige, jedoch nicht adipöse Kinder zur Zielgruppe.

Workshops für den Nachwuchs
Besonders Spaß und Erfolg versprechend wird es natürlich dann, wenn Kinder und Jugendliche die Gelegenheit bekommen, selbst aktiv zu werden, um neue Erfahrungen mit gesunden Lebensmitteln zu machen. Spezielle Aktionstage oder Workshops im Fitness-Studio können den Nachwuchs dabei zu aufregenden Entdeckungsreisen rund um die „Gesunde Ernährung“ mitnehmen. Je nachdem welche räumlichen Gegebenheiten ein Studio aufweist, lassen sich hier ohne großen Kochaufwand und mit tatkräftiger Unterstützung des Nachwuchses verschiedenste kindgerechte Speisen wie z. B. Obstsalate, Gemüsesticks oder gesunde Milchshakes zubereiten. Auf diese Art gelingt es, zum gemeinsamen Lernen über die saisonalen sowie regionalen Obst- und Gemüsesorten einzuladen.

Auch das Thema „(Wasser-)Trinken“ ist eines, welches bei vielen Sprösslingen und deren Eltern regelmäßig für größere und kleinere Spannungen sorgt, weil Wasser bei vielen Kindern einfach „uncool“ ist. Dass Wasser doch besser schmecken kann, als viele Kids vielleicht denken, lässt sich anhand kleiner Wasserkostproben feststellen. Wasser mit und ohne Kohlensäure kann mit Limetten- oder Apfelscheiben, aber auch mit Himbeeren oder anderem Obst „aufgepimpt“ werden. So wird der Durst auf Wasser beim gemeinsamen Herumexperimentieren mit neuen Geschmacksrichtungen vielleicht bei dem ein oder anderen bislang strikten Wasserverweigerer doch wieder geweckt.

Spannend und sehr gut zu veranschaulichen sind darüber hinaus jene Experimente, in denen die Kinder selbst einmal raten können, wie viele Stückchen Würfelzucker sich denn in ihren Lieblingslebensmitteln wie z. B. Limo, Kinderjoghurt oder Saft verbergen. Unterstützt durch kindgerecht aufbereitete Informationen zum Zucker wird dieses, wie viele andere potenzielle Themen auch, zu einer runden Erfahrung für die jungen Teilnehmer.

Fazit: Beste Voraussetzungen
Kinder und Jugendliche können in Zukunft auf den hier vorgestellten oder auch auf anderen Wegen Teil des Alltags in einem Fitness-Studios werden, die Möglichkeiten dazu sind in vielen Studios gegeben. Die Ernährungsexpertise ist über die Qualifikation der Mitarbeiter sichergestellt und Räumlichkeiten können für Vorträge oder Beratungen relativ einfach umfunktioniert werden. Zudem sind technische Geräte (z. B. Beamer, Laptop) meist sowieso schon vorhanden und Werbemaßnahmen müssen nicht zwangsläufig kostenintensiv und aufwendig sein, da die Eltern und deren Kinder, die angesprochen werden sollen, bereits größtenteils zum Mitgliederstamm des Fitness-Studios gehören.

Für einen gesunden Lebensstil sind Ernährung und Bewegung neben zahlreichen weiteren Faktoren (z. B. Schlaf, Vitamin D, Stressabbau) zwei wesentliche und vor allem untrennbare Komponenten, denen gleichermaßen Beachtung geschenkt werden sollte. Gerade dies bietet sich in einem Fitness-Studio ideal an. Warum also künftig nicht bereits vorhandene Bewegungsprogramme für Kinder und Jugendliche durch das ein oder andere Angebot zum Thema „Gesunde Ernährung“ ergänzen?

Der Nachwuchs erlangt auf diese Weise frühzeitig ein Bewusstsein dafür, dass es für einen gesunden Körper und eine gesunderhaltende Lebensweise eines ganzheitlichen Ansatzes bedarf. Dass dessen praktische Umsetzung gemeinsam mit anderen Kids, den Eltern sowie den Trainern, die als Vorbild fungieren, auch noch richtig Spaß machen kann, wirkt sich langfristig mit Sicherheit nicht nur positiv auf die Gesundheit der Heranwachsenden aus, sondern fördert mitunter auch eine jahrelange Verbundenheit zum Fitness-Studio.

In der Reihe bisher erschienen:

- Wie gesund sind unsere Kinder und Jugendlichen? Autor: Prof. Dr. Arne Morsch (fMi 3/2018, 100 f)

- Kids-Club im Fitness-Studio, Autorin: Anna Welker, geb. Weinmann (fMi 3/2018, 102 f)

 

www.dhfpg-bsa.de

Andra Knauer
Ernährungswissenschaftlerin Andra Knauer (M. Sc.) war nach ihrem Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen am Institut für Ernährungswissenschaft als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Lehre beschäftigt. Darüber hinaus arbeitete sie als Autorin und Lektorin in einem Wissenschaftsverlag sowie in der Ernährungsberatung. Sie ist Dozentin, Autorin und Tutorin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie im Fachbereich Ernährung.

Literaturliste
Schienkiewitz, A., Mensink, G. B. M., Kuhnert, R. & Lange, C. (2017). Overweight and obesity among adults in Germany. Journal of Health Monitoring, 2 (2). 20-27.

Mensink, G. B. M., Schienkiewitz, A., Rabenberg, M., Borrmann, A., Richter, A. & Haftenberger, M. (2018). Konsum zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. Journal of Health Monitoring, 3 (1). 32-39.

Finger, J.D., Varnaccia, G., Borrmann, A., Lange, C. & Mensink, G. B. M. (2018). Körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends. Journal of Health Monitoring, 3 (1). 24-31.

 

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi Ausgabe 03/2018

Zum Abonnement
fMi Ausgabe 03/2018

Ebenfalls interessant

Ernährung, Fitness, Markt, DSSV, Anzeige

Neue Rabattaktion

DSSV-Fördermitglied AMSPORT® ist Anbieter für Sportnahrung. Das Unternehmen gewährt DSSV-Mitgliedern einen exklusiven Rabatt von 20% auf das gesamte Sortiment.

Mehr

Events, Ernährung, Gesundheit

Stillen – gesund ins Leben

Zur Weltstillwoche liefert das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) neue Empfehlungen für einen perfekten Lebensstart. Was Experten zu den Vorteilen von Muttermilch sagen.

Mehr

Ernährung, Gesundheit, Markt

Der Jackfruit-Hype

Eigentlich ist die Jackfruit eine exotische Obstsorte. Bei uns macht sie gerade unreif als Fleischersatz von sich reden. Lohnt es sich, sie zu probieren?

Mehr

Ernährung, Markt

Weder Fisch noch Fleisch

Immer mehr Menschen ernähren sich vegan und greifen zu Fleischalternativen. Was es damit auf sich hat? Ernährungsexperte Dennis Pfaff (DHfPG) klärt auf.

Mehr