Corona, Fitness, Gesundheit, DSSV | Autor: David Köndgen |

Restart nach Corona: Welche Regeln gelten für Fitnessstudios in den einzelnen Bundesländern?

Corona-Lockerungen und Wiedereröffnung der Fitnessstudios in Deutschland: Nach Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Thüringen, Saarland, Schleswig-Holstein, Hessen, Sachsen und NRW dürfen Fitness- und Gesundheitsanlagen nach dem Corona-Lockdown auch in Bayern wieder öffnen. Es gelten diverse Einschränkungen und strenge Hygiene-Auflagen.

Die Ampel steht auf Grün: So lief die Wiedereröffnung der Fitnessstudios in Deutschland nach dem Corona-Lockdown

ACHTUNG! Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. Juli 2020 aktualisiert! Eine neue Übersicht zum Restart nach dem zweiten Corona-Lockdown finden Sie hier im Artikel 'Öffnung der Fitnessstudios'. Für weitere Informationen rund um die Pandemie lesen Sie bitte diesen Artikel 'fM Corona-Update'! ACHTUNG!

Wann dürfen Fitnessstudios in Deutschland wieder öffnen? Und vor allem unter welchen Bedingungen? Diese Fragen bewegten die gesamte Fitnessbranche.

Sehnsüchtig hatten Betreiber und fast 12 Millionen Mitglieder wochenlang auf ein Ende des Corona-Lockdowns gewartet. Nun ist es endlich geschafft, auch Bayern erlaubt seit 8. Juni 2020 als letztes Bundesland Fitnesstraining im Studio wieder.


 


Aktuelle Corona-Lockerungen in den Ländern

Welche Entscheidungen die einzelnen Bundesländer in Sachen Studioöffnung getroffen haben, fassen wir nachfolgend in einer chronologischen Übersicht und weiter unten zusätzlich als Tabelle (alphabetisch) für Sie zusammen.

Training im Studio: Hygieneregeln der Länder

Details zu den neuen Regeln fürs Training im Fitnessstudio nach dem Corona-Lockdown haben wir hier in einem weiteren Artikel für Sie aufbereitet.

Dort finden Sie Hinweise zu den Themen Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz, Duschen, Umkleidekabinen, Saunen und Wellness und Links zu den entsprechenden Hygieneverordnungen – sortiert nach Bundesländern.

HINWEISE: In dieser Übersicht finden Sie die veröffentlichten Informationen der Länder, für Detailfragen sollten Sie sich unbedingt an die Behörden vor Ort wenden.


Corona-Verordnungen der Bundesländer chronologisch

Nachdem bei der Bund-Länder-Konferenz am 6. Mai 2020 bekannt wurde, dass die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus weitreichend gelockert werden sollen, ließen die ersten Ankündigungen der Länderchefs nicht lange auf sich warten.


Nordrhein-Westfalen: 11. Mai 2020

Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen war trotz vergleichsweise hoher Fallzahlen vorangegangen: Armin Laschet, NRW-Ministerpräsident und Kandidat für den CDU-Vorsitz, hatte noch am 6. Mai 2020 verkündet, dass Fitnessstudios am 11. Mai 2020 unter Auflagen wieder öffnen dürfen.

Hessen: 15. Mai 2020

Indoor-Sport ist in Hessen seit 15. Mai 2020 wieder erlaubt. Die mit der Wiedereröffnung der Fitnessstudios verbundenen Hygiene-Auflagen wurden durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport bekannt gegeben.

Sachsen: 15. Mai 2020

Der Freistaat Sachsen hat entschieden, Fitnessstudios ebenfalls seit 15. Mai 2020 unter anderem neben Freibädern eine Wiederöffnung zu gestatten. Detaillierte Informationen zu den damit verbundenen Hygiene-Auflagen können Sie hier nachlesen.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Schleswig-Holstein: 18. Mai 2020

In Schleswig-Holstein ist Indoor-Sport unter diesen Hygiene-Auflagen seit 18. Mai 2020 wieder möglich. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) betonte, dass damit auch Fitnessstudios wieder öffnen können. Weitere Infos zu den Corona-Lockerungen in Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Saarland: 18. Mai 2020

Der Ministerrat im Saarland hat die Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie überarbeitet. Diese trat am 1. Juni 2020 in Kraft und sieht auch eine Öffnung der Duschen und Umkleidekabinen vor (unter §4 (9) 5.).

Laut dieser Verordnung ist der Betrieb von Sportstätten, Fitnessstudios und Tanzschulen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen seit 18. Mai 2020 gestattet, auch Saunen dürfen wieder öffnen.

Thüringen: 22. Mai 2020

Das Oberverwaltungsgericht in Weimar (OVG) hatte am 22. Mai 2020 im Eilverfahren entschieden, dass Fitnessstudios in Thüringen ab sofort wieder öffnen dürfen. Voraussetzung sei ein vorliegendes Infektionsschutzkonzept.

In ihrer Corona-Verordnung hatte die Landesregierung zuvor bestimmt, dass Studios erst am 1. Juni 2020 wieder öffnen dürfen. Ursprünglich hatte es geheißen, dass Städte und Landkreise über die Lockerungen der Corona-Beschränkungen individuell entscheiden sollten.

Mecklenburg-Vorpommern: 25. Mai 2020

Mecklenburg-Vorpommern hatte Mitte Mai 2020 ebenfalls weitere Schritte zur Lockerung der Coronabeschränkungen vorgestellt: „Das Ziel ist schon, das komplette Leben wieder zu öffnen – unter Corona-Bedingungen“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) als sie die Entscheidungen des Corona-Kabinetts vorstellte.


 


Im Stufenplan des Landes, 'MV-Plan' genannt, ist eine Öffnung von Fitnessstudios und kleiner Sportstudios (etwa Yoga) seit dem 25. Mai 2020 möglichSonnenstudios durften bereits am 7. Mai 2020 wieder öffnen. Hier geht's zu den Hygiene-Auflagen für Mecklenburg-Vorpommern.

Niedersachsen: 25. Mai 2020

Der NDR hatte bereits am 4. Mai 2020 über einen Stufenplan der Regierung in Niedersachsen berichtet. Der Termin für eine Wiedereröffnung am 25. Mai 2020 unter strengen Auflagen wurde nach weiteren Beratungen am 20. Mai durch Innenminister Boris Pistorius (SPD) bestätigt.

Weitere Lockerungen gelten laut der 'Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus' seit 8. Juni 2020 – seither dürfen etwa Duschen und Umkleideräume in Fitnessstudios wieder genutzt werden, und auch Solarien wieder öffnen. Seit dem 22. Juni 2020 dürfen in Niedersachsen auch Schwimm- und Spaßbäder sowie Saunen wieder öffnen.

Hamburg: 27. Mai 2020

Was ist mit den Hamburger Fitnessstudios? Der Hamburger Senat hatte am Dienstag, 26. Mai, entschieden, Fitnessstudios bereits einen Tag später ab 27. Mai wieder öffnen zu lassen. Alle weiteren Infos sowie die Verordnung mit den Hygieneauflagen für Hamburg finden Sie hier.

Gerade einmal vier Tage zuvor hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) am 22. Mai 2020 noch einem Einspruch der Stadt Hamburg gegen ein anders lautendes Urteil des Verwaltungsgerichtes stattgegeben – und wies dabei einen Eilantrag einer Studiobetreiberin auf Öffnung ab.

Rheinland-Pfalz: 27. Mai 2020

In Rheinland-Pfalz hat die 'Ampelkoalition' unter Ministerpräsidentin 'Malu' Dreyer (SPD) das Eröffnungsdatum für Fitnessstudios für 27. Mai 2020 festgelegt mit diesem Hygienekonzept. Sonnenstudios durften bereits am 13. Mai 2020 wieder öffnen.

Seit 10. Juni 2020 gilt ein aktualisierter Hygieneplan für Fitnessstudios, Sauna und Wellnessbereiche.

Bremen: 27. Mai 2020

Für Bremen gilt: In der Hansestadt dürfen die Fitnessstudios seit dem 27. Mai 2020 wieder öffnen. Dies gab der Bremer Senat zuerst via Twitter bekannt. Es gelten die Auflagen der 'Achten Coronaverordnung (§ 9e, Stand: 17. Juni 2020). Umkleiden, Duschen und Saunen müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Brandenburg: 28. Mai 2020

Auch die Brandenburger trainieren schon seit Ende Mai wieder. Die Wiedereröffnung der Studios ist seit 28. Mai 2020 gestattet, auch Duschen, Umkleidekabinen und Trockensaunen dürfen unter Einhaltung der Hygieneauflagen genutzt werden. Studiobetreiber müssen ein Hygienekonzept erstellen. Sonnenstudios haben in Brandenburg bereits seit 9. Mai 2020 wieder geöffnet.



Sachsen-Anhalt: 28. Mai 2020

Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt hatte laut Staatskanzlei in Magdeburg ebenfalls im Mai weitere Lockerungen von Corona-Maßnahmen beschlossen. Diese beinhalten unter anderem die Öffnung von Fitness- und Sportstudios seit 28. Mai 2020 unter Einhaltung von Hygienevorschriften.

Baden-Württemberg: 2. Juni 2020

Die Corona-Verordnung des Kultus- und Sozialministeriums von Baden-Württemberg sieht in ihrer Fassung vom 4. Juni 2020 vor, dass unter anderem Fitnessstudios und Yogastudios seit dem 2. Juni 2020 geöffnet sein dürfen.

Duschen und Umkleiden müssen geschlossen bleiben (vgl. §1 (2) 5.). Saunabetriebe und Saunabereiche in anderen Einrichtungen hingegen dürfen wieder betrieben werden.

Berlin: 2. Juni 2020

Für Berlin hatte der Senat entschieden, dass Fitnessstudios seit 2. Juni 2020 unter Einhaltung festgesetzter Regeln wieder öffnen dürfen. Innensenator Andreas Geisel (SPD) betont: „Wir leben in einer Millionenmetropole, hier sind Ansteckungsrisiken größer als im Flächenland.“  Weitere Details finden Sie in der Eindämmungsmaßnahmenverordnung direkt auf der Webseite des Landes Berlin.

Bayern: 8. Juni 2020

Was lange währt, wird endlich gut. Getreu diesem Motto mussten Studiobetreiber und Trainierende in Bayern am längsten Geduld haben. Doch schließlich hatten auch sie den Corona-Lockdown ihrer Studios überstanden.

Fitnessstudios im Freistaat Bayern dürfen seit 8. Juni 2020 wieder öffnen, dies bestätigte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einer Pressekonferenz zur Corona-Pandemie (die Themen 'Sport' und 'Fitnessstudios' erwähnt er bei Minute 14:13).

Welche Hygieneauflagen gelten in bayerischen Fitnessstudios?

Alle weiteren Informationen zu den Corona-Maßnahmen und deren Lockerungen in Bayern finden Sie in der Übersicht des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege – die entsprechende Hygieneverordnung haben wir hier für Sie verlinkt, dem Thema 'Sport' ist § 9 gewidmet.

Anders sieht es bei den EMS-Studios aus: Der Betrieb von EMS-Anlagen unter Einhaltung der Auflagen ist bereits seit Mitte Mai 2020 wieder zulässig. (Lesen Sie auch: EMS in Bayern erlaubt)


Diese Übersicht wurde zuletzt am 31. Juli 2020 aktualisiert!


Alle Daten für die Wiedereröffnung der Fitnessstudios und die Mitgliederzahl der jeweiligen Bundesländer finden Sie hier in unserer alphabetischen Tabelle von BW wie Baden-Württemberg bis TH wie Thüringen. 

Corona-Lockerungen der Länder alphabetisch

BundeslandWiedereröffnungMitglieder
(in Tsd.)
BWseit 2. Juni 20201.656
BYseit 8. Juni 2020*1.861
BEseit 2. Juni 2020561
BBseit 28. Mai 2020253
HBseit 27. Mai 2020116
HHseit 27. Mai 2020354
HEseit 15. Mai 2020915
MVseit 25. Mai 2020137
NSseit 25. Mai 20201.156
NWseit 11. Mai 20202.691
RPseit 27. Mai 2020569
SLseit 18. Mai 2020149
SNseit 15. Mai 2020471
STseit 28. Mai 2020196
SHseit 18. Mai 2020367
THseit 22. Mai 2020**209
Stand 31. Juli 2020  

Weitere Informationen zu den Hintergründen lesen Sie weiter unten.

*Sonderregelung für EMS-Training

**laut Eilentscheidung 3 EN 341/20 des OVG Weimar (PDF)

Corona-Lockerungen: Details zur Sportausübung

Bereits entschieden hatten die Länderchefs im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel, dass der unterbrochene Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel schrittweise wieder erlaubt werden soll. Über weitere Details zur Sportausübung informierten Merkel, Söder und Tschentscher in einer Pressekonferenz.

Im Video: Corona-Lockerungen – Pressekonferenz der Bundeskanzlerin

Dieses Video wird von Youtube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google


Fitnesstraining wird sich in Post-Corona-Zeiten aber in ganz Deutschland deutlich von der Zeit vor der Corona-Krise unterscheiden. Die angekündigten schrittweisen Lockerungen und Wiedereröffnung der Studios sind nämlich wie auch in anderen Branchen mit strengen Hygienevorschriften verbunden.

Studio-Wiedereröffnung unter Vorgaben

Soll heißen: Studiobetreiber müssen sich darauf vorbereiten, die von den Ländern festgelegten Vorgaben für Sicherheit und Hygiene einzuhalten. Nur so können Sie sicherstellen, dass eine Wiedereröffnung Ihres Studios auch Bestand hat.

Hygiene-Übersicht des DSSV

Weitere Informationen und eine Übersicht der Hygiene-Verordnungen für Fitness- und Gesundheitsanlagen finden Sie hier auf der DSSV-Webseite.


 

Ebenfalls interessant

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

FIBO 2021 ausgesetzt

Keine FIBO 2021: Die nächste Ausgabe der Fitnessmesse soll im Frühjahr 2022 stattfinden. Grund für die Verschiebung: pandemiebedingte Unsicherheiten.

Mehr

Gesundheit, Management, Anzeige

Optimisten leben länger

Glücksexperte Dr. Florian Langenscheidt liefert im 'Wörterbuch für Optimist*innen' Erfolgsformel für aktuelle Herausforderungen. Unser fM Buchtipp.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Demenzrisiko Junk-Food

Viel Fett, Zucker und Salz: Junk-Food ist ungesund. Denn minderwertige Nahrung ist nicht nur schlecht für die Kalorienbilanz sondern auch fürs Gehirn.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

366 Mal Inspiration

Zwei Sportler haben in den vergangenen 20 Jahren inspirierende Zitate gesammelt – und teilen die besten als Motivation für Fokus, Mindset und Erfolg.

Mehr