Corona, Management, Markt | Autor/in: fM Redaktion |

Mit Video-Interview: Geplante Fortsetzung des Investitions- und Wachstumskurses

Nach dem Ausbau des Portfolios mit dem Beweglichkeitskonzept five im vergangenen Jahr setzt die milon Gruppe ihren Investitions- und Wachstumskurs auch 2021 fort. Ein klares Signal an die Branche sendet das Unternehmen mit der Verstärkung durch zehn namhafte Vertriebs- und Konzeptexperten. Lesen Sie in diesem Artikel alle Details oder schauen Sie sich unser Video-Interview an.

Milon Gruppe verstärkt ihr Team mit Vertriebs- und Konzeptexperten.

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Branchenpionier für individuelles und vernetztes Training stellt strategische Weichen für nachhaltige Markterfolge.
  • Erfahrene Branchenprofis verstärken das Vertriebs- und Konzeptteam der milon Gruppe.
  • Neue Lösungen sollen das Angebot erweitern, milon Kraft- und Ausdauertrainingsgeräte und five-Beweglichkeitskonzept bleiben aber die Basis.
  • Beliebte Netzwerktreffen sollen ausgeweitet und aufgewertet werden.
  • Neue Trainingswelten sollen Studios und Praxen dabei unterstützen, sich für den veränderten Bedarf nach Corona zu positionieren.

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Nach der Kooperation mit proxomed und dem Zusammenschluss von milon und five im Jahr 2019 stellt die milon Gruppe erneut strategische Weichen für eine erfolgreiche Zukunft: Das Unternehmen erweitert sein Team mit zehn branchenbekannten Experten.

Im Video: fM Interview milon

Wir hatten die Gelegenheit zu einem Interview mit den beiden Geschäftsführern Bernd Reichle und Wolf Harwath und Marc Wisner (Vertrieb).

Welche Hintergründe stehen hinter dieser Entscheidung? Was wird sich für die Studios ändern? Sind neue Konzepte und Produktlinien geplant? Einen Mitschnitt dieses Interviews via Zoom sehen Sie hier.

Um externe Inhalte anzuzeigen, aktivieren Sie bitte Cookies der Kategorie "Marketing". Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Wer trainiert, blickt nach vorne – so denke und handle ich auch als Unternehmer und Investor. In herausfordernden Zeiten wie diesen lohnt es sich, mit guten Konzepten und konkreten Zielen in die Zukunft zu investieren“, sagte Hubert Haupt, Alleingesellschafter der milon Gruppe.

Mit diesem Schritt läutet das Unternehmen sowohl eine strukturelle Neuaufstellung als auch die nächste Innovationsrunde ein (Lesen Sie auch: '50 Jahre Innovationen').


 


Trotz der aktuellen Herausforderungen für die Fitness- und Gesundheitsbanche startet die milon Gruppe mit positiven Nachrichten in das Jahr 2021.

Denn der deutsche Branchenpionier hat sich zum Jahresbeginn neu aufgestellt und mit zehn Experten verstärkt, die alle aus dem direkten Wettbewerbsumfeld zur milon Gruppe gewechselt sind.

Zusammengeführtes Sales-Team

Zu den Schlüsselfiguren gehören einige der bekanntesten und erfolgreichsten Vertriebs- und Konzeptprofis der Branche wie etwa Marc Wisner oder Alexander Strahl.

Sie verstärken die von Andreas Kreil geleitete Sales-Mannschaft in den Kernmärkten Deutschland und Schweiz. Mit dem zusammengeführten Team können die Kunden nun mit noch mehr Kompetenz und Leistungen betreut werden.


„Ich freue mich sehr, dass wir einige der kompetentesten und innovativsten Köpfe der Branche für uns gewinnen konnten.“
_______________________________

Hubert Haupt, Alleingesellschafter milon Gruppe


Positives Signal für gesamte Branche

Wolf Harwath, Geschäftsführer milon Gruppe, fügt hinzu: „Das vergrößerte Team, die geplanten Neuerungen und die Ausweitung unserer Leistungen sind eine Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft der milon Gruppe und ein positives Signal für die gesamte Branche.“


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Technologiekompetenz verstärkt

Außerdem wurde die Entwicklungsabteilung mit dem Technologiezentrum in Augsburg neu ausgerichtet und mit UX-Spezialisten und Programmierern aus dem Spielebereich verstärkt.

Betreiber und Trainierende dürfen sich unter anderem auf eine neue Technologieplattform freuen, auf der in Zukunft alle neuen Geräte und Innovationen fußen werden.

Bereits 2021 soll die nächste Generation des biometrischen Scanner-Tools milonizer auf den Markt kommen. Daneben gibt es Updates der User Experience und der Trainingsdarstellung auf den Geräten der Q Serie und eine grundlegende Weiterentwicklung der Q free Softwaresteuerung.


Lesen Sie auch: 'Fitness als Schutzfaktor'


Zu den weiteren Projekten gehört die Neuentwicklung eines innovativen Seilzugkonzeptes.

Dank der soliden Finanzstärke des Unternehmens und getragen vom Rückhalt des überzeugten Alleingesellschafters Hubert Haupt investiert die milon Gruppe unter der Führung von Wolf Harwath und Bernd Reichle damit verstärkt in nachhaltige Lösungen für eine erfolgreiche Zukunft.

Roadmap und Corona-Pandemie

Gerade in der aktuellen Pandemie-Phase ist die beschlossene Roadmap auch ein bewusst gesetztes Zeichen für die Unterstützung von Studios, Physio-Einrichtungen und Reha-Zentren.

Denn die personelle Verstärkung geht einher mit strukturellen und konzeptionellen Veränderungen. So wird der Vertrieb seine Präsenz am Markt und bei den Kunden vor Ort deutlich ausweiten.

Insbesondere die beliebten Netzwerktreffen von milon und five erfahren eine weitere Aufwertung und Intensivierung (Lesen Sie jetzt weiter: 'milon und five Netzwerktreffen').

Gewinn an konzeptioneller Kompetenz

Die Neuzugänge im Team bedeuten auch einen Zugewinn an konzeptioneller Kompetenz. Das beste Know-how aus beiden Trainingswelten ist nun unter einem Dach vereint, so dass künftig auch komplett neue Lösungen das Angebot von milon und five bereichern werden.

Kraft- und Ausdauertrainingsgeräte als Basis

Die Basis bleiben dabei auch weiterhin die innovativen milon Kraft- und Ausdauertrainingsgeräte und das bewährte five-Beweglichkeitskonzept.

Dass die aktuelle Gerätegeneration mit einer Zertifizierung nach MPG (Medizinproduktegesetz) verfügbar ist, trägt zur wachsenden Nachfrage bei.


Lesen Sie auch: 'Gemeinsame Schnittstelle'


Auf der Produktseite steht 2021 im Zeichen der Weiterentwicklung der milon Q Serie. Neben dem aktuellen Update wurde das isokinetische Training für Reha-Patienten optimiert.

Für die freie Fläche steht Q free zur Verfügung – ein Trainingskonzept, das noch breitere Zielgruppen mit elektronischem und individuellem Training versorgt.


 

„Wer trainiert, blickt nach vorne – so denke und handle ich auch als Unternehmer und Investor. In herausfordernden Zeiten wie diesen lohnt es sich, mit guten Konzepten und konkreten Zielen in die Zukunft zu investieren. Daher treiben wir den Transformationsprozess der milon Gruppe weiter mit aller Kraft voran, um uns als klare Nummer Eins auf dem Markt für digital vernetztes Training zu etablieren. Die Voraussetzungen dafür haben wir nun geschaffen: Wir haben alle Strukturen und Prozesse auf den Prüfstand gestellt und zahlreiche Veränderungen auf den Weg gebracht. Ein wichtiger Teil davon ist die umfangreiche personelle Verstärkung, dank der milon und five jetzt so vertriebs- und konzeptstark aufgestellt sind wie nie zuvor. Ich freue mich auf die neuen Trainingswelten, mit denen wir den spannenden Zukunftsmarkt Gesundheit in Deutschland und international weiter prägen werden.“
_______________________________

Hubert Haupt, Alleingesellschafter milon Gruppe


„Als Menschen, die wir jeden Tag mit dem Thema Gesundheit zu tun haben, sehen wir es als unsere Aufgabe an, den aktuellen Herausforderungen mit Entschlossenheit und Tatkraft zu begegnen. Gerade jetzt setzen wir daher unsere Investitions- und Wachstumsstrategie mit vollem Einsatz fort. Der Ausbau unseres Teams wird unsere Position am Markt noch einmal deutlich stärken. Ich freue mich sehr, dass wir einige der kompetentesten und innovativsten Köpfe der Branche für uns gewinnen konnten. Davon werden sowohl unsere Kunden als auch wir selbst als Innovationsführer profitieren. Das vergrößerte Team, die geplanten Neuerungen und die Ausweitung unserer Leistungen sind eine Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft der milon Gruppe und ein positives Signal für die gesamte Branche.“
_______________________________

Wolf Harwath, Geschäftsführer milon Gruppe


Die Daten und Erkenntnisse aus dem ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 hätten gezeigt, dass ein effektives freies Training – unter Einhaltung der Mindestabstände – gerade auch für jüngere und ambitionierte Menschen eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Zirkelkonzepten darstellt.

Der Branche helfen

Die genannten Ergänzungen und Weiterentwicklungen zielen in erster Linie auf eine Unterstützung von Studios und Praxen ab, um sich für einen veränderten Bedarf nach der Corona-Pandemie zu positionieren.


Lesen Sie jetzt weiter: 'Corona-Tipps für Studios'


Gerade Technologien wie Q free bieten hierfür Vorteile, die außerhalb des Studios oder der Praxis nicht zugänglich sind, und ermöglichen eine Differenzierung des Trainings in Facheinrichtungen zum gegenwärtigen Home-Gym-Trend.


 

Darüber hinaus sollen sich durch die Konzepte weiterer strategischer Partner neue Synergien zu den Trainingsmöglichkeiten von milon und five ergeben. (Lesen Sie auch: 'five-Übernahme')

Spannend wie der klassische Fitnessmarkt

Die Betreiber erhalten damit neue und effektive Werkzeuge für die Gewinnung neuer Mitglieder.

Sie eröffnen neue Marktpotenziale, die nach Experteneinschätzung ebenso groß und spannend sind wie der klassische Fitnessmarkt selbst.