Corona, Fitness, Gesundheit, Markt | Autor/in: David Köndgen |

Corona-Update: Letzte Ausgabe mit Fitness-Umfrage, Wirtschaftswachstum & niedriger Sieben-Tage-Inzidenz

Verrücktes Wetter, EM-Aus der DFB-Elf und Ende der Ära Löw – Die Sieben-Tage-Inzidenz bewegt sich unterdessen weiter auf einem niedrigen Niveau, Fitness- und Gesundheitstraining ist möglich: In Deutschland darf in fast 10.000 Fitnessstudios trainiert werden. Sorgen bereitet weiterhin die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus. Wir informieren Sie über die aktuellen Regeln für Indoor-Sport. Darüber hinaus berichten wir im fM Corona-Update wie gewohnt auch über weitere News rund um Sport, Fitness, Prävention und Gesundheit.

Das große fM Corona-Update für die Fitness- und Gesundheitsbranche.

Im großen fM Corona-Update (Teil 34, vom 28. Juni bis 2. Juli 2021) haben wir Ihnen Woche für Woche einen Überblick über wichtige Informationen für die Fitness- und Gesundheitsbranche in Bezug auf die aktuelle Corona-Lage in Deutschland gegeben und Sie unterstützt.

Fast exakt ein Monat nach der Wiedereröffnung der Fitnessstudios in allen Bundesländern ist dies die letzte Ausgabe des fM Corona-Updates. Natürlich erhalten Sie auch weiterhin alle relevanten Neuigkeiten aus der Branche in unseren anderen Online-Artikeln. Wir danken Ihnen für Ihr großes Interesse an unserer Corona-Berichterstattung.

Eine Bundesländer-Übersicht mit den wichtigsten Informationen zur Wiedereröffnung der Studios finden Sie in unserer Restart-Übersicht 'Öffnung der Fitnessstudios'.

Chronologisches Corona-Update

Wir aktualisieren dieses Corona-Update regelmäßig und versuchen, Ihnen dadurch einen Überblick über aktuelle Entwicklungen rund um den zweiten Corona-Lockdown zu geben. Die Änderungen fügen wir in chronologischer Reihenfolge hinzu, somit lesen Sie die aktuellsten Infos stets zuerst.

Corona-Update 2. Juli 2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Freitag, 2. Juli 2021, die Zahl von 649 Corona-Neuinfektionen. Im Vergleich zur Vorwoche sind das 125 Fälle weniger. Das bedeutet, dass die Sieben-Tage-Inzidenz verglichen mit dem Vortag weiter sinkt, von 5,1 auf 5,0; vor einer Woche hatte sie noch 6,2 betragen.


 


 

Corona-Update 1. Juli 2021

Erstmals seit dem zweiten Corona-Lockdown gibt es die DSSV News wieder als Printversion, unter dem Titel 'RESTART move forward' geht es darin unter anderem um die folgenden Themen:

  • Zukunftsbranche mitgestalten 
  • Stimmung der Branche
  • Wie war die Wiedereröffnung?
  • Unlauterer Wettbewerb bei Werbemaßnahmen
  • Imagewerbung für Sie und die Branche

Eine Online-Version der aktuellen DSSV News können Sie hier direkt als PDF abrufen.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Studie bestätigt positive Auswirkungen der Corona-Schnelltests: Forschungsergebnisse der Universität Bonn belegen, dass Schnelltest ein erfolgreiches Mittel im Kampf gegen die Pandemie darstellen.

Eine Simulation der Wissenschaftler ergab, dass Schnelltests während der zweiten und dritten Corona-Welle mehr dazu beitrugen, die Ansteckungen zu reduzieren als Impfungen – Infektionen seien dadurch um bis zu 40 Prozent verringert worden.

Corona-Update 30. Juni 2021

DSSV-Umfrage zum Status quo

Wichtige Daten der Fitnessbranche in der Corona-Pandemie: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) und DSSV erheben in einer gemeinsamen Online-Umfrage aktuelle Daten der deutschen Fitness-Wirtschaft zum ersten Halbjahr 2021. Sie richtet sich an alle Betreiber von Fitness- und Gesundheitsanlagen in Deutschland. Hier können Sie direkt teilnehmen, es kommt auf jede Stimme an.

Wirtschaftswachstum voraus

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) rechnet mit einem kräftigen Wachstum der deutschen Wirtschaft für das laufende Quartal. Laut Prognose des DIW-Instituts könnte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von April bis Juni im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um etwa 2,5 Prozent steigen. Zu Beginn des Jahres war das BIP noch um 1,8 Prozent geschrumpft.


Lesen Sie auch: 'Studioöffnung: Was gilt wo?'


Weniger Arbeitslose: Die Arbeitslosenquote in Deutschland geht weiter zurück, so sank die Zahl der Arbeitslosen im Juni im Vergleich zum Vormonat um 73.000 auf nun 2,614 Millionen. Im Vergleich zu Juni 2020 sind es sogar 239.000 weniger.

Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, sei dies der stärkste Rückgang auf Monatsbasis in einem Juni seit zehn Jahren. Damit liegt die aktuelle Arbeitslosenquote bei 5,7 Prozent, dies entspricht einem Minus von 0,2 Prozentpunkten.


 


 

Corona-Update 29. Juni 2021

Impfung bietet mindestens sechs Monate Schutz vor einer Corona-Infektion: Zu diesem Ergebnis kommen US-Mediziner in einer Studie zum Impfstoff von BioNTech und Pfizer. Demnach ruft dieser offenbar eine lang anhaltende Immunreaktion auf das Coronavirus hervor. Ob und wie lange der Schutz nach dieser Zeit weiter anhält, ist aktuell noch offen.

Die Studie ist im Fachmagazin 'Nature' erschienen. Bei Geimpften wiesen die Wissenschaftler noch drei Monate nach der zweiten Dosis sogenannte B-Gedächtniszellen des Immunsystems nach. Co-Studienleiterin Rachel Presti von der Washington University School of Medicine (St. Louis) sagte: „Das belegt eine wirklich robuste Immunreaktion“.

Zwangsschließung in Bayern war rechtswidrig

Erfolg vor Gericht: Der Betreiber zweier Fitnessstudios in Bayern hatte seine Studios bereits zwei Tage vor dem von der Landesregierung festgelegten Termin (21. Mai 2021) für die Wiedereröffnung geöffnet.

Verwaltungsgericht urteilt pro Fitnessstudio

Da das Landratsamt Landsberg in Vertretung des Freistaats Bayern über eine Schließung der Studios verfügte, reichte er Klage ein. Nun hat die 22. Kammer des Bayerischen Verwaltungsgerichts München bestätigt, dass die Zwangsschließung rechtswidrig war.

Von dem Urteil könnte eine Signalwirkung für die gesamte Fitnessbranche ausgehen. Denn es bestätigte, dass eine Schlechterstellung von Fitnessstudios im Vergleich zu anderen Indoor-Sportanlagen sachgrundlos und somit rechtswidrig ist. Oder kurzum: Fitness ist Sport!

Weniger Corona-Neuinfektionen

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag 404 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, damit beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bundesweit 5,4 (Vorwoche: 8,0). Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI insgesamt 3.727.333 nachgewisesene Infektionen mit SARS-Cov2.


Lesen Sie auch: 'Corona-Impfung: Wann wieder zum Sport?'


Neue 'Bundes-Notbremse'? Der Städte- und Gemeindebund spricht sich dafür aus, im Notfall die bundeseinheitlichen Regeln wieder in Kraft zu setzen, sollten die Infektionszahlen erneut stark ansteigen. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg verwies dabei vor allem auf Mutationen des Coronavirus' und sagte: „Wir haben die Pandemie nicht überwunden.“ Hintergrund: Die sogenannte 'Bundes-Notbremse' läuft morgen aus.

Corona-Update 28. Juni 2021

Wichtiges Update zum am Freitag, 25. Juni 2021, verabschiedeten Gesetz für 'faire Verbraucherverträge': Wie der DSSV in seinem Newsletter mitteilt, sind noch Änderungen im Gesetzestext bekannt geworden. (Lesen Sie auch: 'DSSV klärt über geplantes Faire-Verbraucherverträge-Gesetz auf')

Demnach lautet der für Fitnessstudios relevante § 309 Nummer 9 BGB (Laufzeit bei Dauerschuldverhältnissen) nun wie folgt: 

„Bei einem Vertragsverhältnis, das die regelmäßige Lieferung von Waren oder die regelmäßige Erbringung von Dienst- oder Werkleistungen durch den Verwender zum Gegenstand hat,

  • eine den anderen Vertragsteil länger als zwei Jahre bindende Laufzeit des Vertrags,
  • eine den anderen Vertragsteil bindende stillschweigende Verlängerung des Vertragsverhältnisses, es sei denn das Vertragsverhältnis wird nur auf unbestimmte Zeit verlängert und dem anderen Vertragsteil wird das Recht eingeräumt, das verlängerte Vertragsverhältnis jederzeit mit einer Frist von höchstens einem Monat zu kündigen,

oder 

  • eine zu Lasten des anderen Vertragsteils längeren Kündigungsfrist als einen Monat vor Ablauf der zunächst vorgesehenen Vertragsdauer;“

Aktuell prüfen die DSSV-Juristen, was diese Gesetzesänderung für die Gestaltung von Fitnessstudioverträgen bedeutet und wie Studiobetreiber sich bestmöglich darauf vorbereiten können.

Inzidenz-Werte per Messenger aufs Handy

Regionale Sieben-Tage-Inzidenz per Messenger: Wie hoch ist die Corona-Inzidenz bei Ihnen vor Ort? Sie können den aktuellen Wert nun ganz einfach per Facebook Messenger, Telegram, Notify oder der Nachrichten-App von Apple abfragen – dieses Angebot bietet tagesschau.de. Um es zu nutzen, können Sie sich hier direkt anmelden.

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt zu Wochenbeginn

Zahl der Neuinfektionen sinkt weiter: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 219 neue Positiv-Tests. Im Vergleich zum vergangenen Montag sind das 127 Fälle weniger. Dadurch sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter und liegt nun bundesweit bei 5,6.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Am Vortag hatte der Wert 5,7, in der Vorwoche noch 8,6 betragen. Meist sind die Montagswerte jedoch weniger aussagekräftig, da am Wochenende weniger getestet wird und zudem nicht alle Gesundheitsämter ihre Zahlen ans RKI übermitteln.


Aktuelle Corona-Verordnungen der Länder

Hier geht es direkt zu den aktuellen Corona-Verordnungen der Bundesländer – klicken Sie dazu einfach auf das entsprechende Bild oder hier direkt auf die DSSV-Übersicht.

Wichtiger Hinweis: Da für die Durchsetzung der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen die Länder zuständig sind, unterscheiden sich die Corona-Verordnungen – ähnlich wie beim ersten Lockdown – oft auch auf kommunaler Ebene. Deshalb sollten Sie sich als Betreiber im Einzelfall gezielt absichern und vor Ort weiter informieren.


Corona-Update – Übersichtsliste

Für alle wichtigen Entwicklungen seit Beginn des 'November-Lockdowns' klicken Sie hier oder auf das Bild, um zu unserer Übersichtsliste aller Corona-Updates zu gelangen.


Außerdem stellen wir in einer Übersicht zur Corona-Hilfe kostenfreie Angebote der Branche zusammen, die Sie in dieser schweren Zeit unterstützen. Wir bedanken uns bei allen Partnern und hoffen wie bereits beim ersten Corona-Lockdown für Fitnessstudios auf größtmögliche Solidarität.