Corona, Fitness, Gesundheit, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Grünes Licht für Herbstveranstaltungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche

Keine Angst vor dem nächsten Winter: Ein weiterer Lockdown ist verfassungsrechtlich nicht durchsetzbar. Die Politik gibt grünes Licht, damit können für den Herbst geplante Veranstaltungen wie etwa die Messe FitnessConnected im November – zwar mit den bekannten Einschränkungen, aber sonst wie geplant – stattfinden. Sie könnten den 'Treibstoff' für die wirtschaftliche Erholung der Fitness- und Gesundheitsbranche liefern. Welche Unternehmen mit dabei sind?

Grünes Licht für B2B Fitnessmesse in München: FitnessConnected kann im Herbst 2021 stattfinden.

Sie haben nur 1 Minute Zeit?

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Politik liefert mit ihren Entscheidungen auf dem Corona-Gipfel ein sehr positives Signal und die Basis für mehr Planungssicherheit.
  • Im Herbst geplante Veranstaltungen (darunter etwa die FitnessConnected oder der Aufstiegskongress 2021) können stattfinden.
  • Als voraussichtlich einzige Branchenmesse will die FitnessConnected der Fitnesswirtschaft die Möglichkeit bieten, ihre Umsätze wieder ankurbeln zu können.
  • Die Veranstalter rechnen an drei Messetagen mit rund 7.500 Fachbesuchern. Die Rahmenveranstaltungen im Kongressbereich sind für bis zu 500 Teilnehmende ausgelegt.
  • Beim Einlass ist eine Fast-Lane für Geimpfte und Genesene und kostenfreie Corona-Schnelltests vor Ort geplant.
  • Die Einhaltung der Maskenpficht und des Mindestabstands werden weiterhin dringend empfohlen – auch falls diese behördlich nicht mehr gefordert sein sollten.
  • Erste Unternehmen haben ihre Teilnahme an der FitnessConnected angekündigt, darunter etwa der italienische Gerätehersteller und langjähriger Olympia-Ausstatter Technogym.

Los geht's! Die Hintergründe und Detailinformationen:

Optimismus und persönlicher Kontakt: Wie bereits vor zwei Wochen kommuniziert (wir berichteten), kann und wird die Messe 'FitnessConnected – part of the ISPO-Network' aufgrund der Impfquote in Deutschland und Europa und den daraus politisch geschaffenen Rahmenbedingungen wie geplant vom 18. bis 20. November 2021 in München stattfinden können.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz am 9. August 2021 und darüber hinaus die Aussagen etwa des Bayerischen Ministerpräsidenten Söder bestätigten, dass ein erneuter, umfassender Lockdown – selbst bei einer weiter steigenden Sieben-Tage-Inzidenz – verfassungsrechtlich nicht durchsetzbar wäre.


 


Lange gefordert, nun sind sie da: Die benötigten politischen Kernaussagen, um die kommenden Monate detailliert planen und umsetzen zu können. Damit sind nun auch viele Rahmenbedingungen für die Durchführung von Messeveranstaltungen klarer.

Es gibt allerdings Bereiche, bei denen in den kommenden Wochen noch kurzfristig Anpassungen nötig werden können. Aber auch für diese gilt: Bei entsprechend vorausschauender Planung sind diese Anpassungen machbar.


„Die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz und die Aussagen der Politik sind ein äußerst wichtiges und sehr positives Signal: Es ist jetzt die richtige Zeit, wieder ans Business zu denken und mit der Aufholjagd zu beginnen.“
_______________________________

Ralph Scholz, CEO FitnessConnected


Entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung speziell der Fitnessbranche sei insbesondere die klare Aussage, dass es 2021 keinen Lockdown für alle mehr geben wird.

FitnessConnected CEO Ralph Scholz sieht darin großes Potenzial, nennt Optimismus und persönliche Kontakte als „Treibstoff für die wirtschaftliche Erholung der Fitness- und Gesundheitsbranche“.


Jetzt anhören: 'Fitness in Corona-Zeiten: Branchen-Talk im Podcast'


Scholz weiter: „Unsere Entscheidung, an der Durchführung der Präsenzveranstaltung festzuhalten, hat sich damit als richtig und zukunftsorientiert erwiesen. Denn wir bieten der Fitnesswirtschaft mit unserem Eco-System als einzige Branchenmesse dieses Jahres die Möglichkeit, auf unserer Veranstaltung für den Rest dieses Jahres und für das erste Quartal des nächsten Jahres den dringend nötigen Umsatz zu generieren.“

Mit den folgenden fünf Maßnahmen werde aktuellen und bevorstehenden Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie Rechnung getragen:

1. Fachbesucheranzahl – Kongresskapazitäten erweitert

Die FitnessConnected ist so konzipiert, dass sich – nach derzeitigem Stand der Vorgaben, also den strengsten Vorgaben – zeitgleich mindestens 3.000 Besucher auf dem Messegelände aufhalten dürften.

Insgesamt rechnen die Veranstalter an den drei Messetagen mit rund 7.500 Fachbesuchern, so dass kein grundsätzlicher Änderungsbedarf an der Hallenaufplanung besteht.


Lesen Sie auch: 'Sicherheit & Atmosphäre' & 'Gut gebucht'


Da die FitnessConnected 2021 aufgrund der Absage anderer Veranstaltungen die einzige internationale Präsenz-Fachmesse für den Fitness- und Sportbereich in Europa sein wird, wurden die Kongresskapazitäten angepasst.

Außerdem war es nötig, den hinteren Teil der Halle C6 vom Messebereich abzukoppeln und in einen Kongressbereich umzuwandeln. Dadurch werden zusätzlich geplante Rahmenveranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern auch unter strengsten Corona-Regeln ermöglicht. Der nun gültige Hallenplan wird ab 18. August 2021 auf der Messe-Website einsehbar sein.

2. Eingangsbereich: Fast-Lane für Geimpfte und Genesene geplant

Aufgrund des modernen Registrierungssystems der FitnessConnected wird es Besuchern ermöglicht, ihren Impf- bzw. Genesungsnachweis bereits vor der Messe hochzuladen und ihrem Ticket zuzuordnen.

Vor Ort wird dann eine Fast-Lane für Geimpfte und Genesene eingerichtet. Da Corona-Tests (in Bayern) aktuell nicht älter als 24 Stunden sein dürfen, ist für den Datenabgleich eine zusätzliche Vor-Ort-Kontrolle notwendig. Um Wartezeiten am Eingang zu vermeiden, empfehlen die Veranstalter die Nutzung des Service-Tools im Ticketshop.

3. Schnelltests weiterhin kostenlos – PCR-Tests vor Ort nicht möglich

Es ist derzeit noch nicht abschätzbar, ob die bisher angewandte Praxis auch im November noch gelten wird, dass Schnelltests ausreichend sind, um sich uneingeschränkt in der Gastronomie, in Fitnessstudios oder auf Messegeländen bewegen zu dürfen – oder ob mit mehr Aufwand und Zeit verbundene PCR-Tests nötig sind, um als getestet zu gelten.

Falls Schnelltests ausreichend sind, werden diese vor Ort weiterhin kostenlos angeboten, kostenlose PCR-Tests anzubieten sei hingegen aus Logistik- und Zeitkriterien nicht möglich.

Unabhängig davon empfehlen die Organisatoren allen Besuchern, die nicht geimpft oder genesen sind, mit einem aktuellen Corona-Test zum Gelände zu kommen, um Wartezeiten im Eingangsbereich zu vermeiden.

4. Maskenpflicht und Abstandsregelungen

In den vergangenen Wochen fanden in einzelnen Bundesländern bereits Fachmessen statt, bei denen aufgrund der Sieben-Tage-Inzidenz auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung von Mindestabständen verzichtet werden konnte.


Lesen Sie auch: 'Positiver Trend nach Restart'


Welche Regelungen im November 2021 in München gesetzlich oder behördlich verbindlich gelten werden, steht derzeit noch nicht fest.

Teil des vorausschauenden Pandemiekonzeptes sind jedoch Mindestgangbreiten von 3 Metern, so dass auf den Gängen auf jeden Fall der Mindestabstand eingehalten werden kann. Außerdem empfehlen die Veranstalter auch weiterhin das Tragen eines medizinischen Mundschutzes und die Einhaltung der Mindestabstände, auch dann, wenn diese nicht gesetzlich gefordert wären.

5. Keine Unterscheidung zwischen geimpft und getestet

Aus grundsätzlichen Erwägungen und datenschutzrechtlichen Gründen werden auf dem Messegelände selbst keine unterschiedlichen Verhaltensregelungen für geimpfte und ungeimpfte Besucher/Aussteller der FitnessConnected gelten.

Technogym entscheidet sich für FitnessConnected

Seine Teilnahme an der vom 18. bis 20. November 2021 auf der Messe München stattfindenden FitnessConnected kündigte nun auch der italienische Gerätehersteller Technogym an. Zu finden sein wird der Technogym-Auftritt in Halle C6 (direkt am Haupteingang der Messe Nordost).

Mehr: So kehren Fitnessstudios mit digitaler Power aus der Corona-Krise zurück.