Management, Markt, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Vorreiter im EMS-Markt: Körperformen ist einer der größten Lizenzgeber

Wachstumsmarkt EMS: Körperformen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2011 zu einem der größten Lizenzgeber für EMS-Training in Europa entwickelt. Und sich außerdem mit mittlerweile mehr als 240 Studios in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien – darunter 16 eigene Studios – erfolgreich im expandierenden Gesundheitssektor positioniert.

Vorreiter im EMS-Markt – Körperformen ist einer der größten Lizenzgeber

Die Erfolgsgeschichte von Körperformen beginnt vor zehn Jahren: Die beiden Geschäftsführer und Gründer Sammy Pesenti und Marcel Kentenich eröffneten in Bonn im Jahr 2011 das erste Körperformen Studio.

Von diesem Zeitpunkt an ging es nur noch steil bergauf: Bereits im ersten Jahr nach der Gründung wurde in Hennef der erste Lizenzstandort eröffnet. Nur fünf Jahre später, im März 2017, wurde die Hundertermarke erfolgreich geknackt.

Seit 2019 und der Eröffnung des ersten Studios in Italien ist Körperformen in vier Ländern vertreten. Im gleichen Jahr wurde eine weitere wichtige Benchmark erreicht: Der 200. Standort wurde eröffnet. Mit dieser Entwicklung behauptet sich Körperformen seit 2016 als eine der wachstumsstärksten Marken im EMS-Segment.


 


Der EMS-Markt in Deutschland und seine Entwicklung

Das Thema Gesundheit gewinnt zunehmend an Bedeutung und spielt im Bewusstsein der Menschen eine immer größere Rolle. Das zeigen auch diverse Statistiken, aus denen ein kontinuierlicher Anstieg von Angebot und Nachfrage auf dem Gesundheits- und Fitnessmarkt hervorgeht.

Dabei ist das Potenzial des EMS-Marktes keineswegs erschöpft. Nach wie vor bieten sich Chancen und Wachstumsmöglichkeiten. Der DSSV e. V. geht davon aus, dass die Zahl der EMS-Studios allein in Deutschland innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre auf ca. 2.500 steigen wird.

Stabile Entwicklung

Zum Stichtag 31. Dezember 2020 betrug die Anzahl der Studios in Deutschland, die ausschließlich EMS-Training anbieten, laut der jüngsten DSSV-Eckdaten-Studie 1.414. Insgesamt trainieren dort ca. 180.000 Mitglieder, die monatlich im Schnitt einen Mitgliedsbeitrag von ca. 90,60 Euro brutto bezahlen.

Im Fitnesssegment nimmt diese Beitragshöhe eine Vorreiterrolle ein. Im Unterschied zu anderen Bereichen lassen sich im EMS-Markt keine Negativtrends oder Abwärtsentwicklungen erkennen.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Im EMS-Markt haben sich Lizenz- und Franchisesysteme durchgesetzt, sodass die Wachstumschancen für Anbieter von EMS-Anwendungen als Trainingsform im Vergleich zu herkömmlichen Fitnessstudios deutlich größer sind.

Zudem ist das Investitionsvolumen pro Studio deutlich geringer, sodass auch die Hürden eines Markteintritts für den Lizenzpartner niedriger sind. Dementsprechend ist es für Einzelanbieter gegenüber führenden Marken schwerer, sich am umkämpften Markt zu etablieren.

Körperformen hat das Potenzial und die Entwicklung des EMS-Marktes früh erkannt und die Anzahl der Standorte seit der Gründung Jahr für Jahr gesteigert.

Vorreiter für gesundheitsorientiertes EMS-Training

Grundsätzlich eignet sich die EMS-Anwendung für Jedermann – ob alt oder jung, für Hobby- und Profisportler sowie für Rehapatienten oder körperlich beeinträchtigte Personen.

Bei der Positionierung am Markt sowie der Definition der Zielgruppe hat Körperformen den demografischen Wandel und damit einhergehend die immer älter werdende Bevölkerung sowie den technologischen Wandel der heutigen Zeit berücksichtigt.

Vor allem 'im Alter' leiden immer mehr Menschen unter körperlichen Beschwerden wie Rücken- oder Gelenkschmerzen, Fehlhaltungen oder muskulären Dysbalancen, die durch langes, häufiges Sitzen und mangelnde Bewegung ausgelöst werden.


 


An diesem Punkt setzt Körperformen an und richtet sich als Premiumanbieter im Gesundheitssegment an Männer und Frauen im mittleren bis höheren Alter, die einen ausgeprägten Sinn für Qualität, Erfahrung und Sicherheit besitzen.

Die Zielgruppe hat oftmals Rücken- oder Gelenkschmerzen oder andere gesundheitliche Beschwerden. Ziel ist es, durch das EMS-Training die eigene Gesundheit, das persönliche Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität in kurzer Zeit zu steigern.

Qualitativ hochwertige Trainigsbetreuung

Darüber hinaus hat Körperformen zusammen mit einem fachkundigen Ärztenetzwerk, in dem sich Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen zusammengetan haben, die ärztliche Trainingsberatung entwickelt.

Diese bietet Mitgliedern kostenlos die Möglichkeit, sich eine fachliche Meinung in Bezug auf den eigenen Gesundheitszustand und das EMS-Training einzuholen. Das Training kann dann nach Empfehlung des Arztes individuell gestaltet werden.

Die ärztliche Beratung schafft zusätzliche Sicherheit beim Training und bietet auch Trainierenden mit gesundheitlichen Einschränkungen die Möglichkeit, die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden in kurzer Zeit zu verbessern und sich dadurch den Alltag zu erleichtern.

Corona-Pandemie: Herausforderung und Chance zugleich

Auch Körperformen wurde von der Corona-Pandemie überrascht und als Lizenzgeber vor die große Herausforderung gestellt, die Verantwortung für rund 150 Partner und Unternehmer zu übernehmen, die teilweise große Existenzängste hatten.

Dieser Herausforderung hat sich Körperformen aber erfolgreich gestellt und den Lizenzpartnern vielfältige Lösungsansätze geliefert. Durch eine noch engere Zusammenarbeit und ein schnelles sowie situationsbezogenes Handeln konnten die Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Vertrieb und die Expansion bisher gut bewältigt werden.

Auch während der Corona-Pandemie ist Körperformen als Lizenzgeber für die Partner da, gibt Tipps, bietet finanzielles Entgegenkommen an und bereitet alle notwendigen Dokumente vor.

Neuen Lizenzinteressenten bietet Körperformen zusätzliche Beratungstermine via Zoom-Call, finanzielle Hilfen und einen leichten Einstieg ins System. Dieser umfasst auch die vielen Hilfestellungen, von denen die Bestandspartner bereits profitieren.

Zugleich stellt sich die Krise vor dem Hintergrund der neuen NiSV-Verordnung (Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung beim Menschen) und den zukünftig weiter steigenden Anforderungen an EMS-Training als eine große Chance dar. Körperformen ist hinsichtlich der NiSV bereits sehr gut aufgestellt und erfüllt schon heute alle zukünftigen Anforderungen.

Mit diesem Vorteil wird Körperformen als Gewinner aus der Krise hervorgehen und seine Position im EMS-Markt weiter ausbauen.

Safety first: hohe Hygiene- und Sicherheitsstandards

Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitglieder haben bei Körperformen als Gesundheitsanbieter oberste Priorität. Das Training findet nur unter Einhaltung von höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards statt. Auch in diesem Bereich ist Körperformen Vorreiter in der Branche. Es werden ausschließlich modernste und kabelgebundene Trainingsgeräte von miha bodytec, einem der führenden EMS-Gerätehersteller, eingesetzt.

Das Training findet immer in Begleitung eines geschulten und erfahrenen Personal Trainers statt, nie allein. Unter Anleitung ist das Training deutlich sicherer und effizienter.

Da maximal zwei Personen gleichzeitig gemeinsam trainieren, kann der Trainer jede Übung begleiten, auf Fehlstellungen reagieren, diese vermeiden und dadurch für maximale Trainingseffizienz sorgen.

Er nimmt zudem alle wichtigen Einstellungen am EMS-Gerät vor, sodass sich der Kunde vollständig auf die saubere Ausführung der Übung konzentrieren kann.

Erprobtes und strategisch erfolgreiches Lizenzkonzept

Mit dem hohen Qualitätsanspruch ist Körperformen ein verlässlicher Partner für alle Lizenznehmer und bietet als etablierte Marke mit positivem Image einen erfolgreichen Einstieg in den EMS-Markt.

Neue Lizenzpartner werden auf dem Weg in die Selbstständigkeit von Anfang an intensiv betreut und durch das erfahrene Team der Körperformen Zentrale in allen Bereichen unterstützt.

Die wesentlichen Vorteile des Körperformen Lizenzsystems liegen in der umfassenden Betreuung und dem schlüsselfertigen Unternehmenskonzept sowie in einer geringen monatlichen Lizenzgebühr.

Zudem bleibt die unternehmerische Entscheidungsfreiheit für den Partner vollständig erhalten, gleichzeitig wird auf eine Umsatzprovision verzichtet. Egal, ob erfahrener Fitnessstudiobetreiber oder Quereinsteiger – das Körperformen Lizenzkonzept verspricht Erfolg!

Club-in-Club-Konzept: EMS-Training im Fitnessstudio

Die erfahrenen EMS-Experten von Körperformen haben mit dem Club-in-Club-Konzept eine lukrative Strategie für Fitnessstudios entwickelt, mit der das große Potenzial der EMS-Anwendung auch in Fitnessstudios voll ausgeschöpft werden kann.

Für Fitnessstudioinhaber ist das Club-in-Club-Konzept die Chance, um sich zum einen mit ihrem bestehenden Fitnessstudio von anderen Wettbewerbern abzugrenzen und sich zum anderen im aufsteigenden und lukrativen EMS-Markt zu positionieren.

Positive Folgen

Die Integration des EMS-Trainings bringt viele Vorteile und positive Synergieeffekte mit sich. Mit der EMS-Anwendung lassen sich Neumitglieder akquirieren.

Aber auch ehemalige Mitglieder, die aufgrund von 'zu wenig Zeit' oder 'zu wenig Motivation' gekündigt haben, können mit dem Club-in-Club-Konzept vom EMS-Training überzeugt werden. Eine 20-minütige Trainingseinheit pro Woche passt selbst bei einem gestressten Geschäftsmann noch in den Terminkalender.

Neue Zielgruppe wird angesprochen

Zudem wird eine Kundengruppe angesprochen, die ohne das Zusatzangebot EMS-Training mutmaßlich gar nicht in das bestehende Studio gekommen wäre, weil sie beispielsweise lieber in privater Atmosphäre und mit persönlicher Betreuung trainiert. Oft beginnen auch viele Mitglieder des Fitnessstudios, EMS-Training als Ergänzung zum klassischen Fitnesstraining zu betreiben.

Selbstverständlich profitiert im Gegenzug ebenso der Fitnessclub von den neu hinzugewonnenen EMS-Mitgliedern. Diese haben wiederum Freunde und Familie, die sowohl für das EMS-Studio als auch für das Fitnessstudio potenzielle Neumitglieder darstellen.

Erfolgsgeschichte des Aktiv Clubs Altenkirchen

Inhaber und Betreiber des Aktiv Club Altenkirchen, Torsten Wengenroth, hat das Club-in-Club-Konzept von Körperformen erfolgreich in sein Studio integriert. Bereits nach den ersten sechs Monaten konnte er mehr als 130.000 Euro zusätzlichen Umsatz generieren.

Schon nach kurzer Zeit verfügte das EMS-Studio mehr als 130 Mitglieder, jeweils 70 interne und 50 externe, und schreibt schwarze Zahlen. Darüber hinaus hat jeder dritte Kunde, der mit EMS-Training begonnen hat, zusätzlich eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio abgeschlossen – eine echte Win-win-Situation!

Während der gesamten Umsetzung wurde Torsten Wengenroth vom Team der Körperformen Zentrale kompetent unterstützt – von der Planung bis zur Schulung der Mitarbeiter. So wurde die Einführung ein voller Erfolg.

Er sagt: „Ich kann das Club-in-Club-Konzept zu 100 Prozent empfehlen! Unsere Mitglieder und Trainer sind total begeistert von der Effektivität und persönlichen Betreuung.“

Jetzt Körperformen Lizenzpartner werden

Weiterführende Informationen zum Körperformen Lizenzkonzept finden Interessenten hier.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2021 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2021