Management | Autor: Jochen van Recum und Florian Schmidt |

Effektiv führen mit dem Malik Management®

Die Herausforderungen an Manager in der Fitness- und Gesundheitsbranche sind vielfältig. Das Malik Management® bietet hier geeignete Ansätze, um erfolgreich zu führen.

Prof. Dr. Fredmund Malik ist einer der führenden deutschsprachigen Managementexperten und beschäftigt sich mit komplexen Managementherausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Führungstheorie des Experten, der unter anderem an der Universität St. Gallen (HSG) dozierte, ist ein ganzheitlicher Managementansatz, der Führungskräfte dazu befähigt, das eigene Unternehmen, die Mitarbeiter und sich selbst in der Praxis effektiv zu führen. Gerade in der Fitnessbranche sind die Hierarchien oftmals flach und es werden von den Führungskräften unterschiedlichste operative sowie strategische Management-Skills verlangt. Ein entscheidender Faktor im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern ist eine professionelle Kommunikation bzw. Gesprächsführung.

In der Praxis sind Manager und somit auch Führungskräfte ohne eine professionelle Vorbereitung mit neuen Aufgaben konfrontiert. Klassisches Szenario: Ein Mitarbeiter ist z. B. als Trainer oder Verkäufer herausragend in seinen Sachaufgaben (a) und wird deshalb z. B. zur Trainings-, Verkaufs- oder Studioleitung befördert. Damit kommen weitere Aufgaben auf die noch unerfahrene Führungskraft zu – die Führungsaufgaben (b) in einer ergebnisverantwortlichen Einheit. Je höher die Position, desto mehr Führungsaufgaben und weniger Sachaufgaben (a vs. b) erwarten die Nachwuchskraft. Die Führungsaufgabe umfasst vor allem die Transformation von Ressourcen in Nutzen (c). Daran wird eine Führungskraft meist auch gemessen.

Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, benötigt man einen „verlängerten Arm“, den Mitarbeiter (d). Um diesen zielgerichtet zu steuern bzw. zu führen, sollten Manager u. a. die Methoden der Führung nutzen (e). Führungsstile, -techniken und -mittel sind Teilmodelle, die i. d. R. in Totalmodelle eines Führungskonzeptes integriert werden. Ein etabliertes Modell in der Management-Szene wird im Malik-Institut St. Gallen gelehrt. Während einzelne Teilmodelle einer Führung in der Praxis partiell wirksam umgesetzt werden, ermöglicht das Führungsrad (f) eine klare Orientierung mit dem Ziel, die Führungskraft in seinem Handeln effizienter und effektiver zu machen. Dabei lehnt sich das Führungsrad an die vier Elemente jedes Berufes an, denn auch der Beruf „Manager“ impliziert im Kern die Elemente „was“, „wie“ und „womit“ (siehe (f) Führungsrad).

Wer führen will, braucht Wille, Kompetenz und die richtigen Werkzeuge
Das Führungsrad: Jeder Beruf hat Aufgaben, Werkzeuge, Grundsätze und fordert ein hohes Maß an Verantwortung. In erster Linie sind es Aufgaben, die es bestmöglich zu erfüllen gilt (1-5). Für die Erledigung dieser Aufgaben benötigt man Werkzeuge, die bei der Erfüllung der Aufgaben eingesetzt werden (6-12). Die Grundsätze regeln das Handling von Aufgaben und Werkzeugen zur Sicherung der Qualität und der Wirksamkeit. Sie orientieren sich nicht daran, wie Manager sind, sein sollten oder wie sie wahrgenommen werden, sondern wie sie in der Praxis tatsächlich zu handeln haben. Die Führungsgrundsätze sollen in einem Unternehmen ein funktional erwünschtes Verhalten der Führungskräfte bewirken, das sowohl an die Erfordernisse des Unternehmens als auch an die Bedürfnisse der Menschen angepasst ist. Während Aufgaben und Werkzeuge sowie Grundsätze erlernbar sind, kann man an die Verantwortung lediglich appellieren oder sie bis zu einem bestimmten Punkt (rechtlich) einfordern. Denn jeder Mensch hat, je nach den Einflussfaktoren, eine gewisse Alltags- bzw. Berufsethik. Wie diese in der Praxis vorgelebt wird, hängt wiederum eng mit der entsprechenden Sozialkompetenz der Führungskraft zusammen.

Letztendlich ist es nicht relevant, ob Innovationsmanagement (Management von Neuem) oder operatives Management (Management von Altem, Bekanntem), ob in der Automobil- oder in der Fitnessbranche – die Elemente bleiben als Grundgerüst immer dieselben und können nach Bedarf erweitert werden. Die Kommunikation kann als Bindeglied der einzelnen Elemente gesehen werden. Ohne effektive Kommunikation scheitert das beste System und somit auch die Wirksamkeit eines Managers. Führungskräfte in der Fitness- und Gesundheitsbrache sollten sich deshalb bewusst sein, dass Talente im Management nur begrenzt vorhanden sind und man täglich weiter an sich und seinem Führungsverhalten arbeiten sollte. Allzu oft haben Unternehmen gute Mitarbeiter, die über ein hohes Verantwortungsbewusstsein verfügen – aber werden diese Eigenschaften tatsächlich genutzt und auch die „richtigen“ Mitarbeiter dazu befähigt, ihren Beitrag zum Ganzen zu leisten? Diese Fähigkeiten kann man nur bis zu einem gewissen Grad erlernen. Die Wirksamkeit der eigenen Führung ist eng verknüpft mit ständigem Trainieren, Reflektieren und Optimieren. Denn nur so können diese Aspekte verinnerlicht werden.

Sechs Grundsätze der Führung in Anlehnung an Maliks Grundsätze

1. Sorgen Sie für eine klare Resultatsorientierung und führen Sie durch fordernde Ziele. Reflektieren Sie das Erreichte und bleiben Sie erfolgshungrig.

2. Befähigen und ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, ihren Beitrag zum Ganzen zu leisten.

3. Konzentrieren Sie sich auf Weniges, aber dafür Wesentliches und gehen Sie diese Herausforderungen an.

4. Setzen Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter zielführend ein, um gemeinsam das Unternehmen weiter voranzubringen.

5. Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern, geben Sie Freiraum für eigene Entscheidungen und wertschätzen Sie auch Teilerfolge, denn wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.

6. Gehen Sie auch mit Rückschlägen positiv um, führen Sie authentisch und machen Sie so sich und Ihr Unternehmen nachhaltig erfolgreicher.

Fazit
Führungskräfte sollten in der Praxis eine klare Richtung vorgeben, für SMARTe Ziele sorgen und die Prozesse innerhalb des Unternehmens ständig reflektieren, hinterfragen und optimieren. Hierzu gehört auch das Befähigen und Motivieren der eigenen Mitarbeiter. Der höchste Nutzen kann durch eine effizientere Organisation, eine optimale Ressourcenverteilung und einen stärkenorientierten Mitarbeitereinsatz erreicht werden. Aber gerade hier hapert es oftmals an der praktischen Umsetzung, denn die komplexen Herausforderungen, der wachsende Konkurrenzdruck und die Dynamik der Branche steigen stetig an. Führungskräfte sollten sich deshalb heute mehr denn je an den sechs Grundsätzen von Malik orientieren.

An dieser Stelle kann der Methodenbaukasten um Maliks Führungsgrundsätze und sein Führungsrad in der Praxis nützliche Dienste leisten. Führungskräfte sollten sich hier am Motto des amerikanischen Ökonomen Peter Drucker orientieren: „Der beste Weg zum Erfolg ist, sich selbst effektiv zu machen.“

www.dhfpg-bsa.de

Über die Autoren
Beide Autoren managten Institutionen mit dem Grundsatz: Menschen im Mittelpunkt, egal ob Mitarbeiter oder Kunde.

Jochen van Recum
Nach einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung studierte Jochen van Recum Sportökonomie. Außerdem absolvierte er eine Malik Management®-Ausbildung in St. Gallen/SRH Heidelberg und leitete mehrere Fitnessstudios und Therapieeinrichtungen. Als Dozent und Tutor ist er für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie tätig.

Florian Schmidt
Florian Schmidt absolvierte nach einem Studium in Hotelmanagement ein Master-Studium in Sportwissenschaft. Während seines Studiums arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sportökonomie und Sportsoziologie an der UdS. Er ist als Dozent, Wissenschaftsredakteur und Tutor für die Deutsche Hochschule für Prävention
und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie tätig.

Auszug aus der Literaturliste
- Malik, F. (2007). Management. Das A und O des Handwerks (Management, Bd. 1). Frankfurt am Main: Campus Verlag.
- Malik, F. (2013). Führen, Leisten, Leben. Wirksames Management für eine neue Zeit (Limitierte Sonderausgabe). Frankfurt am Main: Campus Verlag.

Für eine vollständige Literaturliste kontaktieren Sie bitte marketing@dhfpg-bsa.de.

Den vollständigen Artikel finden Sie in fMi Ausgabe 05/2018

Zum Abonnement
fMi Ausgabe 05/2018

Ebenfalls interessant

Fitness, Management, Markt

Planet Fitness Aktie ist top in Form

Der Fitnessmarkt wächst und lockt Investoren an. Ein Investment in die Branche lohnt sich, das zeigt ein aktuelles Beispiel.

Mehr

Management, Anzeige

Impact Mitarbeiterentwicklung

Wer agil führen will, muss seine Mitarbeiter aktiv coachen und weiterentwickeln – wie das gelingt, erfahren Sie im heutigen fM-Buchtipp.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Management, Markt, Anzeige

Die eigene Qualität im Studio nach außen sichtbar machen

„ZertFit“ von der BSA-Zert - das zurzeit einzige Programm in Deutschland, das zur Studiozertifizierung nach DIN-Norm 33961 von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert ist.

Mehr

Gesundheit, Management, Markt, Anzeige

Durch den BBGM e.V. zertifizierte Lehrgänge im BGM

Aus- und Weiterbildung im betrieblichen Gesundheitsmanagement nach BBGM-Standard

Mehr