Gesundheit |

Ungesunde Ernährung durch Stress bei der Arbeit

Eine aktuelle Studie belegt jetzt: Wer dauerhaft Stress bei der Arbeit hat, ernährt sich ungesünder. Wer genügend schläft, kann diesem Trend jedoch entgegenwirken.

Die Studie, die von Forschern der Michigan State University durchgeführt wurde, bestätigte, dass sich psychische Erfahrungen am Arbeitsplatz auf das Essverhalten der Mitarbeiter auswirken. Die gestressten Arbeitnehmer neigten eher dazu, ungesunde Speisen am Abend zu verzehren.

Wer aber in der Nacht zuvor ausreichend und erholsam geschlafen hat, wirkt diesem Trend hingegen. Auch dies zeigte die Studie mit 235 chinesischen Beschäftigten aus der IT-Branche und einem Callcenter.

Eine mögliche Erklärung lieferten die Wissenschaftler gleich mit: Essen wird oftmals zur Regulation schlechter Stimmungen genutzt, das heißt, ungesunde Speisen bspw. zur Belohnung. Weiter kann ein ungesundes Essverhalten auch eine Folge verminderter Selbstbeherrschung sein.

Weitere Informationen: Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung

 

 

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Kieser Training – besser kurz und intensiv trainieren

Das Schweizer Unternehmen setzt seit je her auf wissenschaftliche Evidenz und praxisnahe Forschung – neue Ergebnisse vorgestellt.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Neuer Experte im EMS-Trainingsausschuss des DSSV

Seit Dezember 2018 verstärkt Prof. Dr. Michael Fröhlich (TU Kaiserslautern) den EMS-Trainingsausschuss des DSSV.

Mehr

Gesundheit

Gesundheitscheck – keine Frage des Alters

Ab 2019 haben Versicherte ab einem Alter von 18 Jahren Anspruch auf eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung.

Mehr

Ernährung, Fitness, Gesundheit

Interdisziplinäre Artikel-Serie „Kraft-Ausdauer-Training”

Der etwas andere Adventskalender – jeden Freitag lüftet fitness MANAGENENT im Rahmen unserer neuen Serie ein neues Türchen.

Mehr