Gesundheit |

Ungesunde Ernährung durch Stress bei der Arbeit

Eine aktuelle Studie belegt jetzt: Wer dauerhaft Stress bei der Arbeit hat, ernährt sich ungesünder. Wer genügend schläft, kann diesem Trend jedoch entgegenwirken.

Die Studie, die von Forschern der Michigan State University durchgeführt wurde, bestätigte, dass sich psychische Erfahrungen am Arbeitsplatz auf das Essverhalten der Mitarbeiter auswirken. Die gestressten Arbeitnehmer neigten eher dazu, ungesunde Speisen am Abend zu verzehren.

Wer aber in der Nacht zuvor ausreichend und erholsam geschlafen hat, wirkt diesem Trend hingegen. Auch dies zeigte die Studie mit 235 chinesischen Beschäftigten aus der IT-Branche und einem Callcenter.

Eine mögliche Erklärung lieferten die Wissenschaftler gleich mit: Essen wird oftmals zur Regulation schlechter Stimmungen genutzt, das heißt, ungesunde Speisen bspw. zur Belohnung. Weiter kann ein ungesundes Essverhalten auch eine Folge verminderter Selbstbeherrschung sein.

Weitere Informationen: Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung

 

 

Ebenfalls interessant

Corona, Gesundheit, Anzeige

Praxisleitfaden Corona

Hygieneregeln gelten nicht nur in Zeiten von Corona. Expertin liefert mit Handreichung wertvolle Tipps zur Vorbeugung und klärt relevante Fragen: in unserem Buchtipp.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Interview Henrik Gockel

Survival in Krisenzeiten: Interview mit PRIME TIME fitness Geschäftsführer Henrik Gockel. So manövriert er Studios, Mitarbeiter, Studenten und Mitglieder durch die Corona-Krise.

Mehr

Corona, Gesundheit, Management

Jetzt zusammenhalten

Bundesweit sind alle Fitnessstudios geschlossen. Mit dem Appell 'Stay Strong – Stay Together!' stellt sich die Branche gemeinsam der Krise.

Mehr

Corona, Digital, Gesundheit, Anzeige

Geballtes Fachwissen

Durch das neuartige Coronavirus sind wir alle zwingend auf aktuelle Informationen angewiesen. Thieme bündelt medizinisches Wissen kostenfrei auf einem Fachportal.

Mehr