Gesundheit, Management | Autor/in: Florian Schmidt & Jürgen Wolff |

Mitgliedergewinnung und -bindung in Zeiten von COVID-19

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Lage für Studios auch 2022 noch angespannt. Sie stehen insbesondere bei der Neukund:innengewinnung und Mitgliederbindung vor großen Herausforderungen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie das gestiegene Gesundheitsbewusstsein als Chance nutzen und als Gesundheitsexpert:in überzeugen, indem Sie Verlässlichkeit, Sicherheit und Professionalität bieten.

Trotz Corona die Mitgliederzahlen aufrecht erhalten

Nach Jahren des stetigen Wachstums haben die deutschen Fitness- und Gesundheitsanlagen infolge der Corona-Pandemie und der behördlichen Maßnahmen zu ihrer Eindämmung mit deutlichen Mitgliederverlusten und wachsenden Herausforderungen zu kämpfen (DSSV, 2022, S. 38-43).

Mehr Überzeugungsarbeit gefordert

Neben der schweren Hypothek der lockdown-bedingten Kündigungen macht vor allem das fehlende Neukund:innengeschäft den Unternehmen nach wie vor Probleme.

Denn trotz hoher Investitionen in umfassende Sicherheits- bzw. Hygienekonzepte sowie in neue digitale Zusatzangebote und trotz eines nachweislich geringen Infektionsrisikos in den Studios (EuropeActive, 2020, 2021) herrscht in den ersten Monaten diesen Jahres wegen der Omikron-Welle und den damit verbundenen Auflagen im Markt weiterhin große Verunsicherung.

Gesunkene Check-in-Zahlen

Das macht sich im Februar 2022 nicht nur anhand niedrigerer Check-in-Zahlen, sondern auch und vor allem anhand ausbleibender Neumitgliedschaften deutlich bemerkbar. Viele Interessierte und auch ein Teil der Mitglieder reagieren nach wie vor abwartend und die Studios müssen in der Praxis deutlich mehr Überzeugungsarbeit leisten.

Gestiegenes Gesundheitsbewusstsein als Chance nutzen

Gleichzeitig hat die Corona-Krise auch für eine Sensibilisierung innerhalb der Bevölkerung gesorgt und die Themen Gesundheit und Prävention stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt.


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Alarmierende Zahlen (DHfPG, 2021a; Stockwell et al., 2021) belegen, dass die Pandemie die Ausbreitung zahlreicher Volkskrankheiten weiter begünstigt hat und der Bedarf an Präventionsleistungen und qualifiziert betreuten Bewegungsangeboten noch nie so groß war wie heute.

Anstieg bei Rückenschmerzen & Übergewicht

Viele Menschen werden noch lange mit negativen Begleiterscheinungen der Pandemie zu kämpfen haben – Zunahme von Rückenschmerzen, Übergewicht und psychischen Belastungen etc. Sie brauchen professionelle und fachkundige Unterstützung mehr denn je.

Als Gesundheitsexpert:in überzeugen

Aus diesen Entwicklungen ergeben sich für die Studios neben wachsenden Herausforderungen vor allem auch langfristig neue Chancen und Perspektiven – denn eine kund:innennahe Beratung, qualitativ hochwertige Gesundheitsdienstleistungen und eine individuelle Betreuung durch qualifizierte Trainer:innen sind seit jeher die zentralen Kernkompetenzen der Studios.

Aktuelle Studienergebnisse (DHfPG, 2021b; Kobel & Preuschoff, 2020; Kobel, Preuschoff & Schmidt, 2020) unterstreichen, wie wichtig diese Kernkompetenzen im Hinblick auf Vertrauensbildung, Motivation, Kund:innenbindung sowie langfristige Mitgliederzufriedenheit in der Krise sind.

Verlässlichkeit, Sicherheit und Professionalität bieten

Angesichts der wachsenden Konkurrenz durch Online-Angebote sowie der neuen Situation aufgrund der gestiegenen Kund:innenansprüche und der angespannten Marktlage sind die Studios gefordert, die eigenen Stärken bzw. Mehrwerte noch zielführender zu vermarkten und gerade jetzt Kund:innennähe, Verlässlichkeit und Präsenz zu zeigen.

Relevante Bedürfnisse erkennen

Wer hier im Umgang mit Interessierten und Mitgliedern erfolgreich kommuniziert, aktiv zuhört, relevante Bedürfnisse erkennt und zeitnah auf diese eingeht, wird eher als professionelles, kund:innenorientiertes Dienstleistungsunternehmen wahrgenommen und kann vom gestiegenen Gesundheitsbewusstsein langfristig profitieren.


Der fM Podcast #FitnessImOhr:
Reinklicken, anhören & abonnieren: Bei Spotify, Deezer, Apple oder Podigee


Frank Vogelgesang konnte in seinem Motivitas im saarländischen Kleinblittersdorf das Neukund:innengeschäft auf einem sehr guten Niveau halten und hatte wenige Drop-outs zu verzeichnen.

Interview mit Frank Vogelgesang (Motivitas Fitness)

Im Interview mit fitness MANAGEMENT erläutert er Ansatzpunkte sowie konkrete Maßnahmen, Prozesse  und Strategien, um den wachsenden Herausforderungen in der Praxis zu begegnen. Dieses Interview können Sie in der Ausgabe April/Mai 2022 der fitness MANAGEMENT international (fMi 02/22) und zusätzlich online lesen.


Klicken Sie einfach auf das Bild und Sie gelangen direkt zum Interview mit Frank Vogelgesang (Motivitas Fitness GmbH).


Auszug aus der Literaturliste

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. (Hrsg.). (2021a). Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention durch regelmäßiges Fitnesstraining: Die Bedeutung der Fitness- und Gesundheitsbranche als Gesundheitsdienstleister – eine wissenschaftliche Betrachtung. Zugriff am 14.01.2022.
EuropeActive. (2021). SafeACTiVE Study #2: An independent assessment of the risk of transmission of COVID-19 in fitness clubs and leisure facilities across Europe: a THiNK Active report. Zugriff am 18.01.2022.
Stockwell, S., Trott, M., Tully, M., Shin, J., Barnett, Y., Butler, L. et al. (2021). Changes in physical activity and sedentary behaviours from before to during the COVID-19 pandemic lockdown: a systematic review. BMJ Open Sport & Exercise Medicine, 7 (1), 1-8.

Für eine vollständige Literaturliste kontaktieren Sie bitte info@fitnessmanagement.de.


 

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 02/2022 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 02/2022
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de