Gesundheit, Markt, Anzeige | Autor/in: Holger Ziegert |

Initiative sicheres Solarium (SiSo): Mitmachen dringend empfohlen

Das Thema Solarium wird seit jeher kontrovers diskutiert. In den letzten Jahren hat sich jedoch aus dem ewigen Schwarz-Weiß der Meinungen eine lebhafte, wissenschaftliche Diskussion entwickelt. Forschende aus unterschiedlichen Bereichen haben erkannt, dass die generelle „Verteufelung“ der UV-Strahlung eher Schaden als Nutzen bringt.

Initiative sicheres Solarium (SiSo)

Allerdings scheint es so, als sei es der „Zunft der Solariengegner:innen“ gelungen, die Meinung contra Solarium zu manifestieren und damit den politischen Entscheider:innen weniger Spielraum für andere Sichtweisen zu lassen.

Dass Solarien Krebs verursachen, sagte selbst der amtierende Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einem Interview mit Kurt Krömer wie aus der Pistole geschossen. Wer will da noch widersprechen?

Stimmen der Akteur:innen & Nutzer:innen

Dennoch regen sich Zweifel an den bisherigen Aussagen zur UV-Gefahr, deren wissenschaftliche Untermauerung aus meiner Sicht mitunter nicht ganz lückenlos, wenn nicht gar kreativ ausgestaltet erscheint.

Doch wie kann man hier noch meinungsbildend Einfluss auf die offenbar gesetzten Standpunkte der politischen Elite nehmen? Nur mit den Stimmen der Akteur:innen sowie der Nutzer:innen.

(Lesen Sie auch: 'Eckdaten der deutschen Fitnessbranche: Die Bedeutung der Solarien für die Fitnessbranche')

Für Erstere hat der Bundesfachverband Besonnung e. V. (BfB) eine Plattform entwickelt, auf der alle Betroffenen den Unternehmen, Institutionen und Personen ihre Unterstützung für die Branche zeigen können. Zu finden ist diese Initiative SiSo auf dieser Website des BfB.

Charta für sichere Besonnung

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Anerkennung der Charta für sichere Besonnung. Im Prinzip beschreibt sie nichts anderes, als das, was Sie ohnehin schon tun, indem Sie die gesetzlichen Vorgaben gemäß UV-Schutz-Verordnung zum Betreiben von Solarien einhalten. (Lesen Sie auch: 'Personenzertifizierung "Fachkraft UVSV" an der BSA-Zert)


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Die Kernbotschaften sind klar und unmissverständlich formuliert:

  1. Solarien in Deutschland sind sicher.
  2. Herstellungsfirmen von Bräunungsgeräten und Lampen sind zur Einhaltung eindeutiger Normen verpflichtet.
  3. Mitarbeitende in Solarien sind hervorragend ausgebildet und werden fortwährend qualifiziert.
  4. Kund:innen werden optimal beraten.
  5. Die gesundheitlichen Auswirkungen von UV-Strahlungen werden transparent kommuniziert.
  6. Die Behörden werden aktiv dabei unterstützt,die Einhaltung der Vorschriften zu prüfen.
  7. Eine Verschärfung der UV-Schutz-Verordnung (UVSV)ist unangemessen und schadet mehr, als sie nutzt.

Appell zur Teilnahme

Als Betreiber:in von Fitnessanlagen mit Solarien sollten Sie sich unbedingt online eintragen und die Initiative mit Ihrer Stimme unterstützen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Mitgliedschaft im BfB ist dafür nicht erforderlich.


Über den Autor

Der studierte Wirtschaftswissenschaftler Holger Ziegert ist Mitglied des BfB-Vorstands. Seit 2008 ist er u. a. als Geschäftsführer und Gesellschafter der AYK Gruppe mit Sitz in Köln aktiv. Zuvor durchlief er Führungs-, Geschäftsführer- und Vorstandspositionen in Unternehmen der Medizintechnik sowie der Kosmetik- und Freizeitindustrie.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2022 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2022
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Unser Netzwerk
EuropeActive
BfB
BSA-Akademie
Aufstiegskongress
DSSV e. V.
DHfPG
BSA-Zert
aufstiegsjobs.de