Gesundheit, Markt |

Entspannung von der ersten bis zur letzten Minute

Wellness 2.0 – Mit dem Galaxy Gate von Wanzl beginnt die Erholung schon beim Eintritt

galaxy gate

Wellness 2.0 – Mit dem Galaxy Gate von Wanzl beginnt die Erholung schon beim Eintritt 

In privater Atmosphäre saunieren, im Whirlpool entspannen und dabei eine Kleinigkeit essen oder am Drink nippen. Eine verlockende Vorstellung für alle, die keinen eigenen Spa-Bereich zu Hause besitzen und die öffentlichen Wellnessanlagen von Hotels, Thermalbädern und Fitnessstudios umgehen möchten. Hierin sieht Thomas Kanitz, Geschäftsführer des Start-Up McWellness, eine Chance: „Unser Ziel ist es, jedem die Möglichkeit zu geben, ein hochwertiges, privates Wellness-Angebot zu genießen.“ Dabei spie-len Ambiente und Service eine tragende Rolle. Vor allem der erste Eindruck zählt, damit Gäste sich wohl-fühlen und gerne wieder kommen. Dementsprechend setzt Thomas Kanitz in seinem Empfangsbereich auf das stilvolle und komfortable Galaxy Gate von Wanzl. „Das Galaxy Gate ist perfekt für das McWell-ness-Konzept: innovativ, individuell, exklusiv“, zeigt sich Andreas Fischer, Leiter Wanzl Vertrieb Access Solutions, von der Partnerschaft überzeugt. Im Gespräch verraten er und der Jungunternehmer Kanitz, wie der vollautomatische ‚Portier‘ das neue Entspannungsparadies unterstützt. 

Herr Kanitz, Sie bieten mit McWellness ein exklusives und innovatives Day-Spa. Könnten Sie Ihr Konzept kurz erklären?

T.K.: Wir wollen jedem, ob allein, mit dem Partner, der besten Freundin oder der Familie, eine besondere Auszeit vom Alltag bieten. Gäste sollen Kraft tanken und sich rundum wohlfühlen. Nach unserer Philoso-phie gelingt dies am besten, wenn man möglichst ungestört entspannen kann. Ein Day-Spa ist hierfür ideal. Bei uns können sich Erholungssuchende separate Wellness-Suiten mit eigener Sauna, Whirlpool, Entspannungsbereich, etc. buchen und genießen so absolute Privatsphäre. Unser Motto lautet „Ein-fach.Günstig.Entspannen“ und das von der ersten bis zur letzten Minute.

„Entspannung von der ersten bis zur letzten Minute“ – Wie wollen Sie diesem Anspruch gerecht werden?

T.K.: Hierfür ist ein Rundum-Service entscheidend. Das beginnt bereits mit dem Buchungsvorgang. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, kann jeder Kunde seine Wellness-Suite via Online-Buchungssystem, Telefon oder klassisch vor Ort bequem im Voraus reservieren. Dabei versuchen wir stets, individuelle Wunschtermine, Startzeiten und bevorzugte Aufenthaltsdauer zu berücksichtigen. Am Termin sollen sich die Gäste dann ab der ersten Sekunde bei uns wohlfühlen. Daher legen wir großen Wert auf einen best-möglichen Empfang. Registrierte Gäste gelangen spielend einfach und reibungslos in den Spa-Bereich. Dafür müssen sie lediglich ihre Kundenkarte vom Galaxy Gate scannen lassen, schon öffnen sich die Schwenktore zu unserem Entspannungsparadies. Dort können die Gäste in ihrer exklusiven Wellness-Suite relaxen. Am Ende der Auszeit läuft auch der Abschied für jeden Beteiligten entspannt ab. Der Kartenleser im Galaxy Gate überprüft blitzschnell das Kundenkonto und der Gast kann sich erholt und mit frischen Kräften neuen Aufgaben zuwenden. 

Herr Kanitz hat eben die Rolle des Galaxy Gate im täglichen Ablauf beschrieben. Herr Fischer, wie kam es zur Zusammenarbeit?

A.F.: Bereits in den ersten Gesprächen mit Herrn Kanitz wurde schnell klar, dass unser Galaxy Gate hervorragend für sein Konzept geeignet ist. McWellness legt viel Wert auf ein modernes, ansprechendes Ambiente, das Gäste einlädt und willkommen heißt. Exakt diese Ansprüche stellten wir auch bei der Kon-zeption an das Galaxy Gate. Der Aspekt „Wirkung auf Besucher“ wurde ab den ersten Schritten von un-serem Design-Experten Thomas Gasche (Dipl. Produktdesigner und Dozent an der Fachhochschule Aachen im Bereich Gestaltung) mitbedacht und die einzigartige „Be open“-Philosophie entwickelt. 

Können Sie diese „Be open“-Philosophie näher erläutern?

A.F.: Besucher betreten Gebäude mit einer entsprechenden Erwartungshaltung. Bei einem Spa stehen Ästhetik, Individualität und Komfort im Fokus. Design und Bedienung des Galaxy Gate sind auf genau diese Ansprüche angepasst. Als Grundmaterialien haben wir uns für Edelstahl und ESG-Glas entschie-den. Diese strahlen Modernität, Qualität und Zuverlässigkeit aus. Für den individuellen Touch können Kunden beim Gehäuse farbliche, pulverbeschichtete Akzente setzen oder elegante Applikationen aus Holz oder Carbon wählen. Zudem können auch die Glaselemente auf Kundenwünsche optional gestaltet werden. LED-Lichter im Gehäuse und Glasbereich signalisieren dezent den Betriebsstatus bzw. die Zu-gangsberechtigung. So erstrahlt unser Galaxy Gate bei McWellness im freundlich modernen hellblau mit persönlicher Beschriftung und fügt sich perfekt in das stylishe Ambiente. 

Sie haben ja bereits den Aspekt Komfort und Bedienung erwähnt. Wie sieht es mit den „inneren Werten“ des Galaxy Gate aus?

A.F.: Unser Galaxy Gate erfüllt seine Aufgabe zuvorkommend und effektiv. Dafür verbirgt sich unter dem Edelstahlgehäuse Hightech pur. Beispielsweise erfolgt die Zutrittsfreigabe zu McWellness über einen RFID-Kartenleser, der im Gehäuse des Galaxy Gate integriert ist. Mitgliedskarte zücken, scannen lassen, eintreten – einfach und schnell. Zudem können weitere gängige Freigabeeinheiten, wie Barcodescanner oder die Kommunikation mit Smartphones mittels OSDP (Open Supervice Device Protocol), eingebunden werden. Unser Komfortpaket umfasst aber noch weit mehr. Flexibilität und kundenspezifische Lösungen zeichnen das Galaxy Gate grundsätzlich aus. Der platzsparende Zweirichtungsbetrieb ermöglicht den Durchgang dank modernster Sensorik aus zwei Richtungen und die Durchgangsbreiten können an die jeweilige Gebäudearchitektur angepasst werden. Davon profitieren insbesondere Anbieter wie McWell-ness, die vor spezifischen räumlichen und strukturellen Herausforderungen stehen.

Gäste genießen Komfort und Optik, das Galaxy Gate wird passgenau geliefert – Was noch bleibt ist der Alltagsgebrauch. Herr Kanitz, wie erleben Sie das Galaxy Gate aus Betreibersicht?

T.K.: Das Galaxy Gate ist eine echte Bereicherung für alle Beteiligten. Die Vorteile für unsere Mitarbeiter liegen auf der Hand. Sie werden am Empfang bestmöglich entlastet, denn Begrüßung, Check-in und -out übernimmt das Galaxy Gate. Das erleichtert mir als Geschäftsführer auch das Personalmanagement, wovon letztendlich der Gast profitiert. Denn unsere Mitarbeiter können gezielt eingesetzt werden und sich voll und ganz auf Betreuungsservice sowie Hygiene konzentrieren.

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Anzeige

Sind Sie und Ihre Trainer fit für Pilates? 

Im Rahmen eines Aktionsangebots der BSA-Akademie zum „Kursleiter Pilates“ erhalten Sie wöchentlich ein neues Pilates-Übungsvideo.

Mehr

Gesundheit

Schwitzen in der Sauna – je häufiger, desto besser?

Neue Langzeitstudie zeigt, dass regelmäßige Saunabesuche die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit um bis zu 70 Prozent senken können.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

10 Jahre Partnerschaft von for me do und Galileo Training

Novotec Medical, der Hersteller der Galileo-Vibrationssysteme und die for me do GmbH, Konzeptanbieter für Medical-Fitness, feiern 10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mehr

Events, Fitness, Gesundheit

Das ARTZT Symposium 2019 – ein besonderes Wochenende

„Kopf und Körper – Dem Schmerz auf der Spur. Multimodale Schmerzbehandlung in Therapie und Training“ war am vergangenen Wochenende in Monatbaur das Schwerpunktthema beim diesjährigen ARTZT Symposium.

Mehr