Gesundheit, Markt, DSSV | Autor/in: Birgit Schwarze |

Jetzt positiv in die Zukunft blicken!

Die 'Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2022' belegen, welche Verluste die Fitness- und Gesundheitsbranche durch die Pandemie erleiden musste. Birgit Schwarze, Präsidentin des DSSV e. V., geht im Kommentar auf die Verschlechterung der gesundheitlichen Parameter der Bevölkerung ein. Sie zeigt aber auch, welches Potenzial die Branche bietet, um die Gesundheit der Menschen zu verbessern.

Kommentar der Präsidentin des DSSV e.V. Birgit Schwarze

Unsere Branche hat schlimme Zeiten hinter sich und große Verluste erlitten. Wir werden noch viele Monate benötigen, um wieder auf das Vor-Corona-Niveau von 2019 zu kommen – die 'Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2022' belegen es ganz deutlich!

Gleichzeitig steht aber auch fest, dass die Branche alle Kräfte mobilisiert hat und über sich selbst hinausgewachsen ist. Jetzt gilt es mit voller Kraft den „Tunnel“ hinter sich zu lassen!

Unsere Fachleute mahnen seit Langem, dass sich negative Konsequenzen aus den vielen Monaten der Einschränkungen für Millionen berufstätige Menschen ergeben, wenn es um ihre physische und psychische Gesundheit geht.

Bei sehr vielen Menschen hat sich herausgestellt, dass sich ihre gesundheitlichen Parameter verschlechtert haben.

Und damit ist nicht nur das Körpergewicht gemeint. Die Auswirkungen werden wir alle noch lange zu spüren bekommen, denn derartige Verschlechterungen sind in der Regel Teil eines schleichenden Prozesses.

Auf der anderen Seite haben die gesetzlichen Krankenkassen durch die Aufwendungen während der zwei Jahre Pandemie ein viele Milliarden Euro schweres Defizit eingefahren.

Welche Auswirkungen das hat, wird sich in den nächsten Jahren noch zeigen.

Was resultiert daraus?

Wir sollten der Gesellschaft, den Unternehmen und der Politik konsequent aufzeigen, dass unsere Betriebe diejenigen sind, die den Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Adipositas oder Gefäßkrankheiten „Parole bieten“. Sie haben den besten „Hebel“ in der Hand, um viele Beeinträchtigungen der Menschen zu beheben.

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist vielen unserer Betriebe geläufig und bietet optimale Chancen, um jetzt konsequent an die Unternehmen heranzutreten. Denn – das wissen auch die Arbeitgeber:innen in Deutschland – ohne Mitarbeiter:innen läuft nichts und es gibt viel aufzuholen!


FOLGEN Sie uns bei LinkedInFacebookInstagram & Twitter
und verpassen Sie keine Fitness-NEWS mehr!


Ein zweiter wichtiger Bereich der Einflussnahme ist die Ansprache der politischen und gesellschaftlichen Vertreter:innen vor Ort. Auch unserer Regierung ist mehrheitlich bewusst, dass die Einschränkungen vielen Mitgliedern unserer Gesellschaft massiven Schaden zugefügt haben, den es jetzt Stück für Stück zu beheben gilt.

Mit den Konzepten des DSSV erhalten Sie die richtigen Handlungsempfehlungen, um sich gegenüber der Kommunalpolitik als Gesundheitsdienstleister darzustellen. Außerdem: Die nächste Kommunal- und Landtagswahl kommt auch in Ihrem Wahlkreis.

Die Basis für diese Aktivitäten stellt eine qualitativ hochwertige und kund:innenorientierte Dienstleistung für die Gesundheit der Bevölkerung dar. Entsprechend wird Fachwissen in den kommenden Jahren so wichtig wie noch nie zuvor werden!

Lassen Sie uns gemeinsam positiv in die Zukunft blicken!

Ich sehe die FIBO 2022 als guten Auftakt für unsere gemeinsame „Aufholjagd“ zurück zu unseren Erfolgen!

Ihre Birgit Schwarze

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 02/2022 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 02/2022
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym
Stellenanzeigen von aufstiegsjobs.de