Fitness, Management, Anzeige | Autor: fM Redaktion |

Isodynamisches Ganzkörpertraining mit SmartCircle

Das isodynamische Ganzkörpertraining an SmartCircle Trainingsgeräten – wie ist die Performance im PIA's Frauen-Fitness im bayerischen Hemau? Darüber haben wir mit den beiden Studioinhabern gesprochen.

Wie ist die Performance des isodynamischen Ganzkörpertrainings an SmartCircle Trainingsgeräten m PIA´s Frauen-Fitness?

Das Frauenfitnessstudio PIA's Frauen-Fitness im bayerischen Hemau bietet seinen Mitgliedern seit mehreren Monaten isodynamisches Ganzkörpertraining an den SmartCircle Trainingsgeräten.

Warum sich die Inhaber Claudia und Reinhard Lindner für die SmartCircle Trainingsgeräte und auch für diese besondere Trainingsform entschieden haben, erklären sie im Interview.

fM: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Sie nutzen nun schon seit mehr als einem Jahr die SmartCircle Trainingsgeräte. Was ist für Sie das Hauptziel beim SmartCircle Training?

Claudia Lindner: Am wichtigsten sind hier vor allem die Verbesserung der Mobilität und natürlich der Erhalt der Gesundheit.

fM: Welche Zielgruppe nutzt denn hauptsächlich die SmartCircle Trainingsgeräte?

Claudia Lindner: Alle Mitglieder nutzen die Geräte. Unser jüngstes Mitglied ist 17, unsere älteste Trainierende ist 72 Jahre alt.

fM: Wie schnell lernen die Trainierenden, die Übungen korrekt durchzuführen und ist es für sie kompliziert, das System mit dem Touchscreen zu bedienen?

Claudia Lindner: Die korrekte Ausführung der Übungen beherrschen unsere Mitglieder eigentlich direkt bei bzw. nach der Einführung. Auch den Touchscreen können die meisten dann ohne Hilfe bedienen.

fM: Wie häufig trainieren Ihre Mitglieder an den SmartCircle Geräten?

Claudia Lindner: Im Schnitt sind unsere Mitglieder dreimal wöchentlich an den Geräten.

fM: Wie ist Ihre bisherige Erfahrung als Inhaberin in Bezug auf SmartCircle?

Claudia Lindner: Der Aufwand für mich als Inhaberin ist wirklich sehr gering. Wir verzeichnen immer noch ein stetiges Wachstum. Dazu ist die Verteilung der Trainierenden, also die Auslastung, sehr gleichmäßig. Auch die Wirtschaftlichkeit ist aktuell sehr positiv zu bewerten.

fM: Welche Erwartungen hatten Sie zu Beginn an das Zirkeltraining von SmartCircle und wie wurden diese erfüllt?

Reinhard Lindner: Wir wollten vor allem die Attraktivität des Studios erhöhen, dieses Ziel wurde voll erfüllt.

fM: Warum haben Sie sich speziell für diese Form des Gerätetrainings entschieden?

Claudia Lindner: Beim Training an Geräten mit isodynamischem Widerstand können die Trainierenden kaum etwas 'falsch' machen. Das Verletzungsrisiko ist außerdem sehr gering.

fM: Welche Werbe- bzw. Marketingmaßnahmen waren zu Beginn notwendig?

Reinhard Lindner: Wir haben unser Studio komplett umgebaut und ihm dadurch einen neuen Look gegeben. Zusätzlich haben wir ein neues Logo entwickelt. Als Werbemaßnahme haben wir unseren Mitgliedern regelmäßig die 'Etappen' auf dem Weg zur Neueröffnung präsentiert.

fM: Haben Sie aktuell Wünsche bzw. besteht Verbesserungsbedarf?

Reinhard Lindner: Es wäre super, wenn wir noch früher über die regelmäßigen Updates für die Software informiert würden – also was neu ist und wann das Update erscheint.

fM: Was mögen Sie am liebsten an den Geräten?

Claudia Lindner: Die Geräte sind super leise, haben eine gute funktionelle Handhabung, sie sind stylisch und filigran.
Reinhard Lindner: Die Geräte sind unkompliziert, da sie kaum verstellt werden müssen.

fM: Herzlichen Dank für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 06/2020 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 06/2020
Unsere Partner
Webinare
EGYM
myFitApp
gym80
InBody
MATRIX
miha bodytec
seca
DHZ Fitness Europe GmbH
FIBO
formedo
Hoist
KS Einrichtungen
Medical Active
milon
Technogym