Fitness, Management |

Positionierung im Fitnessmarkt – Ein Erfolgsfaktor

In Zeiten wachsender Konkurrenz wird eine klare Positionierung immer wichtiger. Das Businessmodell Canvas (BMC) kann hier als innovatives Praxistool eingesetzt werden.

Die Zahl klassischer Fitnesseinrichtungen steigt, aber auch Anbieter mit neuen Geschäftsmodellen wie Discount-, Boutique-, EMS-Studios oder Bootcamps drängen zunehmend auf den Fitnessmarkt. Im Kampf um die Gunst der Kunden sind die klassischen Fitnessunternehmen mit wachsenden Herausforderungen konfrontiert. Sie müssen sich in einer stetig wachsenden Wettbewerbssituation nicht nur gegen etablierte Mitbewerber, sondern auch gegen neue Akteure behaupten. Umso wichtiger werden deshalb eine klare Positionierung und ein funktionierendes Geschäftsmodell.

Wie schaffen es manche Unternehmen, sich im Markt zu halten, während andere in die Insolvenz rutschen und vom Markt verschwinden? Über Erfolg und Misserfolg im Fitness- und Gesundheitsmarkt entscheiden schlussendlich höchst unterschiedliche Faktoren. Die Wahl des passenden Geschäftsmodells und die daraus resultierende  Positionierung am Markt sind daher eng verknüpft mit der Flexibilität, Innovations- und Anpassungsfähigkeit des jeweiligen Unternehmens.  

Der Einsatz der BMC zur Positionierung bringt vielerlei Vorteile mit sich: Erstens unterstützt Sie das Modell dabei, das eigene Geschäftsmodell zu reflektieren bzw. mit anderen zu vergleichen. Zweitens kann jeder einzelne Baustein eigenständig hinsichtlich möglicher Schwachstellen, Chancen und Risiken untersucht werden. Insbesondere der rechte Teil des Canvases mit den Bausteinen Wertangebot, Kunden, Kanäle, Beziehung und Preis ist hierbei für die gewünschte Sollpositionierung von elementarer Bedeutung. Die individuelle Kombination dieser fünf von den Kunden und Marktteilnehmern wahrgenommenen BMC-Bausteine hilft dabei, eine individuelle Positionierung festzulegen und aufzubauen.

Durch eine konsequente Mitbewerberanalyse sowie die eigene Überprüfung mit Hilfe der BMC und der daraus resultierenden Weiterentwicklung der eigenen Positionierung, kann es gelingen, sich klarer abzugrenzen und die avisierte Position im Markt auch tatsächlich einzunehmen. Somit können Sie mit der BMC zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie die BMC in der Praxis beherrschen und effektiv einsetzen können.

Weitere Informationen: Businessmodell Canvas (BMC)

Literaturempfehlung: Das Unternehmen als Innovationsschmiede (fMi)

- Teil 1: Herausforderung Innovationskultur (fMi 02/2017, 42, ff.)

- Teil 2: Das Business Model Canvas als Praxistool im Innovationsmanagement (fMi 03/2017, 52 ff.)

- Teil 3: Entwicklung von Wertangeboten, die Kunden begeistern (fMi 04/2017, 96 ff.)

 

Ebenfalls interessant

Events, Fitness

Handball-WM 2019: Vier Stars im Porträt

Am 10. Januar beginnt die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Dänemark und Deutschland. fitness MANAGEMENT befragt zu diesem Anlass, vier hochdekorierte Handballnationalspieler: Was zeichnet den modernen Handball aus? Wie trainieren die Top-Athleten? Und natürlich: Wer wird Weltmeister?

Mehr

Fitness, Anzeige

Eine Frage der Leidenschaft

„Ich habe keinen Plan B – also muss Plan A funktionieren“. fM Buchtipp von Jan Frodeno zum Wochenende und für unter den Christbaum.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Kieser Training – besser kurz und intensiv trainieren

Das Schweizer Unternehmen setzt seit je her auf wissenschaftliche Evidenz und praxisnahe Forschung – neue Ergebnisse vorgestellt.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Neuer Experte im EMS-Trainingsausschuss des DSSV

Seit Dezember 2018 verstärkt Prof. Dr. Michael Fröhlich (TU Kaiserslautern) den EMS-Trainingsausschuss des DSSV.

Mehr