Fitness, Markt |

Mikrostudios bei Frauen sehr beliebt

Mrs.Sporty setzt seit 14 Jahren auf Frauenpower und trifft mit seinem Mikrostudiokonzept den Nerv der weiblichen Kunden.

25,1 Prozent aller Mikrosudios in Deutschland haben sich auf Frauen spezialisiert, so die Eckdatenstudie von DSSV, Deloitte und DHfPG. Mrs.Sporty ist seit 14 Jahren als Branchenführer in diesem Franchise-Segment unterwegs.

Mrs.Sporty-Gründer und -Geschäftsführer Niclas Bönström setzt voll auf die weibliche Zielgruppe und passt sein Konzept konsequent an die Bedürfnisse der Kundinnen an. Besonders Frauen achten auf ein Mehr an Bewegung, eine gesündere Ernährung und leben generell bewusster. Einer von vielen Gründen, warum die Mrs.Sporty GmbH allein in diesem Jahr deutschlandweit bereits 17 weitere neue Mikrostudios eröffnet hat.

Schon früh hat Mrs.Sporty die Bedürfnisse der weiblichen Kunden erkannt. Die Trainer betreuen die Mitglieder intensiv, individuell und persönlich in einer familiären Atmosphäre. Neben einem umfangreichen Ernährungskonzept erhält jede Frau ihr eigenes, effektives 30-minütiges Trainingsprogramm. Das funktionelle Zirkeltraining findet ausschließlich in Kleingruppen mit gleichgesinnten Frauen statt. Das kommt bei älteren Frauen gut an. Auch hier hat das Berliner Unternehmen schon sehr früh auf spezielle Angebote für „Frauen ab 40“ gesetzt und den Nerv der Zeit getroffen. Aktuell liegt der Altersdurchschnitt in deutschen Mikrostudios bei 44,4 Jahren – Tendenz steigend.

Die aktuellen Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft verdeutlichen ebenfalls, dass Mikrostudiokunden besonders großen Wert auf ein familiäres Ambiente sowie eine Wohlfühlatmosphäre legen und relativ treu sind. Nur 18,3 Prozent der befragten Mitglieder können sich vorstellen, ihr kleines Fitness-Studio wieder zu verlassen. Die Fluktuationsrate liegt bei Mikrostudios damit unter dem Branchen-Durchschnitt von 21,7 Prozent. Bei Mrs.Sporty liegt dieser Wert nach eigenen Angabe sogar noch weit darunter: „Unsere Auswertungen haben gezeigt, dass 2017 die durchschnittliche Kündigungsquote in allen Mrs.Sporty Clubs in Deutschland bei nur 3,12 Prozent lag. Darauf sind wir sehr stolz", so Bönström.

Mehr Informationen: Frauen trainieren bevorzugt in kleinen Studios

Kursprogramm: „fem-fitness“ ist ein speziell für Frauen entwickeltes Kursprogramm, das Fitness- und Gesundheitsunternehmen direkt im eigenen Betrieb umsetzen können.

 

Ebenfalls interessant

Digital, Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige

„Mens sana in corpore sano“: Fitness für die Seele

Das Anima Mentis bietet auf 600 Quadratmetern im Herzen Wiens Fitness und Entspannung für Körper, Geist und Seele.

Mehr

Fitness, Markt

Fortuna Düsseldorf präsentiert neuen Talentpartner

Fitnessgerätehersteller Johnson Health Tech. stattet den Kraft- und Athletikbereich im Nachwuchsleistungszentrums-Neubau des Fußball-Bundesligisten aus.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Markt, DSSV

Über 11 Millionen Mitglieder in Fitness- und Gesundheits-Anlagen

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2019 veröffentlicht. Studie von DSSV, Deloitte und DHfPG informiert über Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Mehr

Fitness, Gesundheit

Kognition und Leistung

Sportpsychologen gehen davon aus, dass für ca. 50 bis 80 Prozent unseres Erfolgs der Kopf verantwortlich ist.

Mehr