Fitness, Gesundheit, Markt, Anzeige | Autor: seca |

Das Potenzial von Medical Fitness am Beispiel eines Gesundheitsstudios

Medical Fitness, mit ihren ganzheitlichen, gesundheitsorientierten Trainingskonzepten, ist ein Ansatz, mit dem sich moderne Studios heute von der Masse abheben und im Preiskampf durch Qualität und Weitsicht behaupten können. Wie aus sportwissenschaftlicher Fachkompetenz, empathischer Beratung und bewährten Analysemethoden aus der Medizin individuelle Trainingserlebnisse mit Kundenbindungscharakter entstehen, zeigt das Best Practice des Gesundheitsstudios SPORTING. Hier wird der Medical Fitness Ansatz erfolgreich gelebt.

Best Case Medical Fitness: seca Trendreport Medical Fitness – Teil 5

Was gesellschaftliche und gesundheitliche Trends wie beispielsweise Feminisierung der Fitnesswelt, Neue Körpernormierung und Active Aging mit Medical Fitness zu tun haben und was sie für Fitnessstudios bedeuten, zeigt der neue seca Trendreport Medical Fitness (Mehr dazu in unserer Infografik The Future of Fitness).

fitness MANAGEMENT stellt diesen Trendreport exklusiv in einer ONLINE-Serie vor und hat die fünf Top-Trends in den vergangenen Wochen detailliert aufgezeigt. Im 5. und letzten Teil geht es um das Thema 'Medical Fitness'.

Bereits in Zeiten, in denen der Fokus von Fitness meist noch auf visueller Optimierung lag und Fitnessstudios eher Muckibuden waren, hat SPORTING sich über einen gesundheitlichen Ansatz definiert. 

Wissen und Erfahrung haben sich seit 1981 weiterentwickelt und das Angebot kontinuierlich professionalisiert. Heute bietet das Studio ganzheitliche Trainingskonzepte, die den Erhalt, die Verbesserung und die Wiederherstellung von Gesundheit und Fitness im Fokus haben.

„Ganzheitlichkeit heißt für uns, eine fundierte Ist-Analyse eines jeden Mitgliedes an den Anfang zu stellen und auf Basis der individuellen Ziele, Schwächen und Stärken geeignete Trainingsmethoden auszuwählen. Dies wird mit entsprechender Ernährungsberatung begleitet und der Fortschritt regelmäßig mit medizinisch validierten Messverfahren überprüft“, so Holger Wiedemann, Betriebsleiter von SPORTING.


FOLGEN Sie uns bei FacebookInstagram und Twitter
UND

verpassen Sie nie wieder eine fitness MANAGEMENT NEWS!


Professionalisierung und Validität als Qualitätsgarant und Kundenbindungsinstrument

Ist-Analyse und Monitoring der Fortschritte erfolgen bei SPORTING nicht allein mit Hilfe von Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitstests, sondern werden von einem Messsystem begleitet, das normalerweise vor allem in der Medizin zum Einsatz kommt. 

Mittels bioelektrischer Impedanzanalyse (BIA) verschafft sich der Trainer einen objektiven Eindruck von der Körperzusammensetzung eines jeden Mitgliedes.

Wiedemann: „Insbesondere die segmentale Verteilung von Muskelmasse, Fett und Wasser gibt uns einen guten Einblick in den Trainings- und Ernährungszustand eines Kunden. Das erlaubt uns in Kombination mit weiteren Fitnesstests eine individuelle Gestaltung und effiziente Ausrichtung des Trainings in Hinblick auf die jeweiligen Ziele. Das ist ein extrem wichtiger Faktor. Denn die Zielerreichung des Trainings ist von zentraler Bedeutung – für den Kunden in Bezug auf seine Zufriedenheit und Treue und damit auch für uns als Studio aus wirtschaftlicher Perspektive.“

Professionelle Medical Fitness ist für Wiedemann kein bloßes Marketingversprechen, sondern wird von der Qualifizierung der Mitarbeiter, über die Ausstattung des Studios bis hin zur Einbindung medizinischer Messinstrumente ernst genommen: „Für die Erfassung der Körperzusammensetzung nutzen wir daher den medical Body Composition Analyzer (mBCA) von seca. Wer sich ernsthaft im Gesundheitssegment positionieren will, braucht zur nachhaltigen Trainingssteuerung auch valide Messinstrumente, die einfach bedienbar, deren Ergebnisse reproduzierbar sind und deren Genauigkeit wissenschaftlich belegt ist. Wenn wir bei der Kompetenz der Mitarbeiter und unserem Trainingsangebot auf höchste Qualität achten, wollen wir auch bei unseren unterstützenden Analysetools keine Kompromisse machen.“

Die „Software Mensch“ ist entscheidend für die erfolgreiche Marktpositionierung

In medical Fitnessclubs wie SPORTING werden Trainer zu Gesundheitsdienstleistern und leisten damit einen Beitrag zur Prävention zahlreicher Lifestyle- und kardiovaskulärer Erkrankungen.

Um diese Rolle erfolgreich und glaubwürdig auszufüllen, müssen Studios das medizinische Niveau von Trainings- und Monitoringmethoden sowie das Beratungslevel hochhalten. „Wir sind Fachexperten im Bereich des gesundheitsfokussierten Sports. Wir sind keine Therapeuten oder Mediziner. Aber wir können uns medizinische Messsysteme wie den mBCA zunutze machen, um unser Training effektiver zu machen und um mit den behandelnden Ärzten oder Physiotherapeuten unserer Mitglieder gegebenenfalls besser Hand in Hand zu arbeiten. Darüber hinaus bekommt der Kunde durch die Vermessung eine medizinisch valide Qualitätsbeurteilung seines Trainings und wir eine Bestätigung für den korrekten Trainingsansatz. Unsere kompetente Betreuung – die „Software Mensch“ – wird zum USP, mit dem wir uns im Wettbewerb durch Qualität positiv absetzen.“


Trends nutzen, prägen und von ihnen profitieren – Holger Wiedemanns Blick auf den Mehrwert des mBCA im Wirken der aufgezeigten Trends


Selbstoptimierung

„In Zeiten zunehmender Selbstoptimierung und dem steigenden Effizienzdenken unserer Leistungsgesellschaft ist ein medizinisches Messinstrument wie der mBCA ein hilfreiches Tool, um das Training zielführend zu gestalten und objektiv messbare Erfolge aufzuzeigen, die Kunden mit dem eigenen Wearable nicht tracken könnten. Gleichzeitig zeigt der Phasenwinkel auch sehr gut auf, wenn ein überambitioniertes Mitglied droht, ins Übertraining zu gehen.“

Feminisierung

„Frauen holen wir mit dem Gesundheitsansatz und der Vermessung der Körperzusammensetzung an zwei wichtigen Punkten ab: Zum einen teilen wir mit unserem Konzept ihr ganzheitliches Gesundheitsverständnis. Bei uns geht es nicht nur um optisches Bodyshaping, sondern darum, nach einer Analyse der Körperzusammensetzung sinnvoll die Stärken zu fördern und Schwachstellen zu beheben. Gleichzeitig gibt der mBCA ein objektives Feedback zum Status quo des Gesundheits- und Ernährungszustandes jenseits dessen, was die Kundin im Spiegel oder auf der Waage zu sehen glaubt.“

Neunormierung des Körpers

„Mit dem mBCA haben wir endlich ein belastbares Argument für etwas, das wir schon seit Jahren versuchen, unseren Kunden verständlich zu machen: Vergesst die Zahl auf der Waage und euren BMI, denn diese absoluten Zahlen sagen nichts aus! Auf Basis valider Zahlen zur Körperzusammensetzung können wir Kunden viel eher für ein gesundheitsorientiertes Training zur Optimierung von Muskel- und Fettmasse gewinnen.“

Active Aging

„Der Mensch möchte heute sein Leben bis ins hohe Alter aktiv und beschwerdefrei genießen. Die 60jährigen lehnen sich nicht zurück, vielmehr nimmt der Trend zu, sich im Alter noch eine Alpenüberquerung vorzunehmen. Gezielter Muskelerhalt und -aufbau sowie effizientes Rehatraining nach Verletzungen können mit dem mBCA gezielt vorangetrieben werden.“


 


Ein Ausblick von Corinna Mühlhausen,

Trendforscherin und Professorin für Trendforschung und Zukunftsforschung an der TH Lübeck


Die einstige private Sehnsucht nach Gesundheit und Fitness hat sich durch viele unterschiedliche Subtrends in einen volkswirtschaftlich relevanten Megatrend verwandelt.
Um das gesundheitliche, aber auch das ökonomische Potenzial dieser Entwicklung voll auszuschöpfen, wird es für ein Bestehen in der kompetitiven Fitnessindustrie mittelfristig entscheidend sein, medizinische und ganzheitliche Trainingskonzepte zu verfolgen und Erfolge für Selbstoptimierer, Kassen und Ärzte sichtbar zu machen.
Medical Fitness wird ein Schlüssel dazu sein.


Exklusive Online Serie zum Trendreport

Das 1. Kapitel des seca Trendreports Medical Fitness Trend Selbstoptimierung 2.0: Studios müssen Mehrwert zu Wearables und YouTube bieten finden Sie hier.

Das 2. Kapitel des seca Trendreports Medical Fitness Feminisierung der Fitnesswelt: Frauen haben ganzheitliches Gesundheitsbewusstsein und fordern Effizienz ist hier verlinkt.

Das 3. Kapitel des seca Trendreports Medical Fitness Neunormierung des Körpers: Übergewicht und Body Positivity erfordern von Studios neue Bewertungsmaßstäbe von Gesundheit finden Sie hier.

Das 4. Kapitel des seca Trendreports Medical Fitness Active Aging: Neue Anforderungen an präventives Training – einfach hier anklicken!

Das 5. Kapitel des seca Trendreports Medical Fitness Best Case Medical Fitness – SPORTING (dieser Artikel).


Weitere Zahlen, Fakten und Expertenstimmen rund um die Trends finden Sie im seca Trendreport Medical Fitness sowie im Statement- und Best-Practice-Paper und auf www.seca.com/trendreport.

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit

Pumpen zur Prävention

Wissenschaftler haben möglicherweise eine neue Strategie zur Verhinderung der zweittödlichsten Krebsart in den USA entdeckt: das Gewichtheben!

Mehr

Digital, Fitness, Management

Fitness UND Informatik

Technologie eröffnet neue Perspektiven für Fitness- und Gesundheitsanlagen und Fitnessindustrie: An der DHfPG ab WS 2020 Sport-/Gesundheitsinformatik studieren.

Mehr

Digital, Fitness, Markt

Motivation steigern

Mrs.Sporty hat Virtuagym als neuen Partner präsentiert. Ein Ziel der Kooperation: eine verbesserte digitale Mitgliedererfahrung und dadurch mehr Motivation.

Mehr

Fitness, Markt, DSSV

BGH urteilt pro Yelp

Im Prozess einer Fitnessunternehmerin gegen das Bewertungsportal Yelp hat der Bundesgerichtshof sein Urteil gefällt: Die Klage des Studios wurde abgewiesen.

Mehr