Fitness, Management, Markt |

GRIT BXNG: HIIT-Boxing meets Discofeeling

Tony Robbins, Bill Zanker und Pitbull steigen als Investoren in den „Fitnessring“ und lancieren mit GRIT BXNG ihre eigene Boutique-Kette und wollen den US-Markt gehörig aufmischen.

GRIT BXNG. Bitte, was? Was ausgesprochen für Knoten in der Zunge sorgt, steht für ein neues Fitnessstudio in den USA. Ein schlagkräftiges Trio will den US-Fitnessmarkt für sich erobern und mit der Boxstudio-Kette GRIT BXNG HIIT-Trainingserlebnisse der Extraklasse bieten.


Einfach bei FacebookInstagram und Twitter folgen:

Und künftig keine fitness MANAGEMENT News mehr verpassen!


Schlagkräftiges Investoren-Trio mit Promifaktor

Der bekannte Autor und Live-Coach Tony Robbins, Motivationssprecher Bill Zanker und der Musiker Armando Perez, besser bekannt als „Pitbull“, wollen mit der neu lancierten Studiokette auf den Fitness- und Cardioboxing-Trend aufspringen und den etablierten Anbietern wie Omni Fight Club (Lesen Sie auch: Internationalisierungsstrategien im Fitnessmarkt) und UFC Gym gehörig Paroli bieten.

Lesen Sie auch: UFC Gym auf dem Vormarsch (dazu einfach auf das Bild klicken):

Das neue GRIT BXNG-Konzept basiert auf einem 50-minütigen, hochintensiven „Schlagabtausch“. Riesige Bildschirme und das knapp 1 Million US-Dollarteure Licht- und Sound-System versprechen motivationale Boutique-Erlebnisse mit „WOW-Effekt“ und eine große Fitness-Boxing-Party. Dazu läuft – wie könnte es bei diesem Mitinvestor auch anders sein – „GET IT STARTED“, „GIVE ME EVERYTHING“ oder „ON THE FLOOR“, um sich gehörig auszupowern. Und auch für Entspannung ist gesorgt, denn das Studiokonzept bietet auch ein umfassendes Lounge-Konzept.

Unternehmen will Trainer bis zu 1.000$ pro Session zahlen

Das neue Flaggschiff-Studio soll laut eigenen Angaben im Herzen von New Yorks entstehen und wird voraussichtlich im Juni eröffnen – und weitere Stores sind bereits in Planung.  

Für den harten „Fight“ mit der Konkurrenz scheint der Newcomer unter den Boxing-Konzepten bereits schon harte Bandagen anzulegen und verspricht potentiellen Trainern umgerechnet knapp 1.000 US-Dollar pro Stunde. Wir sind gespannt, wie sich das neue Boutique-Konzept in der Praxis schlagen wird. Eines ist aber jetzt schon sicher: Die Kunden bekommen auf jeden Fall ein hochintensives Boxerlebnis mit jeder Menge Promi-Faktor geboten.

Ebenfalls interessant

Fitness, Gesundheit, Markt

Riminiwellness erst 2021

Die Riminiwellness 2020 ist offiziell abgesagt. Doch die Italian Exhibition Group hat bereits Pläne für ein neues Event, ausgelegt für Fachleute und Experten der Branche.

Mehr

Fitness, Gesundheit, Anzeige

Psoas nicht vergessen

Kennen Sie Ihren Psoas? Wenn es in der Gesäßmuskulatur schmerzt oder der untere Rücken mal wieder Probleme macht, hat er sich vielleicht schon bemerkbar gemacht.

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, DSSV

Hygiene-Auflagen der Bundesländer fürs Fitnesstraining

Neuer Trainingsalltag nach Corona-Lockdown: Fürs Training in den fast 10.000 Fitnessstudios in Deutschland gelten unterschiedliche Regeln. Welche Vorgaben müssen wo eingehalten werden?

Mehr

Corona, Fitness, Gesundheit, Markt

Juni gibt Hoffnung

Eine aktuelle Untersuchung zeigt erste Auswirkungen der Corona-Krise auf die Fitnessbranche. Zwar sank die Zahl der Neuverträge, aber es geht wieder aufwärts.

Mehr