Fitness | Autor: Albert Busek |

Zum Todestag von Franco Columbu gedenkt Albert Busek der Bodybuilding-Ikone

Er war als Universalathlet in der Kombination Bodybuilding-Powerlifting-Strongman-Boxen einmalig und einer der stärksten aller Zeiten. Francesco 'Franco' Columbu – war am 31. August 2019 auf seiner Heimatinsel Sardinien verstorben. Fitness-Ikone Arnold Schwarzenegger organisierte noch im Herbst 2019 in Santa Monica gemeinsam mit Columbus Familie ein Memorial für seinen Freund. Lesen Sie hier zu Franco Columbus Todestag einen persönlichen Nachruf von Albert Busek als Hommage an einen großartigen Athleten und Menschen.

Bodybuilding-Ikone Francesco 'Franco' Columbu: Einer der besten Athleten aller Zeiten

Hinweis: Den folgenden emotionalen Text schrieb Albert Busek anlässlich Franco Columbus erstem Todestag 2020:

„Diese Zeilen schreibe ich einige Wochen vor dem 30. August 2020, dem Tag, an dem sich der Tod von Francesco 'Franco' Columbu zum ersten Mal jährt. Der Schmerz über seinen Tod sitzt noch immer sehr tief.

Alles Mögliche schwirrt mir durch den Kopf. Wo soll ich anfangen bei einem so großartigen Athleten und Menschen, mit dem ich von 1963 bis 2019 freundschaftlich verbunden war und unzählige glückliche, aber auch tragische Momente erlebt habe?

Erstes Treffen mit Franco Columbu 1963

Vor mir liegen Fotos aus fast 60 Jahren Freundschaft und es fällt mir sehr schwer, nicht in einen Nostalgierausch zu verfallen. Als ich Franco 1963 erstmals in München traf, hatte man es als Kraftsportler nicht leicht.

Es gab nur zwei Studios, darüber waren wir alle sehr froh: Wir waren eine kleine und eng verbundene 'Eisenfamilie', die vom Rest der Welt schlicht für verrückt erklärt wurde. Es war die Zeit des Aufbruchs.

Franco, der starke Naturbursche aus der Barbagia, dem bergigen Zentrum Sardiniens, sollte in seiner Wahlheimat Deutschland schon bald zu einem der Athleten werden, die die wachsende Anhängerschar des Kraftsports fast magisch anzogen.

Bester Universal-Kraft- und Muskelathlet aller Zeiten

Nach einem kurzen 'Gastspiel' als Boxer fand Franco schnell den Weg zu seiner eigentlichen Bestimmung, dem Bewegen schweren Eisens. Bewusst habe ich in der Überschrift die Bezeichnung 'einer der besten Athleten aller Zeiten' gewählt, dabei beziehe ich Athleten aller Sportarten ein.

Für den Bereich Kraftsport/Powerlifting in Verbindung mit Bodybuilding setzte Franco Maßstäbe, die bis heute nicht übertroffen wurden. Für mich ist er zweifelsfrei der beste Universal-Kraft- und Muskelathlet aller Zeiten und deshalb auch vergleichbar mit den Größten anderer Sportarten. Diese Behauptung ist mit Fakten leicht zu belegen.

Sein Weg zum Erfolg

Von Anfang an bezwang Franco beim Training im legendären Studio in der Schillerstraße 36 in München bei fast allen Übungen seine sehr viel schwereren Partner.

Bei der ersten Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf, die in den Sechzigerjahren parallel zur Deutschen Bodybuilding Meisterschaft ('Mr. Germany') durchgeführt wurden, war Franco der überragende Star.

Das Publikum um die Finger wickeln

Er konnte seine für damalige Verhältnisse schier unglaubliche Kraft sehr dramatisch in Szene setzen und das Publikum mit Leichtigkeit um seine starken Finger wickeln.

Die meisten Kraftdreikämpfer sind in einer Disziplin deutlich schwächer als in den beiden anderen. Franco war in allen drei Disziplinen (Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben) sehr stark, außerdem sehr ausdauernd und beweglich.

Striche in der Muskulatur

Was seine Knochenstruktur betrifft, so hatte er zwar ein breites Kreuz (später wurde daraus ein 'Jumbo-Lat'), doch mangelte es ihm insgesamt an Symmetrie. Konsequent wurde er zum beharrlichen Bildhauer seines Körpers und schaffte dabei ein kleines Wunder – neben der beruflichen Tortur als Akkordmaurer mit einer Wochenarbeitszeit von nicht weniger als 50 Stunden.

Franco war also nicht nur einer der stärksten Sportler, er formte seinen Körper auch in einer Weise, die man nicht für möglich hielt. Zudem war er einer der ersten Athleten mit Strichen in der Muskulatur.

Franco Columbu war in seiner sportlichen Glanzzeit STARK (in allen Disziplinen und Übungen), GUT GEBAUT (es gelang ihm eine wahrhaftige Metamorphose), FLEXIBEL (seine Kunststücke mit dem Sprungseil sind legendär), AUSDAUERND (ihn als Partner bei den damaligen progressiven 12er-Sätzen in der Kniebeuge zu haben bedeutete Hölle pur) und MUSKULÖS (er galt als Synonym für Muskelseparation und -striche).

Beste Freunde und lebenslange Konkurrenten

Die Freundschaft zwischen Franco Columbu und Arnold Schwarzenegger ist heute 'Iron Game History'. So eng diese bis zu seinem Tod auch war, so sehr stand Franco immer im Schatten des absoluten Ausnahmeathleten. (Lesen Sie auch: 'Abschied nehmen – Franco Columbu Memorial in Santa Monica')

Für Franco war die Tatsache, dass sein Freund Arnold im Wettkampf wie ein unüberwindlicher Berg jahrelang vor ihm stand, alles andere als einfach. Aber hier kommt seine menschliche Seite zum Tragen – und seine gewaltigste Stärke, die alles andere weit in den Schatten stellt.

Franco Columbu – zweifacher 'Mr. Olympia'

1969 folgte er dem Ruf seines Freundes Arnold bereits ein Jahr nach dessen Auswanderung nach Kalifornien. Es war für beide ein großer Gewinn und spricht für sich, dass die Freundschaft trotz der unterschiedlichen Karrieren lebenslang so eng blieb. 1976 und 1981 wurde Francos Beharrlichkeit mit seinen zwei Siegen als 'Mr. Olympia' belohnt.

Filmreife Karriere

Es hört sich bei dieser Lebensgeschichte fast schon überzogen an, wenn man nun noch Francos berufliche Entwicklung auf den Punkt bringt: vom sardischen Schafhirten zum höchst angesehenen Chiropraktiker in Los Angeles – ein hollywoodreifer Stoff.

Apropos Hollywood, Franco war seit vielen Jahren – ganz nebenher – erfolgreicher Produzent von TV- und Video-Movies und in sechzehn Filmen (unter anderem von Arnold Schwarzenegger) auch als Schauspieler zu sehen.

'Sardinian Samson'

Die absolute Hauptrolle in seinem Leben spielte jedoch seine 1995 geborene Tochter Maria. Sie konnte den 'Sardinian Samson', wie Franco auf seiner Heimatinsel liebevoll genannt wird, ganz leicht um den Finger wickeln und ihr starker Papa schmolz dahin wie Butter in der Sonne…“

Lesen Sie mehr über Franco Columbu

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der fMi 04/2020 & für Abonnenten EXKLUSIV vorab.

Zum Abonnement
fMi 04/2020